100m² Häuschen Grundriss - Zu klein?

4,70 Stern(e) 10 Votes
Bebauungsplan/Einschränkungen
Grösse des Grundstücks
: 525 m²
Hang: nein, Grundstück hat diagonal eine Höhendifferenz von ca. 0,5 m
GRZ: 0,4 = 210 m²
GFZ: 0,6 = 315 m²
Baufenster, Baulinie und -grenze: nur die üblichen Randabstände und ca. 5 m zur Straße
Randbebauung: geplant Carport
Anzahl Stellplatz: bin 100m² Wohnfläche 1, darüber 2
Geschossigkeit: I+I DG
Dachform: Vorgeschriebene Dachneigung 35°-45° (wobei flacher sicher befreit würde)
Stilrichtung: nicht direkt vorgeschrieben, ergibt sich eher aus Dachvorgaben
Ausrichtung: fast perfekt N-S-Ausgerichtet, ca. 5° gedreht
Maximale Höhen/Begrenzungen: First 9m
weitere Vorgaben: eigentlich nich, es gibt noch Bepflanzungsregeln

Anforderungen der Bauherren
Stilrichtung, Dachform, Gebäudetyp:
„normales Haus“, 1,5-stöcker, Bungalow ist einfach fast zu groß für das Grundstück
Keller, Geschosse: Bodenplatte 1-1,5 Geschosse
Anzahl der Personen: Alter 1 Person, aktuell Mitte 30
Raumbedarf im EG, OG: gesamt rund 100 m², damit man noch etwas Reserve hat
Büro: Familiennutzung oder Homeoffice? 1 Zimmer als Büro gewünscht
Schlafgäste pro Jahr: nicht so viele, dass die nicht aufs Sofa könnten
offene oder geschlossene Architektur: eher geschlossen
konservativ oder moderne Bauweise: eher konservativ, mache auch größer Dachüberstände als gerade modern
offene Küche, Kochinsel: halboffen, ggf. Insel als halbhoher Raumteiler
Anzahl Essplätze: Tisch ist im Alltag 4 Plätze groß, kann auf 10 Personen ausgezogen werden
Kamin: nein, vielleicht später nachgerüstet über Außenkamin
Musik/Stereowand: Medienwand mit TV und allem anderen
Balkon, Dachterrasse: nein
Garage, Carport: Carport mit 1 Stellplatz + integriertem Schuppen (der zweite Stellplatz wäre vor dem Carport)
Nutzgarten, Treibhaus: eher nur Rasen, Büsche, Obstbäume, vllt. 1-2 Hochbeete
weitere Wünsche/Besonderheiten/Tagesablauf, gern auch Begründungen, warum dieses oder das nicht sein soll: ---

Hausentwurf
Von wem stammt die Planung:
Originalplan aus Katalog, im zweiten Entwurf kleine Änderungen gegenüber dem Original
Was gefällt besonders? Warum? Raumprogramm passt zu mir. Ich brauche nichts extravagantes
Was gefällt nicht? Warum?
Preisschätzung lt Architekt/Planer:
noch keiner
Persönliches Preislimit fürs Haus, inkl Ausstattung: 250.000 ohne Grundstück, Außenanlagen, Carport, Küche, Photovoltaik
favorisierte Heiztechnik: FBH mit LWWP, Solar auf Dach, ggf KFW40+

Was ist die wichtigste/grundlegende Frage zum Grundriss in 130 Zeichen zusammengefasst?
Ich hätte gerne den großen Wohn-Esszimmer-Küchenraum mit Türen vom Treppenhaus/Flur
Seht ihr da Räume die Viel zu klein sind?
Kniestock ist übrigens 1 m, Dachneigung 40°



Angehängt sind
  • Grundstück mit Platzierungsidee
  • Grundrisse EG und OG wie im Katalog
  • Grundrisse EG und OG mit meinen kleinen Modifikationsideen
    • EG: WC kleiner (brauch keine Dusche da drin)
    • EG: Haustür mit seitlichem Glaselement
    • EG: Technikraum etwa 1m² vergrößert
    • EG: Zugang zum Technikraum nicht durch Küche (Das ist der Schmutzraum, da will ich doch nicht durch die Küche)
    • EG: Türe zw. Flur und Küche
    • EG: Problemfall, wie bekomme ich eine Türe zwischen Treppe und Wohnzimmer hin
    • OG: Bad modifiziert, größere bodengleiche Dusche durch "überbauen" Treppenaufgang
    • OG: Bad Türe versetzt
    • OG: Bad Anordnung restl. Elemente anders
    • OG: Wand zw. unteren Zimmern nach "links" verschoben. Dadurch wird Zimmer 2 etwa 1,2m² größer und wäre ggf. besser als Kinderzimmer nutzbar alternativ wird es mein Büro und das linke Zimmer gibt ein Lager oder alternativ das Büro
Achja, Dachfirst läuft von links nach rechts --> Perfekte Südseite für Solar

Was denkt ihr?



Lageplan.pngEG_original.pngEG_modifiziert.pngOG_modifiziert.pngOG_Original.png
 
Die Badmodifikation (Überbau des Treppenantritts) finde ich nicht gut. Ansonsten scheint mir die weitgehende Originaltreue gut für den Wiederverkauf, den ich als Junggeselle mit Mitte Dreißig einzukalkulieren für ratsam halte. In ein Junggesellenhaus nachzuziehen, ist nicht jeder künftigen Mrs. Right eine angenehme Vorstellung.
 
Es ist ein Raum-Wunder ohne gerade Treppe, dass in dem anderen Beitrag ja bemängelt wurde. Die grösse ist natürlich dem Preis angepasst, aber hier passt es für die Fläche. Beim Gäste-WC die Tür an aussen öffnen dann kann man innen das WC an die rechte Wand.
Staufläche wird halt das Problem. Ich sehe es gerade bei uns was die alles haben, zum Glück haben wir ein Dachboden und ne grosse Garage. Die grosse hat ein 20zoll Fahrrad, die kleine erst Bobbycar und alles was dazwischen gebraucht wird liegt auf dem Dachboden.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Wirkt großzügig im Vergleich zu anderen Grundrissen und durchaus zu zweit oder gar zu dritt bewohnbar.

Zeichne deine ganzen vorhanden bzw gewünschten Möbel ein im Maßstab.
Beachte den Mindestabstand Tisch Wand/Möbel von 80 cm
 
Der Entwurf gefällt mir. "Zu klein" ist ausgesprochen relativ, wenn man mal hinterfragt, was wir in Deutschland als "standard" und "angemessen" betrachten.

Staufläche wird halt das Problem. Ich sehe es gerade bei uns was die alles haben,
Ja, in der Disziplin nicht jeden Mist ins Haus zu lassen, auch nicht das Überhäufen von Geschenken an die Kinder durch Großeltern und weiterre Wohlmeinende zuzulassen wird einer der Schlüssel stecken. Draußen-Spielzeuge müssen eben auch draußen bleiben - ich tendiere da eher zum Carport-Gartenhäuschen als zur Garage.

Beachte den Mindestabstand Tisch Wand/Möbel von 80 cm
und ignoriere diesen, wie auch andere Standards an manchen Stellen bewusst und in dem Wissen der spezifischen Inpraktikabilität, die Du Dir einhandeln könntest. Eine Sitzbank zur Seite zu schieben um an selten benutzten Stauraum zu kommen ist für manche kein Problem, für andere ein ergonomischer Sakrileg.
 
Danke schon mal für eure Antworten.

Mit Platzwunder seid ihr gar nicht so weit weg. Es ist das Point 109.1 von Danwood. Aber das Platzwunder von Town&Country ist auch in der näheren Auswahl.
Ich denke das Haus funktioniert für 2 Personen auf jeden Fall, es würde wahrscheinlich auch mit einem Kind funktioniern. Wobei ich da zugeben muss, dass ich keinen sehr großen Kinderwunsch habe.

Meine Überlegung war schon, dass ich recht weit am Originalgrundriss bleibe. Deshalb habe ich da einen rausgesucht, der ganz gut passt. Ein paar Modifikationen erachte ich dennoch als notwendig. Das sind die erwähnten Themen.
Im Originalbad ist mir die Dusche irgendwie zu klein, da hätte ich schon eine etwas größere Dusche untergrebracht. Standard ist ja 90x90, ich würde aber gern auf min. 1,1x1,1 gehen. Da das recht knapp ist, dachte ich daran, den Treppenansatz zu überbauen. Das hatte ich auch mal in einem anderen Grundriss gesehen. Ist aber natürlich die Frage wie das dann auf der Treppe wirkt. Auf die Wanne könnte ich verzichten, aber es ist ja auch nicht ganz verkehrt wenn man diese behält und sich damit auch etwas flexibilität offen hält.

Ich würde noch gerne eine Türe zwischen Wohnraum und Treppenhaus reinmachen, dann ist der Raum optisch nicht mehr ganz so riesig und man hat nicht immer das Gefühl man sitzt im Treppenhaus. Das finde ich nämlich, gerade wenn man allein drin wohnt, wichtig. Ist ja auch ein Heizthema, denn das Wohnzimmer ist der wärmste Ort im Haus und das ´Treppenhaus der kühlste. Aber wie bekomm ich das gescheid rein.
Ins Wohnzimmer öffnend?
Die Tür ist halt mitten im Raum ohne Wand als "Anschlag".
Ins Treppenhaus öffnend?
Ich kann nicht sagen warum, aber das kommt mir irgendwie komisch vor. Obwohl es eigentlich egal sein sollte, man läuft ja eh immer von beiden Seiten durch eine Türe durch.
Schiebetür?
Ist vermutlich komisch für die "wichtigste" Tür im Haus. Und egal vor welcher Wand ich die laufen lasse es schränkt die Nutzung des Raums ein.


Zum Thema Stauraum:
Es gibt ja noch einen Schuppen am Carport für Fahrrad, Winterreifen, Gartengeräte.
Dann habe ich ja noch den Spitzboden für Gegenstände die man nur selten braucht (Weihnachtsdeko, Fasnet,....)
In der Nutzung als Single oder als Paar, ist ja noch das Kinderzimmer als Lager und Gästezimmer nutzbar. Wenn ein Kind kommt, wird es aber zugegebener Maßen kritisch. Denn dass Zimmer wird als Kinderzimmer benötigt und gleichzeitig steigt die Zahl der Besitztümer dramatisch an.
Ich überlege auch noch, die Treppe als geschlossene Treppe auszuführen und dann da einen kleinen Lagerraum als Speisekammer drunter zu bauen.
Im Büro bringt man auch noch so einiges unter.

Im allgemeinen habe ich nicht so viel Krempel. Aber natürlich kommt schon einiges zusammen. Von Minimalismus bin ich sicher noch Welten entfernt.


PS: Ich habe spaßeshalber mal mie eingezeichneten Möbel ausgemessen, die kommen ganz gut hin. Einzig das gezeichnete Bett kommt auf 1,85m breite. Aber es würden sich auch 2,05m unterbringen lassen.
 
Oben