100m² Häuschen Grundriss - Zu klein?

4,70 Stern(e) 10 Votes
Achja, Dachfirst läuft von links nach rechts
Ist das denn eine Voraussetzung nach dem BPlan?
Das Kataloghaus ist ja das Point 109, willst Du auch mit Danwood bauen? Weißt Du die Preise, also nicht die Katalogpreise, sondern die unterm Strich?
Willst Du Dich mal vermehren oder willst Du allein leben forever? Danach richte Dein Haus aus genauso wie Lebensgewohnheiten. Wenn Du ein alleinlebender Gartenmensch bist, würde ich eher ein Perfekt mit Dachgeschoss bauen. Wenn man spekulieren kann, dass da noch was passiert, würde ich eh warten mit dem Hausbau. Wenn Du nichts ausschließt, aber vorerst ohne Erwartungen für Dich allein planen willst, würde ich auch eher ein Perfect mit ausbaufähigem DG bauen.

Die Dusche sehe ich im Holzständerbau nicht umgesetzt, nur massiv. Frag nicht, warum. Bauchgefühl.

Deine Variante im EG hat die Garderobe eliminiert. Ob das so eine gute Wahl ist?

EG: Zugang zum Technikraum nicht durch Küche (Das ist der Schmutzraum, da will ich doch nicht durch die Küche)
Technikraum ist heutzutage kein Schmutzraum. Wo wirst Du denn die Wäsche waschen? Richtig: im Saubermachraum ;) Der wird also so sauber sein, wie man ihn hält.
Mir wären die Räume zu klein, ja.
Ich hatte früher allein 86qm mit 2 großen Räumen. Da ganzes keine Müllräume... Ich sag mal: die 11 sind ja mit Dachschräge. Nutzen kann man also etwas weniger qm. Als Sportzimmer kann keines so richtig gut dienen, außer Matratzensport, also bodennahes Yoga oder so ;)
Was hast Du denn mit den Zimmern vor? Abstell und Büro?
Carport mit 1 Stellplatz + integriertem Schuppen (der zweite Stellplatz wäre vor dem Carport)
Das gilt dann offiziell nicht als Stellplatz. Es darf keiner zugeparkt werden.
 
Wenn die Möbel passen spricht nichts gegen das Haus. Für die Dusche fällt dem Zeichenknecht vielleicht auch was ein.

In Neubauten gibt es kaum noch Temperaturunterschiede zwischen beheizten und unbeheizten Räumen
 
...
Das gilt dann offiziell nicht als Stellplatz. Es darf keiner zugeparkt werden.
Oh je, wenn das in jedem Bundesland eine Vorschrift ist, müssen wir uns wohl auf eine erneute Ablehnung unseres Baugesuches einrichten. Bei uns ist es nämlich auch so geplant: Carport und davor Stellplatz, davor dann der vorgeschriebene Mindestabstand zur Straße.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ist ja auch ein Heizthema, denn das Wohnzimmer ist der wärmste Ort im Haus und das ´Treppenhaus der kühlste. Aber wie bekomm ich das gescheid rein.
Es hat eigentlich alles eine Temperatur, außer ein Zimmer, welches bewusst geschlossen gehalten wird. Dafür eignet sich das EG nicht.
Die Tür ist halt mitten im Raum ohne Wand als "Anschlag".
Anschlag? Braucht man nicht.. eine Tür wäre kein Problem, aber...
Wo?
.... verzichte auf die Tür, die braucht man in dem kleinen Teil allein nicht. Schließ die Öffnung mit Rigips, falls gewünscht oder einem peppigen Raumteiler ...
Vom Grundsatz her finde ich das Haus schlecht positioniert. Ich würde mehr auf die Feierabendsonne achten.
 
Carport und davor Stellplatz, davor dann der vorgeschriebene Mindestabstand zur Straße.
Braucht ihr denn 2 nach Bauamt?
Ansonsten würde ich mal über eine Diagonale nachdenken.
Im Übrigen ist es total nervig, mehrere Male in der Woche einen PKW-Wechsel zu machen.., meistens ist es ja doch ein Muss. Die Situation finde ich sehr aufwändig im Vergleich zu anderen, eher einschränkend und noch dazu umweltunfreundlich. Ich möchte nicht wissen, wie viele noch diese Kurzstarts zum Wechseln oder Richtung Bäcker machen, aber Wert auf KfW 40 (heißt das jetzt immer noch so?) legen.
 
Ist das denn eine Voraussetzung nach dem BPlan?
Das Kataloghaus ist ja das Point 109, willst Du auch mit Danwood bauen? Weißt Du die Preise, also nicht die Katalogpreise, sondern die unterm Strich?
Willst Du Dich mal vermehren oder willst Du allein leben forever? Danach richte Dein Haus aus genauso wie Lebensgewohnheiten. Wenn Du ein alleinlebender Gartenmensch bist, würde ich eher ein Perfekt mit Dachgeschoss bauen. Wenn man spekulieren kann, dass da noch was passiert, würde ich eh warten mit dem Hausbau. Wenn Du nichts ausschließt, aber vorerst ohne Erwartungen für Dich allein planen willst, würde ich auch eher ein Perfect mit ausbaufähigem DG bauen.

Deine Variante im EG hat die Garderobe eliminiert. Ob das so eine gute Wahl ist?


Technikraum ist heutzutage kein Schmutzraum. Wo wirst Du denn die Wäsche waschen? Richtig: im Saubermachraum ;) Der wird also so sauber sein, wie man ihn hält.
Mir wären die Räume zu klein, ja.
Ich hatte früher allein 86qm mit 2 großen Räumen. Da ganzes keine Müllräume... Ich sag mal: die 11 sind ja mit Dachschräge. Nutzen kann man also etwas weniger qm. Als Sportzimmer kann keines so richtig gut dienen, außer Matratzensport, also bodennahes Yoga oder so ;)
Was hast Du denn mit den Zimmern vor? Abstell und Büro?

Das gilt dann offiziell nicht als Stellplatz. Es darf keiner zugeparkt werden.
Ne, im Bebauungsplan steht keine Vorgabe hinsichtlich der Firstrichtung. Aber, da das Grundstück ja nahezu perfekt Nor-Süd ausgerichtet ist, ergibt sich das ja fast zwangsweise. Und so wie es jetzt gezeichnet ist finde ich die Orientierung der Räume nicht schlecht. Schlafen im Nord-Osten. Wohnzimmer im Nordosten, mit Fenster zur Südseite. Büro zur Straße hin, evtl. Kinderzimmer in den Garten.
Im Norden und Osten haben die angrenzenden Gärten riesige Ausmaße, sodass ich nicht so eingebaut bin. Auf der anderen Straßenseite ist übrigens ein Lämschutzwall für ein selten genutztes Fußballfeld (1 Abend die Woche). Da wird mich also auch niemand einbauen.

Das mit der Garderobe habe ich auch schon gedacht. Aber ich finde die Tür zum Technikraum im Flur sinnvoller aufgegoben. Außerdem kann ich dann in der Küche, an der Stelle, an der vorher die Tür zum Technikraum war, noch ein wenig Arbeitsplatte unterbringen.
Und bevor es vorgeschlagen wird, der direkte Zugang vom Flur zur Küche gefällt mir. Ich will nicht alle Einkäufe erst durchs Wohn-Esszimmer tragen. Genausowenig möchte ich durch dei Küche zum Wohnzimmer laufen müssen. Daran würde ich nicht rütteln.

Die Zimmernutzung dürfte bei so wenigen Zimmern eigentlich ganz logisch sein:
1x Bad
1x Schlafzimmer
1x Büro, wobei dies dann zum Kinderzimmer umfunktioniert werden könnte, deshalb auch die vergrößerung gegenüber dem ordinalgrundriss.
1x Abstellraum, wobei dieser im Falle eines Kinderzimmers zum Büro werden würde.

Für was zur Hölle man einen eigenen Sportraum braucht, kann ich mir nicht vorstellen. Sport macht man draußen und der Hometrainer kann notfals auch im Büro stehen (oder dient im Schlafzimmer als Ersatz für den berühmten "Stuhl"). Genauso kann ich mir nicht vorstellen warum man eine extra Ankleide braucht. Das ist wohl einfach Geschmacksache.

Wenn der Platz vor dem Carport nicht als zweiten Stellplatz zählt, ist es noch wichtiger zu wissen, welche Wohnfläche für die Stellplatzsatzung betrachtet wird. Nach DIN277 müsste ich nämlich etwa 110 m² haben, nach WoFlV müssen es nämlich 99,x sein.

Wo?
.... verzichte auf die Tür, die braucht man in dem kleinen Teil allein nicht. Schließ die Öffnung mit Rigips, falls gewünscht oder einem peppigen Raumteiler ...
Vom Grundsatz her finde ich das Haus schlecht positioniert. Ich würde mehr auf die Feierabendsonne achten.
Klar, braucht man da keine Tür. Aber mir wäre sie wichtig.

Wie würdest du das Haus positionieren?
Ich finde den Gibel an der Straße schon ganz gut. Da wirkt das Haus normalgroß und sieht nicht so winzig aus. Das Haus ist ja auch in der Breite ziemlich Standard, nur etwas kurz geraten.
Das mit der Abendsonne ist mir klar, aber ich will ja auch nicht die Terasse vor dem Haus haben und an der Straße sitzen.
 
Oben