Was ist realisierbar auf vorh. Grundstück und Budget

4,50 Stern(e) 4 Votes
N

neigschmeckt

Hallo zusammen,
irgendwie stecke ich im Planungsgedankenchaos fest und erhoffe mir vielleicht von euch noch ein paar Tipps zur Herangehensweise der Planung oder/und Ideen zur Umsetzung ...

Insbesondere würde mir eine Kostenschätzung wohl helfen in Bezug auf die Kellerausgestaltung. Oder wie viel Quadratmeter Haus wir uns leisten können. Können wir sparen, wenn wir statt Wohnkeller die Garage in den Keller planen und den Hausgrunddriss für Gästezimmer/Büro und HWR vergrößern?
Wie erreiche ich am kostengünstigsten meinen gewünschten ebenerdigen Zugang zur großen Terrasse und Garten aus dem EG (Wohnen/Essen/Küche)? Platz müsste ja sein, um eine Aufschüttung auch zumindest teilweise mit einem Hang abzufangen?
Gibt es Ideen zur Platzierung der Garage? Ich kann mir vor allen das Gefälle nicht so richtig vorstellen.
Uns stehen insgesamt noch 500.000 € zur Verfügung (Grundstück bereits vorhanden). Es muss doch irgendwie machbar sein mit diesem Budget als Familie ein (nicht nur nach Standard ausgestattetes) Haus mit mehr als 130 qm plus Keller, Garage und Außenanlage in BW zu errichten, oder nicht??


Bebauungsplan/Einschränkungen
Grösse des Grundstücks: ca. 769 qm (Erschließung und endgültige Messung findet noch statt)
Hang: ja 2 bzw. 3 Meter Gefälle
GRZ: 0,4 (Max. 0,6)
GFZ: -
Baufenster, Baulinie und -grenze: 2,5 m Grenzabstand
Randbebauung: Garagen, wenn mit Hauptgebäude verbunden; Straßenseitig 1 m Abstand
Anzahl Stellplatz: 2
Geschossigkeit: -
Dachform: SD, vSD, WD 30 - 40°: FHmax = 8,0 m
ZD, gD 10 – 25°: FHmax = 8,0 m
FD 0 -5°: GBHmax = 6,8 m
Stilrichtung: -
Ausrichtung: parallel zur Straße oder um 90° gedreht, siehe Plan
Maximale Höhen/Begrenzungen: Höhe gilt ab Bezugshöhe (höchster Punkt auf unserem Grundstück); FHmax 8 m (bei FD GBHmax 6,8m)
weitere Vorgaben:

Anforderungen der Bauherren:
Stilrichtung: modern, außen aber vor allem Praktikabilität vor Optik!
Dachform: egal, nur kein Kniestock unter 1,50 m
Gebäudetyp: egal
Keller, Geschosse: erste Vorstellung Wohnkeller mit eigengenutzter ELW; alternativ Wohnkeller mit Gästezimmer/Büro oder Nutzkeller mit integrierter Garage?? genau hier fängt schon ein Teil der Planungsproblematik an
Anzahl der Personen, Alter: 36 u. 38 + 1,5
Raumbedarf im EG, OG:
EG: (ebenerdig mit Gartenzugang oder großer Terrasse) 50 qm für offenes Wohnen/Essen/Küche; der Rest ergibt sich aus den Wünschen wie WC bzw. Duschbad, Eingangsbereich/Garderobe als Dreckschleuse, also Laufbereich des Treppenaufgangs und WC nicht im hereingeschleppten Dreck vor der Haustüre; kleines Büro/Ausweichegästezimmer, evtl. Kammer zum Abstellen von Staubsauger, Besen, etc.
OG: Bad mit Doppelwaschbecken, Duo-Wanne (180x80), helle bodengeflieste Dusche 1x1,2 mit Glastür; 1 großes (>15qm) und 1 kleineres (ca. 12-15qm) Kinderzimmer; Schlafzimmer, Ankleide (vom Flur aus zugänglich), kleiner Flur (keine Platzverschwendung für großen Flur, lieber größere Zimmer), ggf. HWR für Waschmaschine Trockner, Bügeln und Wäscheständer

Büro: Familiennutzung oder Homeoffice?: sowohl als auch; beide Erwachsene ca. 1 Tag pro Woche im Homeoffice.
Schlafgäste pro Jahr: alle ca. alle 2 Monate 1-2 Gäste, ggf. wegen Kinderbetreuung steigend
offene oder geschlossene Architektur: offen!
konservativ oder moderne Bauweise: eher modern, viele bodentiefe Fenster, Licht Licht Licht ...
offene Küche, Kochinsel: offene Küche!!! Gerne mit Insel (ggf. zu wenig Platz); wichtig: Spüle und Arbeitsfläche nicht gegen die Wand und nicht mit dem Rücken zum Wohn-Essbereich ausgerichtet!! (Wunsch Side-by Side, hoher Backofen)
Anzahl Essplätze: 4-6 (mehr als 6 nur über ausziehbaren Tisch und Stühle, die geholt werden
Kamin: ggf. Vorbereitung
Musik/Stereowand: nein
Balkon, Dachterrasse: wegen Hang Garagendach auf Kellerebene als Dachterrasse für EG
Garage, Carport: Doppel- am liebsten Großraumgarage. 2 Sonntags-Fahrzeuge MÜSSEN in die Garage mit Werkzeug und etwas Platz zum Schrauben. Für 1 Alltagsfahrzeug Garage oder Carport (angenehmes Ein/Aussteigen und kurze, treppenarme Wege zum Hauseingang, am besten unter Dach). 1 weiteres Alltagsfahrzeug irgendwo (z.B. Stellplatz vor Garage oder so)
Nutzgarten, Treibhaus: nein
weitere Wünsche/Besonderheiten/Tagesablauf, gern auch Begründungen, warum dieses oder das nicht sein soll:
ebenerdiger Zugang von Küche/Essen/Wohnen zum Garten ist ein Muss, alternativ große Dachterrasse, die in Garten führt!
Wünsche für die Zukunft: Möglichkeit ein Pool zu errichten; Nachrüstung Smarthome

Hausentwurf
Von wem stammt die Planung:
-Planer eines Bauunternehmens
-Architekt
-Do-it-Yourself
Was gefällt besonders? Warum?
Was gefällt nicht? Warum?
Preisschätzung lt Architekt/Planer:
Persönliches Preislimit fürs Haus, inkl Ausstattung: 500.000 für Haus inkl. allem, also auch inkl. Erdarbeiten, Küche, Außenanlage (ggf. in EL) und Doppelgarage
favorisierte Heiztechnik: Gas nicht anliegend, daher Luft-Wärme-Pumpe, gerne mit PV

Wenn Ihr verzichten müsst, auf welche Details/Ausbauten
-könnt Ihr verzichten: vorerst auf 3te Garage bzw. Carport fürs Alltagsfahrzeug bzw. überdimensionierte Doppel/Großraumgarage, wenn die Planung eine spätere Realisierung zulässt; ELW, Wohnkeller (wenn Büro im EG und HWR im OG), Keller (wenn Hang es zulässt und Hausgrundfläche größer wird), treppenarmer Zugang zum Haus, Kamin
-könnt Ihr nicht verzichten: 50 qm für Wohnen/Essen/Küche, offenes Wohnen, Dreckschleuse, bodentiefe Fenster, elektrische Rollläden,
 

Anhänge

L

Lumpi_LE

Nur kurz zu deiner Skizze:
Die Südseite baut man sich nicht mit einer Garage zu, außer sie ist auf Kellerlevel, dann kann man eine schöne Terrasse darauf bauen - man sieht aber nicht wo die Zufahrt ist.
Eine Halbe Million reicht.
Nehmt euch einen Architekten, Hanggrundstücke haben viel Potential, man kanns aber auch schön versauen.
 
Z

Zaba12

Nur kurz zu deiner Skizze:
Die Südseite baut man sich nicht mit einer Garage zu, außer sie ist auf Kellerlevel, dann kann man eine schöne Terrasse darauf bauen - man sieht aber nicht wo die Zufahrt ist.
Eine Halbe Million reicht.
Nehmt euch einen Architekten, Hanggrundstücke haben viel Potential, man kanns aber auch schön versauen.
Hast Du mal hinterfragt, warum der TE diese Frage nach dem Budget stellt? Alles fix und fertig mit 3m Hang und nicht 08/15 für 500k€?

Wir haben bis auf die Badausstattung und die Garage gleiche Rahmenbedingungen und ich liege wenn alles fertig ist, aber auch wirklich alles (bis auf Möbel) bei 480-500k€, nur für Haus.
Jedoch baue ich schon und das in BY und nicht in BW.

Also ich sehe seine 500k€ nicht als Schmerzgrenze in Stein gemeißelt.
 
C

Crossy

Dann rechne doch erst mal rückwärts:
500k
- 20k Küche und ein wenig Kleinkram
- 25k Erdarbeiten (werden durch Hang natürlich teurer)
- 30k BNK
- 25k Doppelgarage
- 20k Carport/Eingangsüberdachung
- 30k Außenanlagen (werden durch Hang natürlich teurer)
____________________
350k

bei 2000 EUR/qm kannst du dir also rund 170 qm leisten.

Damit sollten 3-4 Personen schon auskommen.
Man muss aber schon sagen, dass deine Wünsche schon Kostentreiber sind. Allein die Doppelgarage + Carprot/Eingangsüberdachung werden ordenlich kosten. PV und sonstiges werden wohl erst mal nicht drin sein.


Ich verstehe auch nicht so ganz deine Überlegung zu Keller/EG/OG
Willst du also 3 Geschosse bauen?
Der Hang steigt doch an? Ich würde da ein UG mit Eingangsbereich, Kinderzimmer, ES, Bad und HWR im Hang planen. Im OG dann Küche/Wohnen/Essen + Büro + Abstell + Gästebad.
Also nur 2 Geschosse. Oder versteh ich da eure Planung falsch?

Wir bauen so ähnlich am Hang. Terrasse kommt bei uns auch auf die Doppelgarage. Bei unserer Angebotseinholung hatten wir auch ursprünglich angefragt, die Garage unters Haus zu schieben. Kam eigentlich immer teurer, da sich dadurch die Grundfläche des Hauses vergrößern würde, irgendwie die thermische Trennung dann schwieriger wäre und man müsste doch auch den Hang seitlich vom Haus irgendwie abfangen + sich eine eben Fläche für eine Terrasse im Garten schaffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
ypg

ypg

Ich komm mit den Höhenangaben gar nicht klar
Ansonsten wird es sein, dass man sich zu sehr im Laien-Standard-Korsett bewegt und somit nicht bedenkt, dass Standardräume auch im UG sein können...
Wie erreiche ich am kostengünstigsten meinen gewünschten ebenerdigen Zugang zur großen Terrasse und Garten aus dem EG (Wohnen/Essen/Küche)?
Dann kommt natürlich das volle gewünschte Paket zum Tragen
erste Vorstellung Wohnkeller mit eigengenutzter ELW; alternativ Wohnkeller mit Gästezimmer/Büro oder Nutzkeller mit integrierter Garage?? genau hier fängt schon ein Teil der Planungsproblematik an
Doppel- am liebsten Großraumgarage. 2 Sonntags-Fahrzeuge MÜSSEN in die Garage mit Werkzeug und etwas Platz zum Schrauben. Für 1 Alltagsfahrzeug Garage oder Carport (angenehmes Ein/Aussteigen und kurze, treppenarme Wege zum Hauseingang, am besten unter Dach). 1 weiteres Alltagsfahrzeug irgendwo (z.B. Stellplatz vor Garage oder so)
Fotos vom Grundstück mit Angaben der Zuwegung und Erschließung wären hilfreich.
 
Zuletzt aktualisiert 09.12.2021
Im Forum Bauplanung gibt es 4448 Themen mit insgesamt 86150 Beiträgen

Ähnliche Themen
19.04.2020Kurvengrundstück, EFH 50m², Hang, GaragenoptimierungBeiträge: 41
19.07.2016MFH (3 WEH, Wohnkeller, Doppelgarage): Anregungen zur PlanungBeiträge: 24
28.10.2021Speisekammer vs. größere Küche vs. HWRBeiträge: 13
24.04.2018Doppelgarage massiv vs. Fertiggarage vs. CarportBeiträge: 46
16.07.2015Planung der Garagenlage am EinfamilienhausBeiträge: 14
28.11.2021Grundriss-Entwurf für Haus am Hang in zweiter ReiheBeiträge: 20
18.10.2021Bewertung Grundriss ca. 160 qm EFH EG/OG ca. 800 qm GrundstückBeiträge: 33
22.05.2020Erster Schritt in die neue offene Küche! Planung so machbar?Beiträge: 34
25.07.2019Haus mit Dachterrasse in PassauBeiträge: 71
05.11.2016Plan Bau eines EFH, Knackpunkt Wohnkeller, Traum oder AlptraumBeiträge: 41

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben