Smart Home vom Hausanbieter oder KNX / ioBroker selbst machen

4,20 Stern(e) 5 Votes
Mycraft

Mycraft

Moderator
8000 extra für eine EnOcean Installation finde ich jetzt auch nicht unbedingt prickelnd. Aber man weiß ja nicht was diese beinhaltet. Würde aber vermuten dass es nur das übliche ist was so über die Bildschirme flimmert und dafür ist oft 8K doch eher zu viel.

- NUR das absolut überlebensnotwendige (Steckdosen, Schalter / Licht, Dimmer, Rolladen, ggf. Bewegungsmelder ... was noch?) mit KNX zu machen
Das Notwendige heißt aber im Umkehrschluss du musst alles anbinden und zukunftsfähig machen. Es nützt z.B. nichts die Steckdosen je Raum an einen Stromkreis anzubinden "so wie man das sonst macht". Also muss du schonmal mehr Kabel je Raum einplanen, weil du ja flexibel bleiben willst. Bei Funk ist es bedingt einfacher. Die Jungs sagen halt immer "stecke ich halt eine Funksteckdose zwischen" oder klemme einen Empfänger dahinter. Die wenigsten haben dabei die maximalen Belastungen vom Gesamtstromkreis im Hinterkopf (weil man als Laie darüber überhaupt nicht nachdenkt).

Absolut notwendig heisst eben alles was man später nicht mehr wirklich nachziehen kann. Auf Funk würde ich ausweichen wenn das wirklich gar nicht mehr anders geht. Warum auch, denn wenn man gut plant und etwas vorausschuend baut/verkabelt kann man noch Jahrzehnte später auch immer noch an die Kabel etwas anschließen oder schnell mal ändern.

Und solange die Endgeräte immer noch 230V zum funktionieren brauchen sehe ich absolut keinen Grund eben nur diese 230V hinzulegen aber dann die Steuerung plötzlich über Funk zu machen. Man kann das grüne Kabel ohne Aufwand auch direkt daneben packen und alles sehr gut damit steuern.

Was mir einfällt als notwendig: Definitiv Präsenzmelder, Fenster und Türkontakte überall, Bei Licht nicht nur an die Deckenbeleuchtung in der Mitte und an an/aus/dimmen denken sondern auch Tunable White, Human Centric Lighting und auch Akzent- und Hintergrundbeleuchtung.

- Hausgeräte
- Leerdosen mit Bus und Strom(erstmal nich angschlossen aber vorgelegt) an Stellen wo man später sich etwas vorstellen könnte. z.B. Beamer, Leinwand, Lautsprecher, Überwahungskameras, Motorschloss(er), weitere Beleuchtungen und Präsenzmelder usw.
- Rauchmelder
- Gasmelder, Gassensoren(VOC,Co2)
- HVAC
- Alarmanlage
- Türkommunikation

Auch an die Außenbereiche denken. Terrasse, Licht rund ums Haus. Carport, Garage, Gartenhaus, Rasenmäher, Terrasse, Bewässerung, Pool usw.

- Für alles "nice to have", würde ich Funk mit ioBroker oben drauf packen, in den ioBroker ist dann natürlich auch die KNX-Installation eingebunden, sodass ich alle möglichen Szenen etc erstellen kann. VIS läuft dann über den ioBroker und nutzt die komplette KNX-Installtion.
Kann man machen.


1.) Ja ist alles noch sehr wage. Aber ja Raumbuch anlegen.
2.) Ist EnOcean und damit ist eigentlich alles gesagt. Geschmacksache. Funk eben. Imho gut als Ergänzung von bestehenden Installationen oder für Kleinanlagen.
3.) Das muss man mit dem GÜ klären. Manche machen es andere wiederum nicht. Hier auch an die Gewährleistung usw. denken.
4.) Ungewiss. EIne KNX-Installation ist immer eine Maßanfertigung und so sollte es eigentlich auch(bei jedem anderen System) sein. Das Haus ist ja für dich und deine Familie und es sollte auch bei der Elektrik möglichst viele eurer Wünsche erfüllen können und nicht nur eine handvoll Basisfunktionen anbieten mit denen die Meisen Bewohner zufriden sind. Auch wenn die Marketingmenschen uns das glauben lassen wollen.

5.) Naja Kabelziehen und Schlitze stemmen kann man auch als Laie und auch die Dosen bohren usw. hier muss man mit dem spitzen Stift rechnen. Denn möglicherweise sparst du dabei nicht viel. Die größte Einsparung bei KNX liegt in meinen augen in der klugen Auswahl der KNX-Geräte und hier muss man radikal umdenken und von der Klick-Klack-Elektrik lösen und sich auch mit den Funktionen der einzelnen Geräte auskennen. Denn viele ergänzen sich und wiederum manche haben Zusatzfunktionen, welche andere nicht haben usw. usw.

Und eine ganz wichtige Regel bei KNX: Weniger ist mehr!

6.) Zähleranschluss, Schaltschrankbau usw. im Prinzip alles was mit 230V und 400V zu tun hat hier darfst du nicht ran. Dagegen darfst du an alles was mit dem grünen Kabel zu tun hat und generell Schwachstrom(SELV). Also ist es erlaubt z.B. selber die Binärkontakte(Fenster/Türen) anzuschließen oder auch die Taster und Sensoren usw. usw.[/QUOTE]
 

Ähnliche Themen
26.12.2019KNX oder Funk System für NeubauBeiträge: 24
02.08.2018Ist KNX die Zukunft?Beiträge: 575
01.09.2016KNX Automatisierung anhand des Grundriss möglich?Beiträge: 82
16.09.2018KNX, Loxone, mygekko usw?Beiträge: 14
09.02.2018SmartHome ein muss? myGekko, KNX oder Z-Wave?Beiträge: 60
16.01.2021Was ist eine moderne Elektrik in einem Haus? Praxisbeispiel...Beiträge: 54
20.02.2019Elektro-Angebot mit KNX - Bitte um MeinungenBeiträge: 58
06.02.2016Abschätzung Kosten KNX AutomationBeiträge: 19
25.11.2020Beratung Smarthome Neubau FunkBeiträge: 127
28.04.2017KNX Hausautomation Erfahrungen – Welche Alternativen?Beiträge: 31

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben