KNX in Eigenleistung bei technischem Verständnis

4,70 Stern(e) 7 Votes
Zuletzt aktualisiert 02.03.2024
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: KNX in Eigenleistung bei technischem Verständnis
>> Zum 1. Beitrag <<

W

WingVII

Ich würde da ebenfalls auf KNX setzten auch wenn es mit ein paar shellys günstiger wäre. Schon alleine die Option das ganze später mit KNX-RF-Komponenten erweitern zu können, falls man später doch auf den Geschmack kommt, wäre mir den Aufpreis wert. Hab selber schon versucht z.B. mit Enocean eine Rollosteuerung zu bauen. Im Vergleich zu KNX-RF (ist zwar Funk aber funktioniert trotzdem zuverlässig) war das ganze Eltako-Enocean zumindest in meinem Fall richtiger Mist.
 
Zuletzt bearbeitet:
untergasse43

untergasse43

Tatsächlich dreht sich bei mir vieles um das Thema perfekt Präsenz/Bewegungsmelder/Multiroom Sound innerhalb des Hauses, die ich nicht brauche.
Perfekt machbar mit KNX! Entweder gleich oder eben später.

Gerade bei Multiroom-Affinität gibt es hervorragende KNX-kompatible Lösungen (nein, ich meine nicht Sonos oder den Schrott für die Hutschiene). Ich befasse mich seit über 10 Jahren schwerpunktmäßig mit genau sowas und da ist KNX definitiv eine sehr gute Basis bzw Schnittstelle.

Oder wie steuert Somfy gleich noch meine Zonenverstärker?
 
Zuletzt bearbeitet:
H

hampshire

Auch wenn es mit Kanonen auf Spatzen schießen ist, wäre die Alternative?
Solange die Kanone trifft...
Und ich weiß halt nicht, was evtl in Zukunft kommt.
Das liegt in der Natur der Zukunft.

Mir scheint, Du traust Dir das zu, hast Freude dran und willst später weiter dran schrauben. Zudem scheinst Du Dich ja sowieso schon dafür entschieden zu haben. Zuspruch gibt es aus glaubwürdiger Forenkompetenz. Also: machen.
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Die konventionelle Verkabelung nervt mich eh schon lange, da es sooo starr ist.
Für die Wenigsten ein Problem aus der Unkenntniss heraus. Denn die bunten Bilder auf den Fernsehgeräten suggerieren ja die Sprachassistenten machen das alles schon. Du bist also definitiv auf dem richtigen Weg und behandelst das Thema nicht nur

Auch wenn es mit Kanonen auf Spatzen schießen ist, wäre die Alternative?
kanonen auf Spatzen ist es KNX nur für Licht einzubauen....oder nur für Rollläden da gibt es definitiv günstigere Varianten.
Sobald man vor hat mehrere Sachen zu kombinieren ist KNX plötzlich die einfachste und oft auch noch die günstigere Lösung vor allem mit Blick auf die Zukunft und auf die Haltbarkeit der Komponenten.

Tatsächlich dreht sich bei mir vieles um das Thema Präsenz/Bewegungsmelder/Multiroom Sound innerhalb des Hauses, die ich nicht brauche.
Mit der Präsenz kann man viele Sachen machen an die man jetzt noch nicht denkt oder die einem nicht auffallen, weil man ja durch die starre Verkabelung gezwungen ist die Aktionen manuell auszuführen bzw. ahnt man jetzt vllt. noch gar nicht was möglich wäre.

z.B. eben verzicht auf Schalter/Taster in den Durchgangsbereichen, Fluren, Treppenhäusern, Wc's, Abstellräumen usw.

Da ist man z.B. in einem Haus mit 2 Etagen und Keller ganz schnell mal 5 Schalter und eine Menge Kabel los und baut stattdessen nur 3 Melder ein.
 
H

Harakiri

Ich wurde definitiv KNX nehmen - mache ich ja auch, auch in Eigenregie, allerdings würde ich mir sehr überlegen tatsächlich Sensorik vorzusehen (PMs sind bei mir überall drin). Macht KNX erst recht interessant, auch wenn du nicht sofort alle Logikverknüpfungen verwenden willst.

Hast vielleicht ja schon gesehen, seit 1.4 gibt es ETS 5 auch als Homeversion-Lizenz mit 1 Projekt + max. 64 Geräte (was bei dir wahrscheinlich reichen wird, wenn du die Anlage nicht zu kompliziert anlegst), für nur 350 €.
 
untergasse43

untergasse43

Hast vielleicht ja schon gesehen, seit 1.4 gibt es ETS 5 auch als Homeversion-Lizenz mit 1 Projekt + max. 64 Geräte (was bei dir wahrscheinlich reichen wird, wenn du die Anlage nicht zu kompliziert anlegst), für nur 350 €.
Da würde ich intensiv drüber nachdenken, ob man das wirklich will. Ich würde lieber auf Sammelbestellungen oder Rabattaktionen im KNX-UF warten, denn da bekommt man für 2-300 Euro mehr die große Version. Damit kann man dann wenigstens auch mal Übungsprojekte anlegen. Die Home Edition ist meiner Meinung nach höchstens dafür geeignet, nach der Parametrierung mit der großen ETS ggf. mal Änderungen vozunehmen.
 
Zuletzt aktualisiert 02.03.2024
Im Forum KNX / EIB gibt es 72 Themen mit insgesamt 2437 Beiträgen

Ähnliche Themen
16.09.2019KNX-Einstieg - Verständnisfragen Beiträge: 83
23.03.2017KNX vom Elektriker ohne Programmierung Beiträge: 67
17.02.2015Bus KNX Steuerung bei Neubau einplanen? Beiträge: 16
30.05.2023KNX-Beratung / Systemintegrator im Rhein-Neckar-Kreis Beiträge: 97
15.02.2023KNX im Haus selbst planen und teilweise umsetzten? Beiträge: 24
28.04.2017KNX Hausautomation Erfahrungen – Welche Alternativen? Beiträge: 31
08.01.2020KNX mit normalen Tastern und 230V Beiträge: 20
01.09.2016Smarthome KNX Automatisierung anhand des Grundriss möglich? Beiträge: 81
09.12.2018KNX nur vorsehen, aber wie? Welche Rollladenmotoren? Beiträge: 45
24.01.2022Smarthome System für Einfamilienhaus, Rollläden, Licht KNX / Free@Home Beiträge: 57
03.11.2019Unseren Neubau intelligent machen Beiträge: 29
06.07.2020KNX-Planung bei Bau mit Bauträger Beiträge: 23
19.06.2018Planung eines einfachen KNX-Systems - Welche Möglichkeiten gibts? Beiträge: 78
03.10.2021KNX sinnvoll für Rollladen-, Heizung-, Lichtsteuerung? Beiträge: 12
26.12.2019KNX oder Funk System für Neubau Beiträge: 24
09.07.2018Jalousiesteuerung für Neubau (Viele Einheiten pro Schalterdose) Beiträge: 30
08.07.2016Hilfe im Rollladensteuerung Dschungel Beiträge: 21
08.06.2020Welche Sensoren für was? Inspiration Beiträge: 76
30.05.2023Neubau - welches SmartHome System? Beiträge: 186
28.06.2018KNX System - Ist dieses Produkt das richtige für mich? Beiträge: 239
13.03.2018KNX Visualisierung, Türkommunikation und Kosten Beiträge: 18
27.01.2020Endspurt - Heizung, Photovoltaik, KNX; alles unter einen Hut bringen Beiträge: 57
16.10.2019Lohnt sich KNX bei "nur" Raffstore-Steuerung + Fußbodenheizung + Photovoltaik + Kontrollierte-Wohnraumlüftung? Beiträge: 18
06.08.2023Elektro-Angebot mit KNX - Erfahrungen? Beiträge: 99
16.09.2018KNX, Loxone, mygekko usw? Beiträge: 14
19.01.2021KNX Installation im Einfamilienhaus – Ratlosigkeit Beiträge: 108
05.03.2023Smarthome Zentrale - Welche Kompatibel mit Enocean? Beiträge: 28
02.08.2018Ist KNX Smart-Home die Zukunft? Beiträge: 572
24.05.2020KNX für Einfamilienhaus - Preisvorstellung? Beiträge: 34
15.07.2021Standard-Elektroinstallation oder mit KNX-Lösung Beiträge: 73

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben