Hauskauf und Kernsanierung finanzierbar?

4,90 Stern(e) 20 Votes
K

Kugelblitz

Allgemeines zu Euch:
  • Wer seid ihr? Beide 28 und noch nicht verheiratet
  • Gibt es Kinder? Noch nicht
  • Sind Kinder geplant? In 3-4 Jahren geplant
  • Was macht Ihr beruflich? Er: Beamter / Sie: kaufm. Angestellte
  • Wie viele Stunden arbeitet Ihr? Beide Vollzeit
Einkommen- und Vermögenssituation:
  • Welche Einkünfte habt Ihr (brutto/netto)? Er: 3.200 netto / Sie: 2.200 netto
  • Wie viel Eigenkapital habt ihr? 200.000 Euro (nichts geerb/nichts geschenkt – alles selbst gespart Würden zusätzlich noch 30.00 Euro von ihren Eltern bekommen
  • Wie viel Eigenkapital wollt Ihr davon in das Projekt Haus stecken? Zwischen 150.00 und 180.00 Euro
Ausgabensituation:

Ich habe mal ganz bewusst die Ausgabensituation kurz gehalten.

Wir führen beide seit über einem Jahr penibel ein Haushaltsbuch und können deshalb die monatliche Sparleistung durchschnittlich sehr genau beziffern.

Diese liegt zusammen bei 2700 Euro.

Wir zahlen im Moment keine Miete müssen aber aus der Wohnung in den nächsten 4 bis 5 Monaten raus.
Nebenkosten müssen wir zahlen.
Da die Wohnung die wir zurzeit bewohnen sehr schlecht gedämmt, belaufen sich die Nebenkosten auf 400 Euro. Diese Nebenkosten waren aber bei der Sparleistung von 2700 Euro schon einberechnet.

Wir leben kein Luxusleben und können nach meines Erachtens gut mit unserem Geld haushalten.

Es soll das Haus der Oma von ihm gekauft werden.

Kurz zum Haus:
Bj 1960
Wohnfläche 130 qm
Grundstück 720 qm (Bodenrichtwert 460 Euro pro qm)

Großer Renovierungsrückstau (Keller feucht, neue Heizung wird gebraucht, Haus und Dach muss gedämmt werden, Dach muss gemacht werden weil undicht, Neue Fenster müssen rein weil die alten nur einfachverglast und Holzfenster, wenn möglich soll eine Fußbodenheizung im ganzen Haus gelegt werden. Neue Raumaufteilung soll auch gemacht werden)

Das Haus würde für mich 350.000 Euro kosten (Bankberater sagt das es mindestens 450.000 Euro Wert ist)

Nun zu meiner Frage:
Mir ist bewusst das der Kauf des Hauses machbar ist. Nur habe ich noch keine Ahnung was mich eine Kernsanierung mit neuen Leitungen und den oben beschrieben Mängel kostet? Kann das jemand abschätzen? Bzw wäre das ganze dann für uns finanzierbar?


Ich weiß das ich auch Profis vom jeweiligen Gewerk fragen könnte.
Und ich weiß auch das eine Renovierung nicht einer anderen gleicht.
Aber ich habe jetzt von verschiedenen Verwandten und Freunden Preise für eine Renovierung gehört.
Diese lagen zwischen 100.000 und 350.000 Euro.
Ich würde bei der Renovierung auch Eigenleistung mit einbringen haben dennoch keine Ahnung in welche Preisregion mich die Kernsanierung bringt.

Mit freundlichen Grüßen
Kugelblitz
 
S

Schorsch_baut

Wo liegt denn das Häuschen, dass so eine kleine Bruchbude so hoch bewertet wird? Das klingt für mich eher nach Abriss und Neubau, aus wirtschaftlicher Sicht betrachtet. Die Sanierung wird bei dem Umfang locker noch einmal 250.000 Euro kosten.
 
K

Kugelblitz

OK, ich hatte den Text so verstanden, dass die Einschätzung des Bankberaters nur den Hauspreis betrifft und der Grundstückspreis on top kommt.
Ne Haus und Grundstück würde der Bankberater für 450.000 Euro nach seiner Aussage "locker" wegbekommen.
Würde auch passen. Aus der Verwandschaft wurden ähnliche Preise für so Häuser erzielt.

Ich würde das Haus und Grundtsück für 350.000 Euro bekommen
 
Zuletzt aktualisiert 17.04.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3117 Themen mit insgesamt 67449 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben