Grundwasser abpumpen - Kosten?

4,30 Stern(e) 3 Votes
B

Bully

Hallo zusammen,


habe mich heute dann doch mal hier angemeldet, da ich eine Frage habe, die mir die hiesige Suche sowie Google und sonstige Internetrecherchen noch nicht beantworten konnten (oder ich einfach zu doof war, etwas zu finden ).
Hoffe also schwer auf eure kompetente Hilfe
Hier meine Frage/Problematik:

Mein Bauvorhaben in Bayern (ca. 9x10 m Außenmaße) beinhaltet einen Keller. Ich schätze, das Grundwasser fängt bei 2-2,5m an und vermute, dass aber wohl bis ca. knapp 3m gebuddelt werden muss. Klar wird mit weißer Wanne gebaut, auch mit druckdichten Fenstern, B2 Baustelle etc. Das alles ist geklärt und ich hoffe, das passt so.

Die große Frage, die sich mir allerdings stellt.... mit welchen Kosten muss ich in etwa rechnen, um das Grundwasser für die Bauzeit entsprechend abzusenken??
Pumpen-Miete, Abwasser-Gebühr (möglicherweise darf ich auch in den nahegelegenen Fluß einleiten - da brauch ich dann aber wieder "Sandfilter", oder?), mit welche Lauf- bzw. Mietdauer muss ich rechnen etc.?

Wie gesagt... bisherige Recherchen haben mir nicht wirklich viel geholfen... ich finde entweder nur allgemeine Grundwasser-Informationen oder Gesamtkosten für einen Keller und ähnliches... aber konkret die Kosten, die zum Grundwasser abpumpen zu erwarten sind, finde ich einfach nicht. Wäre schon froh, überhaupt einen Rahmen zu bekommen, damit ich das halbwegs in meine Gesamtkosten Kalkulation einbinden kann!

Wäre euch um Hilfe schwer dankbar!!


Gruß,

Bully
 

€uro

....Die große Frage, die sich mir allerdings stellt.... mit welchen Kosten muss ich in etwa rechnen, um das Grundwasser für die Bauzeit entsprechend abzusenken??
Pumpen-Miete, Abwasser-Gebühr (möglicherweise darf ich auch in den nahegelegenen Fluß einleiten - da brauch ich dann aber wieder "Sandfilter", oder?), mit welche Lauf- bzw. Mietdauer muss ich rechnen etc.?
Gegenfrage: Wie viel Wasser fällt denn an bzw. muß gehalten werden? Wie lange? Wie hoch ist der Druckverlust (Energieaufwand) für den Transport? Welche Pumpe (Leistung) wird hiernach benötigt?

v.g.
 
B

Bully

Ok.. das sind sehr smarte Gegenfragen... wenn ich das alles nur wüsste! ^^
Ich baue mit einem Vollanbieter (jaja... Erfahrungen sammeln sich bereits an, aber die Unterschrift ist nunmal schon lange durch ), mitunter weil ich von den Details halt (noch) keine Ahnung habe :/ Leider (eine der Erfahrungen) halten die sich mit jeglichen Aussagen - was "variable Kosten" anbelangt - sehr bedeckt und sind nicht wirklich hilfreich bei solchen Fragen.

Der kleine Fluß, in den ich ggf. ableiten darf, ist gerade mal 20 Meter weg (mehr oder minder auf der anderen Straßenseite) und das Gelände ist im gesamten recht eben - also keine Hanglage o.ä. in irgendeine Richtung. Wie lange gehalten werden muss? Na, ich schätze mindestens bis der Keller steht, oder wie ist das normalerweise?? Nachdem ich kein Bodengutachten habe, und die Grube auch noch nicht ausgegraben ist, weiß ich auch nicht, welche Pumpe/Leistung vonnöten ist...
sorry, wenn es so ungenau bleibt... aber ich wäre schon dankbar, wenn ich eine Orientierung bekäme (Idealfall/Durchschnitt/Worst Case)... im Augenblick steh ich komplett ohne irgendwas da... ob das nun 200 Euro oder eher 20.000 Euro werden?? Ich bin blank, daher meine noob-Frage hier im Forum

Natürlich hab ich in meiner Kalkulation einen Kostenpunkt "Baunebenkosten" eingepflegt, unter den das hier auch fällt... aber ob der eben aufgrund von Grundwasser gesprengt wird, oder ob ich mir vielleicht sogar was spare... das ist es, was ich versuche, herauszufinden!

Danke auf jeden Fall schon mal für deine Reaktion!
 
Der Da

Der Da

ne Bodengutachten kannste es vergessen irgendwas zu planen.... unterschätze die Erdarbeiten nicht. Wir bauen Ohne Keller und haben auch insgesamt 20 000 Kosten auf einem "recht ebenen" Grundstück.
Rechne in jedem Fall mit dem Worst Case... also dem Keller mit weißer Wanne ca 50 000 € und dann eben irgendwas zwischen 2000 und 10 000 für die Pumpe. Dazu kommen dann noch die Erdarbeiten, Anschlusskosten etc etc .... da würde sich die Überlegung lohnen, vielleicht nicht auf den Keller zu verzichten.

Vor dem unterzeichnen, unbedingt Bodengutachten und Vermesser kommen lassen. Ansonsten kannste es vergessen vorher die Kosten zu schätzen.
 
B

Bauexperte

Hallo,

Mein Bauvorhaben in Bayern (ca. 9x10 m Außenmaße) beinhalteteinen Keller....Das alles ist geklärt und ich hoffe, das passt so.
Hoffe ich für Dich auch, denn ohne Bodengutachten – auch bei vermeintlich guten Bodenverhältnissen - zu bauen ist schon leichtsinnig genug; bei Grundwasser quasi unter der Grasnarbe eigentlich nicht zu entschuldigen!

Die große Frage, die sich mir allerdings stellt.... mitwelchen Kosten muss ich in etwa rechnen ...
Das kann weder €uro noch ein anderer User zuverlässig und seriös beantworten, da die Zahlen von Bundesland zu Bundesland und dann wieder für jede Stadt/Kommune unterschiedlich sind; darüber hinaus gilt es die spezifischen Besonderheiten des BV zu betrachten. Auf jeden Fall ist aber eine kommunale Rechnung dabei, denn Du brauchst eine wasserrechtliche Erlaubnis.


Freundliche Grüße
 
B

Bully

@ Der Da: Danke für dein Feedback; unterzeichnet ist bereits, Keller ist fix dabei. In der unmittelbaren Nachbarschaft stehen bereits (ältere) Häuser mit Keller... von daher habe ich so unerfahren ohne Bodengutachten "losgelegt".

@ Bauexperte: Gut, ich weiß jetzt von dir, dass ich leichtsinnig baue und mir keiner etwas dazu sagen können wird. Danke auch, sehr hilfreich.

Allen anderen, die trotzdem eine Aussage wagen wollen, wär ich trotzdem weiterhin dankbar - wie gesagt, ich erwarte keine fixen Aussagen (dass jede Situation individuell ist, ist mir klar ), bin um Orientierung und evtl. Erfahrungswerte von Bauherren in ähnlicher Situation bereits dankbar.
 
Zuletzt aktualisiert 30.11.2021
Im Forum Haustechnik / Ökologisches Bauen gibt es 890 Themen mit insgesamt 11270 Beiträgen

Ähnliche Themen
23.08.2021Hanglage, Keller vorne raus freiliegend, WanneBeiträge: 31
28.11.2020Teures Grundstück + EFH 155 qm + Keller KFW40+, finanzierbar?Beiträge: 60
26.10.2018Fertig-Haus auf bestehenden Keller bauen - Erfahrungen?Beiträge: 11
01.07.2017Grundwasser -2 Meter Haus mit KellerBeiträge: 10
15.07.2020Bodengutachten auch wenn ich keinen Keller baue?Beiträge: 13
09.06.2013Kosten Erdarbeiten ohne KellerBeiträge: 15
28.01.2010Haus mit oder ohne Keller? - ErfahrungenBeiträge: 20
15.01.2013Bodengutachten für HausbauBeiträge: 10
10.09.2021Weisenburger Bau - Raststatt ErfahrungenBeiträge: 148
13.02.2017Bodengutachten vor Grundstückskauf?Beiträge: 20

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben