Grundstück wegen Erbfall teilen, vermessen , Grundbuch und bebauen.

4,30 Stern(e) 4 Votes
A

altgauer

Hallo,

um bauen zu können braucht man in der Regel ja ein Grundstück, das wäre nun da.
Es besteht aus zwei Flurnummern und würde nun komplett neu geschnitten und aufgeteilt werden.
Ein Haus befindet sich bereits auf dem Grundstück daneben würde ich gern neu bauen und den "Rest des Grundstücks würde mein Bruder bekommen. Aufteilung wäre etwa 600 qm für den Bruder und 1200 qm für mich.
Der örtliche Maurer hat bereits einen Grundriss erstellt sowie eine Bauvoranfrage.
Für das Darlehn und den Bauantrag sollte die Grundstücksaufteilung ja bereits abgeschlossen sein, nehme ich an.
Wie verfahre ich am besten? Standort ist Bayern bzw Ostallgäu. Laut Erbschein haben wir zwei Jahre für die Änderung des Grundbucheintrages.
Was die Beauftragung der Vermessung, Notar etc angeht habe ich diverse Infos bekommen, teils recht widersprüchlich.
Beauftragt der Notar, oder wir als Erben die Vermesser?
Welche Kosten kommen auf uns zu, denn einen Kaufpreis der sonst ja zu Grunde liegt haben wir ja nicht, und wie kann man am kostengünstigsten handeln?

Mit freundlichen Grüssen aus dem Allgäu.
 
S

saralina87

Entweder ihr geht erst zum Notar, legt die Flächen fest, dann wird der Vermesser beauftragt (wer den beauftragt sagt euch der Notar), die Vermessung wird wenn sie fertig ist an den Notar geschickt und ihr müsst wieder dorthin (dann zur Bestätigung dass die Flächen so passen, nennt sich Messungsanerkennung).
Wie du siehst: Das sind zwei Notartermine. Jeder Termin kostet was.
Wir haben von uns aus die Vermessung beim Amt beantragt (hat insgesamt rund 2.000 Euro gekostet) und sind im Anschluss erst zum Notar gegangen.
 
U

User0815

Ich habe auch zuerst den Vermesser beauftragt. Nachdem dann der Fortführungsnachweis fertig war, sind wir zum Notar und haben in einem Termin Teilung und Eigentumsübertragung geregelt.
 
A

altgauer

Vielen Dank an euch zwei, hätte gar nicht so schnell mit sinnvollen Antworten gerechnet, Super!
Darf ich User 0815 noch nach den Kosten fragen?
 
M

Muc1985

Also hier München kann jeder Eigentümer die Vermessung selbst beantragen. Schau dir mal die Seite des Landesamts für Breitband, Digitalisierung und Vermessung an. Hier steht auch einiges zu den Gebühren.

Was ihr im Auge behalten solltet (auch wenn es in der Familie ist). Es gibt schon ein Haus auf dem Grundstück und somit auch vielleicht ein Thema bzgl. der Abstandsflächen.
 

Ähnliche Themen
24.12.2020Ausrichtung auf dem Grundstück und GrundrissBeiträge: 10
13.01.2021Dreieckiges Grundstück samt Eiche - Grundriss mit L-Form?Beiträge: 520
22.12.2020Grundriss EFH mit Flachdach auf 600m² GrundstückBeiträge: 19
14.11.2013Unser Grundriss von 120qm auf 469qm GrundstückBeiträge: 75
02.06.2020Grundstück nicht Rechteckig - Idee für Grundriss gesucht -Beiträge: 20
15.01.2019Erster Grundriss EFH - Eure Ideen auch zum GrundstückBeiträge: 33
12.02.2019Erster Grundriss-Versuch für Kettenhaus auf kleinem GrundstückBeiträge: 95
11.11.2020Grundriss für 170 qm EFH/Bauhaus auf 520 qm Grundstück in NRWBeiträge: 14
21.12.2020EFH 150m2 Grundriss + Planung auf dem GrundstückBeiträge: 24
21.04.2015Grundriss mit Garage auf Grundstück realisierbar?Beiträge: 29

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben