Fragen zu möglichem Grundstück!

4,30 Stern(e) 4 Votes
KingSong

KingSong

Hallo,

wir hätten ein passendes Grundstück für unser Bauvorhaben gefunden. Jetzt ist es so das auf dem Grundstück jede Menge alter Erdaushub liegt, wahrscheinlich von diversen anderen Baustellen (siehe Foto). Diesen Erdaushub zu entsorgen kann ja richtig ins Geld gehen. Sollte ich auf eine Entfernung des Aushubs beim Kauf bestehen? Oder kann ich den Aushub sogar irgendwie sinnvoll nutzen? Zum verfüllen gibts eigentlich nix weil wir ohne Keller bauen wollen....

Nächste Frage, da freie Baugrundstücke bei uns derzeit seltener sind als Gold wollte ich wissen wie ich am besten mit dem betreuenden Makler vorgehe um möglichst sicher eine Kaufzusage zu bekommen. Nur reservieren wird nicht reichen weil die Leute hier einfach mal sagen man zahlt 30k mehr um das Grundstück zu bekommen, angeboten wird es seit heute und ich will morgen gleich anrufen und sagen das ich kaufe. Gezahlt wird aus Eigenkapital.....Kann ich mir das irgendwie schriftlich sichern?

Vielen Dank, Ihr merkt es is eilig, greetz Jörg

fragen-zu-moeglichem-grundstueck-174880-1.jpg
 
Y

ypg

Diesen Erdaushub zu entsorgen kann ja richtig ins Geld gehen.
da freie Baugrundstücke bei uns derzeit seltener sind als Gold wollte ich wissen wie ich am besten mit dem betreuenden Makler vorgehe um möglichst sicher eine Kaufzusage zu bekommen.
Da beisst sich der Fuchs in den Schwanz: gross verhandeln ist da wohl nicht?!
Ich würde die Erde gar nicht vor dem Makler erwähnen... das kann im Kaufvertrag, der erst geschrieben werden muss, festgehalten werden bzw mit dem Eigentümer abgesprochen werden.
In dieser Zeit kannst Du überlegen, ob Ihr mit dem Haufen Nachteile habt... denn es sieht ja etwas nach Hanglage aus - nach so viel siehts auch nicht aus ;)

Da die meisten erst noch mit dem Darlehensgeber sprechen müssen, bist Du mit Eigenkapital in der Lage, sofort zu reagieren und den Vorvertrag von dem Notar Deines Vertrauens bzw Termin abzusprechen. Sag dem Makler das!

Viel Glück :)
 
KingSong

KingSong

Ich finde es schon viel Erde, das Grundstück ist 900m² groß und zu 3/4 mit diesem Aushub bedeckt....Wie meinst Du das in Bezug auf die leichte Hanglage? Hilft mir da der Aushub etwas? Oder eher im Gegenteil?
 
B

Bieber0815

Sollte ich auf eine Entfernung des Aushubs beim Kauf bestehen?
Man sollte darauf bestehen, dass festgehalten wird, dass es sich um unbedenklichen Aushub handelt. Kein Giftmüll, kein Altöl, keine Deponieabfälle etc. Der Notar wird eine passende Formulierung finden. Dann würde ich kaufen; so teuer ist das nun auch wieder nicht (ringsum ist doch alles frei, vielleicht ein bisschen weiterverteilen? :rolleyes:)
 
H

HERR_bau

Was bieber schreibt macht Sinn, das wäre das mindeste. Und falls der Aushub auf der eigenen Baustelle nicht benötigt wird, verkauft oder verschenkt ihr den mit Selbstabhohlung. Mit etwas Zeit dürfte das kein Problem sein. Eine Reservierungszusage, selbst schriftlich kann immer noch von einer Seite gekündigt werden. Also spreche mit dem Makler und schließe so schnell wie möglich die Verhandlungen ab um dann den Kaufvertrag mit dem Notar zu machen... Alles andere ist Glücksache.
 
Y

ypg

Ich finde es schon viel Erde, das Grundstück ist 900m² groß und zu 3/4 mit diesem Aushub bedeckt....Wie meinst Du das in Bezug auf die leichte Hanglage? Hilft mir da der Aushub etwas? Oder eher im Gegenteil?
Das kommt darauf an, wie hoch Du bauen musst und darfst, welche Höhe wird als Referenz genommen?
Insofern kannst Du den Haufen zB vorn aufschieben.

Du kannst ja schlecht zum Makler oder Eigentümer gehen und Bedingungen stellen, wenn das Grundstück auch schnell an jemand anders gehen kann.


Gruß, Yvonne
 
Zuletzt aktualisiert 20.04.2024
Im Forum Bauland / Baurecht / Baugenehmigung / Verträge gibt es 3126 Themen mit insgesamt 42338 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben