Förderung E-Mobilität für Neubau

4,70 Stern(e) 9 Votes
Woher kommen denn die 700-800 Euro für den Anschluss?
Meinst du damit den normalen Hausstromanschluss? Oder ist das der Aufpreis, den du zahlst, wenn du bei der Beantragung des Hausanschlusses die Betreibung einer wallbox angibst?! Das kommt mir dann aber hoch vor.
Ist alles ein wenig verworren und versteckt bei denen.
500 EUR kostet der normale Hausanschluss. "Baustromanschluss" würde mir weitere 200-300 EUR kosten.
Beantrage ich eMobility-Vorbereitung direkt mit, wird alles kostenlos zur Verfügung gestellt.

Ich ging bisher naiv davon aus, dass hier 1. technisch andere Installationen erfolgen und 2. dass das Ganze quasi werbe- und/oder förderungstechnisch kostenlos erfolgt.
Jetzt erst habe ich begriffen, dass hier technisch nichts anders passiert, sondern die Kunden einzig und allein an die abschaltbaren Tarife gebunden werden. Daher auch der Zwang und Vorgabe einen separaten Zähler nutzen zu müssen :(
 
@netuser
Kannst du dir nicht von deinem Eli einfach das Kabel dafür legen lassen? Ich habe den ganz normalen Zählerschrank der vom GU verwendet wurde, einen Zähler, über den läuft alles, also Hausstrom und WP und dann bald auch die Wallbox. Kabel hatte ich beim Bau mit rauslegen lassen. Das wird im Haus und an der Wallbox angeschlossen. Fertig. Ich hätte sogar noch 2 weitere Plätze für Zähler.
 
Ich stehe nach wie vor noch vor der Entscheidung, ob der größere Zählerkasten mit Vorbereitung für den Zusatzzähler verbaut werden soll oder nicht. Mehrkosten liegen bei 1,2 k€.
Da liegt auch irgendwie der Hund begraben.
1200 Euro Mehrpreis für den Wechsel von Zählerkasten mit 1 Zähler auf einen mit 2 Zählern.

Ist das normal? (Ja..Aufpreise für Sonderwünsche sind bei Gewerken nie normal :D )

Zusätzlicher Zähler verursacht doch auch immer höhere Kosten. Da der ja vom Netzbetreiber "geliehen" ist. Ich meine, dass ich bei LWWP-Diskussionen um einen zweiten Zähler was von 100-150 Euro im Jahr gelesen habe
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Woher weiß ich, ob ich irgendwann in X-Jahren den separaten Tarif in Anspruch nehmen möchte? :)
Wollen vielleicht nicht aber höchstwahrscheinlich müssen. Zum einen wegen der Netzregelung. Das gleiche Problem wie bei der Wärmepumpe. Die Stromanbieter wollen keine Spitzenlast durch WP und Auto. Sowohl der Strom- als auch der Netzanbieter. Der andere Punkt sind die Steuern. Wenn Benzin und Diesel wegfallen fehlt einiges an Geld. Wie Diesel vs Heizöl wird Fahrstrom irgendwann höher besteuert werden.
Aber, ich würde mir da jetzt nur Gedanken drum machen falls du zeitnah einen Auto-Tarif willst. Der heutige Zähler wird eh nicht mit der Fahrstromsteuerverordnung von 2035 kompatibel sein.
 
@netuser
Kannst du dir nicht von deinem Eli einfach das Kabel dafür legen lassen? Ich habe den ganz normalen Zählerschrank der vom GU verwendet wurde, einen Zähler, über den läuft alles, also Hausstrom und WP und dann bald auch die Wallbox. Kabel hatte ich beim Bau mit rauslegen lassen. Das wird im Haus und an der Wallbox angeschlossen. Fertig. Ich hätte sogar noch 2 weitere Plätze für Zähler.
Kann ich :)
Habe die Verlegung der entsprechenden Kabel in die Garage schon geordert, aber das ist leider nicht das "Hauptproblem" hier.
Letzteres verstehe ich inzwischen scheibchenweise, dass die Westnetz hier ganz einfach mit Aktionen und kostenlosen "Anschlussvorbereitungen" lockt, um die Kunden später an die Regelung und eigene Anforderungen zu binden.
Und eine der Anforderungen ist eben ein weiterer Zähler, falls mal das Betreiben einer Wallbox gewünscht wird.

Leider habe ich nicht das Glück wie du einen großen Schrank mit weiteren Zählerplätzen zur Verfügung zu haben und habe solchen bisher auch stets abgelehnt, da eigentlich nicht nötig. Zumindest den bisherigen Meinungen und Aussagen nach.
Nun kam aber quasi hinten rum doch die Aussage, dass der Platz für späteren Betrieb einer Wallbox vorgesehen sein muss.

Die Hintergründe dazu hatte ich leider nicht verstanden und versucht abzuwägen, ob nun 1.2 k€ Mehrkosten für die Vorbereitung (größerer Zählerschrank) wirklich nötig sind.

Ich meine das Thema aber nun soweit verstanden zu haben und danke euch für die Unterstützung.
Kann also als erledigt abgehakt werden :)


Da liegt auch irgendwie der Hund begraben.
1200 Euro Mehrpreis für den Wechsel von Zählerkasten mit 1 Zähler auf einen mit 2 Zählern.

Ist das normal? (Ja..Aufpreise für Sonderwünsche sind bei Gewerken nie normal :D )

Zusätzlicher Zähler verursacht doch auch immer höhere Kosten. Da der ja vom Netzbetreiber "geliehen" ist. Ich meine, dass ich bei LWWP-Diskussionen um einen zweiten Zähler was von 100-150 Euro im Jahr gelesen habe
Ist sicherlich nicht normal. Zumindest betrachte ich die 1200 Euro auch quasi als Wucher und werde mich wohl dagegen entscheiden.
Wenn es in X-Jahren tatsächlich erforderlich sein sollte, werde ich in den sauren Apfel beißen müssen und dann ggf. aufrüsten. Aktuell sehe ich es nicht ein.

Dass ein zusätzlicher Zähler immer höhere Kosten verursacht ist mir bekannt.
Deshalb habe ich bisher auch im Zusammenhang mit der WP auf weitere Zähler verzichtet.
Zwar wurde mir seitens der Stadtwerke durch die Blume quasi vermittelt, dass ich doof sei und ja zu den nur 5% gehören würde, die auf die tollen WP-Tarife verzichten würden, aber damit kann ich leben :)

Aber, ich würde mir da jetzt nur Gedanken drum machen falls du zeitnah einen Auto-Tarif willst. Der heutige Zähler wird eh nicht mit der Fahrstromsteuerverordnung von 2035 kompatibel sein.
Zeitnah plane ich keine Nutzung entsprechender Tarife und werde daher dem Rat folgen und keine weiteren Zähler vorsehen :)

Danke an alle!
 
Hoihoi Gemeinde,
leider ist ja die Antragstellung bei der progres.nrw nicht mehr möglich. Da bleibt nur noch die KfW mit 900€.

bei uns die selbe Situation wie beim Beitragssteller. Wir haben zur Zeit kein E- Auto und wissen nicht wann wir eins kaufen werden.
Ich habe mir ein Angebot eingeholt und dies beinhaltet eine Wallbox (Wallbe 2.0s) von freundlichen. Mein Eigenanteil nach Abzug der Förderung würde 300€ sein.

würdet Ihr jetzt zuschlagen oder warten?
 
Oben