Förderung E-Mobilität für Neubau

4,50 Stern(e) 6 Votes
Du kommst aus NRW? Brutal hohe Förderung. 60% auf Wallbox + Arbeitsleistung (max. T€ 2 nicht steuerbar/max. T€ 3,5 wenn steuerbar) + € 500 falls PV-Anlage parallel kommt. Grünstrom oder PV ist aber Voraussetzung.

Sofort machen!
Kann ich nur beipflichten. Rechne mal nach, WB kostet so fast nix inkl. Montage!
Je WB bleiben eventuell 1-300€ Eigenanteil. Glaube nicht das das irgendwann günstiger wird. Bei uns bekommt jeder Stellplatz (4 Stück) je eine 11KW Ladesäule. Vermutlich eine die Prognosebasierend lädt, aber per Schlüsselschalter auf Vorrang geschaltet werden kann.
 
Vielen Dank für die schnellen und vielen Antworten. Allerdings hab ich diesbezüglich noch eine Frage. Es werden doch "nur" 60% gefördert, wie kommt man dann auf so einen geringen Eigenanteil. Hab gerade mal nach der Eve Single Pro-line gegoogelt. Wenn ich das richtig sehe kostet sie zwischen 1000-1800 Euro ohne Montage. Oder stehe ich da jetzt auf dem Schlauch?

Unser Haus wird wahrscheinlich frühestens im Frühjahr fertig, kann ich das trotzdem jetzt schon beantragen?

Danke für eure Hilfe
 
Eine eigene Ladesäule macht ja richtig Sinn bei selbsterzeugtem Strom. Da ihr KfW 40+ baut, müsst ihr ja auch eine PV + Batterie installieren. Und genau dann gibt es je Ladepunkt nochmals 500.- Euro dazu. Sucht euch doch eine etwas günstigere Wallbox (Säule kostet oft mit 1000€ unverschämt viel Aufpreis).
Da gibt es wirklich viele auf dem Markt für unter 1000€, dazu Montage, sagen wir mal 500€ (ich glaube aber das kostet weniger). Also 1500*60% =900€ zzgl. 500€ Bonus für PV =1400€ Förderung bei 1500€ Kosten

Lass dich doch von deinem Solateur beraten, der müsste die Bedingungen und passenden Zeitpunkte für Förderanträge kennen ...
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
"Das Klimaschutz-Förderprogramm unterstützt die Anschaffung einer Wallbox mit einer Ladeleistung zwischen 11 und 22 Kilowatt mit 400 Euro für die Wallbox sowie 400 Euro für die Installation und den Anschluss. Die Summe ist auf 50 Prozent der förderfähigen Kosten begrenzt."


Ich stehe auf dem Schlauch: mal angenommen, die Box kostet 600 € -> bekomme ich dann 400 € oder 300 € Förderung?

Können eigentlich nur die 300 € sein, da die Summe auf 50 % der förderfähigen Kosten begrenzt ist, aber ich vermisse im Test den Hinweis "maximal 400 €" zur Verdeutlichung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben