Förderung E-Mobilität für Neubau

4,30 Stern(e) 4 Votes
Eine 11KW Wallbox reicht aus. 22KW wenn man es übertreibt. Standardstecker ist Typ 2 bei allen E-Autos.
Die Schelladler haben andere Stecker (meist Chademo) sind aber DC also für privat uninteressant.
Es gibt auch Wallboxen wo kein Kabel angeschlagen ist sondern eine Dose drin ist. Da kann man dann eh mit verschiedenen Kabeln arbeiten.
Aber man kann an jeder Wallbox laden.
 
P.S. Ich werde eine Eve Single Pro-line mit 11kW bestellen, da darüber mein Arbeitgeber den (meinen) Strom abrechnen kann, den ich für mein Dienstfahrzeug tanke.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
würde immer z
Eine 11KW Wallbox reicht aus. 22KW wenn man es übertreibt. Standardstecker ist Typ 2 bei allen E-Autos.
Die Schelladler haben andere Stecker (meist Chademo) sind aber DC also für privat uninteressant.
Es gibt auch Wallboxen wo kein Kabel angeschlagen ist sondern eine Dose drin ist. Da kann man dann eh mit verschiedenen Kabeln arbeiten.
Aber man kann an jeder Wallbox laden.
ich gebe dir Recht, aber wenn möglich immer 22kw umsetzen. Kostet fast das gleiche und du hast im Zweifel doppelte Ladegeschwindigkeit. Die Akkus werden immer größer und die Fahrzeuge zukünftig werden als Option in der Premium Klasse alle 22kw Lader an Board haben.

Wenn man ausschließlich über Nacht laden will, dann reicht ein 11kw Lader aber wohl in vielen Fällen aus.
 
Unser Netzbetreiber setzt bei 22kW OCCP voraus, wie ich lernen musste, um bei Bedarf die Ladeleistung zu drosseln. Tendiere dennoch dazu, direkt 22kW zu nehmen, um das Thema für die Zukunft erledigt zu haben.
 
Oben