Förderung E-Mobilität für Neubau

4,30 Stern(e) 4 Votes
Habe mit unserem Elektriker gesprochen.
Er hat damals leider nur ein 5x2,5mm2 Kabel in die Garage gelegt... :-(

Also geht maximal eine 11 KW Wallbox. Diese muss aber auch nicht beim Energieversorger angemeldet werden.

Er hatte mich damals gefragt was er für ein Kabel legen soll... „Ja mach mal eins für ne Wallbox und fertig“ waren meine Worte! Mist!

Ein weiteres Kabel, bzw. ein dickeres Kabel zu ziehen ist mir zu aufwendig... Dafür müsste ich zig Meter Pflaster hoch nehmen usw. kein Bock!

Also soll er mal einfach eine 11 KW Wallbox in die Garage installieren und gut!

Wäre genial wenn es eine Box mit WLAN wäre... Aber für 900€ müsste doch schon gut was zu bekommen sein, oder? An Arbeitslohn kann es ja nicht mehr viel sein, wenn die Kabel schon vom Sicherungskasten (nicht angeschlossen!) bis zum Bestimmungsort liegen...
Überhaupt kein Ding. Mit 11kw machst nichts verkehrt. 22kw ist nice to have, mehr nicht. Die nächsten 5 Jahre können die meisten Autos sowieso nur max 11kw
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Persönlich würde ich eher eine günstige Box holen, die niemand ausser mir steuern kann. Da verzichte ich gerne auf die 900 Euro..
 
Bei 11kW machbar, bei 22kW verlangt aber zumindest der Netzanbieter hier zwingend ein Lademanagement. Denke das wird bei den meisten Netzbetreibern so sein, um reagieren zu können.

Mein Netzbetreiber gibt nochmal extra eine Prämie von 200 Euro oben drauf, wenn man sich ein Gerät mit Lademanagement kauft. Also quasi 1.100 Euro Prämie in Summe.
 
Nein der Netzanbieter verlangt bei 22kw keine Steuerung. Das ist nicht korrekt. Ausnahmen kann es geben. Sonst könnte man 95% der 22kw Boxen nicht verkaufen, die haben das momentan alle nicht.
 
Oben