Entscheidung KfW55 vs. KfW40 plus

4,40 Stern(e) 8 Votes
J

John333

Hallo zusammen,
wir sind gerade dabei unser Haus zu planen und überlegen, ob sich der Aufpreis von KfW55 zu KfW40 plus „lohnt“. Mit lohnt meine ich zum einen die Amortisierungsdauer aber natürlich auch weitere Vor- und Nachteile, wie z.B. einer zentrale Lüftungsanlage gegenüber einer dezentralen Lüftungsanlage.
Unser Generalübernehmer bietet standardmäßig folgende Möglichkeiten an (Alternativen sind in Absprache natürlich möglich):
  • KFW 55 (ohne Mehrkosten): Porenbeton-Planstein 36,5 cm, Luft-Wasser-Wärmepumpe, Fußbodenheizung, dezentrale Lüftungsanlage
  • Kfw 40 plus (25.000€ Aufpreis): Porenbeton-Planstein 42,5 cm, Luft-Wasser-Wärmepumpe, Fußbodenheizung, zentrale Lüftungsanlage, Photovoltaik + Energiespeicher
Meine konkreten Fragen sind:
1) Welche Einsparpotenziale ergeben sich aufgrund geringerer Heizkosten, Stromkosten und Einspeisevergütung, wenn man Energiepreissteigerungen, Wartung und Reparaturen / Totalschaden der Komponenten außen vor lässt? Mit ist klar, dass hier sehr viele Faktoren eine Rolle spielen und sich dies kaum berechnen lässt aber vielleicht kann man auf Basis von Vergleichswerten und unter Berücksichtigung der folgenden Angaben, zumindest eine grobe Spanne angeben:
  • Das Haus steht in NRW (mildes Klima)
  • Dachausrichtung / Neigung ist für Photovoltaik nahezu ideal
  • Das Haus hat keinen Keller und mit den 42,5cm Steinen eine Wohnfläche von 190m²
  • 2 Erwachse und 2 kleine Kinder
  • 3kWp Photovoltaik, 6,5 kWh Batterie (Annahme)
  • Temperatur in Wohnräumen ca. 23°, Schlafzimmer ca. 21°
  • Die zusätzlichen KfW Fördermöglichkeiten sind mir natürlich bekannt, allerdings ist der Zinssatz des KfW Kredits ungünstiger als der Zinssatz unserer Bank, so dass sich der Vorteil auf 8150€ reduzieren würde.
2) Welche weiteren Vor- und Nachteile ergeben sich zwischen KfW40plus und KfW55?
3) Weitere Tipps für Wege, um zu einer guten Entscheidung zu kommen?
Schon einmal vielen Dank im Voraus für eure Einschätzung!
J.
 
B

boxandroof

Mach KfW55, mit zentraler Kontrollierte-Wohnraumlüftung und vermeide typische Fehler bei der Luft-Wasser-Wärmepumpe: Pufferspeicher weglassen, Heizflächen gut planen und alles selber überwachen.

Photovoltaik so groß wie möglich und ohne Speicher. Je größer desto mehr Gewinn. Photovoltaik kann man auch woanders kaufen wenn das Angebot des GUs nicht gut ist.

Die Mehrdämmung rechnet sich wirtschaftlich nicht. Wenn Du die Heizung gut planst erst recht nicht. Zentrale Kontrollierte-Wohnraumlüftung ist einfach besser und reiner Komfort, rechnet sich aber noch weniger als dezentrale Kontrollierte-Wohnraumlüftung.

Lies Dich in alle Themen gut ein und das Haus wird deutlich besser als ein KfW40 Haus von der Stange.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Joedreck

Die Photovoltaik des GU ist zu klein. Da sollte mehr her. Ansonsten kostet Photovoltaik in anständiger Größe meist schon locker um die 12k. Dann die Kontrollierte-Wohnraumlüftung zentral bestimmt auch 10k. Das wären zwei Dinge die ich persönlich sowieso hätte haben wollen. Von daher würde ich bei der Photovoltaik nachverhandeln, den Speicher weglassen und dafür die große Photovoltaik. Dh es wäre "nur" KfW 40 ohne Plus.
Dann mit dem Energieberater mal abschnacken was man wie machen muss für die beste Förderung
 
L

Lumpi_LE

1) ca. 100€ im Jahr, das dauert also
2) evtl. Ein höherer Wiederverkaufswert
3) entweder man will ein kfw 40 Haus oder nicht. Wirklich rationale Gründe dafür gibt's eigentlich nicht
 
S

Specki

Vergib die Photovoltaik separat! Das Gewerk kannst du problemlos rausnehmen. Nur Leerrohre vom Dach bis zum Hauswirtschaftsraum-Raum für die Photovoltaik mit vorsehen.
Das was dir da an Photovoltaik angeboten wurde ist ein Witz!
Mach das Dach komplett voll! Und wenn du die 5.000€ Förderung für das + Haus mitnehmen willst, mach den Speicher so klein wie möglich.
 
F

fragg

sind in den 25k die Photovoltaik schon mit drinnen?

für eine passende Photovoltaik zahlst du mindestens 15k, der speicher kostet schon 5000. (was auf den Euro der unterschied zwischen 40 und 40+ ist. also wenn mit Photovoltaik, dann IMMER mit speicher, den gibt's frei Haus)

und du bekommst 10.000€ mehr Förderung.

aber Photovoltaik+Speicher passen null zusammen. ist das das Angebot vom GU?
 
Zuletzt aktualisiert 07.02.2023
Im Forum Heizung / Klima gibt es 1670 Themen mit insgesamt 25019 Beiträgen

Ähnliche Themen
10.02.2021KfW40+ möglich, auch wenn Photovoltaik, Kontrollierte-Wohnraumlüftung schon für KfW40 nötig war? Beiträge: 15
08.05.2020Wärmepumpe + Photovoltaik-Anlage mit oder ohne Speicher Beiträge: 11
24.07.2019Energieeinsparverordnung 2016 oder KFW 55 für Bungalow mit Luft-Wasser-Wärmepumpe & Kontrollierte-Wohnraumlüftung optional Photovoltaik - Seite 2Beiträge: 47
03.01.2021KfW40+ mit Keller in oder ausserhalb der thermischen Hülle? - Seite 4Beiträge: 36
23.05.2021Luft-Wasser-Wärmepumpe + Kontrollierte-Wohnraumlüftung - (Zentrale Lüftungsanlage) Beiträge: 26
07.05.2020Zusammenarbeit von Luft-Wasser-Wärmepumpe, Photovoltaik-Anlage und Speicher - Seite 7Beiträge: 38
05.12.2020Gas mit Solarthermie? oder Wärmepumpe mit Photovoltaik? Beratung - Seite 20Beiträge: 149
31.05.2018Luft-Wasser-Wärmepumpe inkl. Lüftungsanlage VS. Solewärmepumpe inkl. Lüftungsanlage - Seite 2Beiträge: 15
22.05.2017Neubau Bungalow - Luft-Wasser-Wärmepumpe, Photovoltaik und Solarthermie? - Seite 3Beiträge: 17
07.01.2018Kann sich der Aufpreis auf KFW55 lohnen oder eher nicht? Beiträge: 37

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben