Bedarfsplanung Haus-Finanzierung

4,50 Stern(e) 6 Votes
L

Leokupp79

Hallo, wir haben uns gerade das erste Mal mit einem Architekten zusammengesetzt, um unseren geplanten Hausbau in einem ersten Schritt etwas einzugrenzen und wir konnten uns bisher auf folgende Basics abstimmen, in der natürlich noch lange nicht alle Details geklärt sind. Folgendes stellen wir uns in etwa vor:

Region BB/ 2 Geschosse, 4 Wohn und Schlafzimmer, kein Keller, Energiestandard Gebäudeenergiegesetz,
Massiv-Außenwand Ytong, Fassade Edelputz (Standard), 250 Raumhöhe (Standard),
Innenputzqualität Q2 (Standard), Kaminschornstein ohne (Standard), kein Erker, kein Balkon, keine Terrasse, Garage Stein auf Stein 6x4 m

Als geschätzte, vorläufige Gesamtsumme kalkuliert er 293250€, weiter als 350k können wir auf keinen Fall gehen.
Wie viel Eignekapital ist für eine Finanzierung von Seiten der Bank nötig? Gilt hier immer noch 20%? Wer ist schon einen Schritt weiter in der Planung?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
kati1337

kati1337

Als geschätzte, vorläufige Gesamtsumme kalkuliert er 293250€, weiter als 350k können wir auf keinen Fall gehen.
Habt ihr schon ein Grundstück? Und ist das bezahlt?

Ich glaube weniger als 300k wird auf jeden Fall knapp, egal wo ihr bauen wollt, selbst wenn wir da nur über das Haus sprechen ohne Grundstück.

Die 20% sind heute nicht mehr in Stein gemeißelt, allerdings wäre das als gesund anzusehen. Kommt auch auf euer Einkommen und den Haushaltsdienst an.
 
S

SoL

Na da müsst ihr auf das Nötigste reduzieren.
Da ist aber wirklich gar kein Wunsch drin und nur Minimalausstattung. Wenn überhaupt.

Sind die 350k inkl. Baunebenkosten wie Erdarbeiten, etc.?
 
G

Grundaus

wenn BB Böblingen bedeutet kannst du von 4000.--€/m² ausgehen, wenn es Brandenburg bedeutet wird es vermutlich billiger. Als die Zinsen bei 1% und niedriger waren, wurde auch ohne Eigenkapital finanziert. Bei einen Neubau wären mir 20% zu wenig, wegen Kostensteigerungen und monatl. Zahlungen
 
Y

Yosan

Ui, 350tsd Gesamtbudget? Was muss davon alles bezahlt werden?
Ich sag mal so.. Mein Ex und ich hatten 2019/2020 gebaut und sind mit dem, was wir an Außenanlage schon gemacht hatten etwa bei dem Wert rausgekommen. Das war zwar inkl. Grundstück (das ist fast vernachlässigbar, weil das inkl. Kaufnebenkosten unter 30tsd€ wären), Nebenkosten und Küche,
Aber:
Wir hatten mit Town & Country gebaut und sind weitestgehend im Standard geblieben. Grundstück war nicht ganz eben aber auch nicht kompliziert zu bebauten. Außenanlage hatten wir bis zu der Summe nur alles, was Terrasse und Eingangsbereich werden sollte geschottert und eine große Überdachung mit Betonpfeilern gebaut, die Preislich wahrscheinlich noch günstiger als viele Carports war, weil viel selbst gemacht.

Soll heißen: vor 3-4 Jahren war das gut machbar solang man ohne großen Luxus klar kommt und selbst Hand anlegt und außen erstmal unfertig bleibt.
Heute würde ich unter 400tsd ehrlichgesagt nicht mehr an ein Haus denken. Ich habe mir den Spaß gemacht und mal geguckt, was Town & Country hier inzwischen für das gleiche Haus haben möchte. Das sind inzwischen ca. 120tsd mehr als damals bei uns... Ja, es ist inzwischen manches im Standard, was wir zusätzlich bezahlt haben, aber das macht bei weitem nicht den Preisunterschiede aus, denn wir haben insgesamt für die Leistungen von Town & Country damals längst nicht das bezahlt, was heute der Grundpreis ohne die minimalste Aufmusterungen ist.
 
Zuletzt aktualisiert 20.05.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3132 Themen mit insgesamt 67841 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben