(Aufsteigende?) Feuchtigkeit Sockel / Außenwand

4,80 Stern(e) 4 Votes
S

Schloesser

Hallo zusammen,

vorweg: ich bin absolut kein Fachmann und deshalb sorry, wenn verschiedene Begrifflichkeiten nicht fachmännisch klingen.

Wir haben 2015 ein Fertighaus (Holzständer, Tafelbauweise) gebaut mit einer lokalen Firma die mittlerweile insolvent ist, also keiner mehr da für Fragen oder Gewährleistung. Nachfolgend geht es mir aber aber nicht um irgendwelche Schuldsuche oder Gewährleistung oder irgendwas sondern um Hilfe und Lösungen.

Letztes Jahr hatten wir einen Anstreicher im Sommer da (lokale Firma mit gutem Ruf die es auch noch gibt) und dieser hat uns auf eine fehlende Abdichtung zwischen Bodenplatte und Sockelanschluss aufmerksam gemacht. Ergänzend der Hinweise, dass wir keinen echten Sockel haben sondern die Außenwand vom Bungalow ohne Keller einfach bis runter gezogen ist. Damals hieß es, man mache keinen Sockel mehr. Heute weiß ich: Hätten wir mal besser.... Normalerweise würde die Lücke zwischen Sockelanschluss und Bodenplatte bspw. mit einem Kompriband verschlossen, was bei uns aber nachträglich wohl nicht mehr geht. Als Lösung wurde dann ein Gummi äußerlich an die Unterkante Außenputz geklebt und wie eine Art „Vorhang“ bis zur Außenseite Bodenplatte runter gezogen. So könne das Wasser nicht mehr seitlich eindringen. Klang für uns logisch und auch wenn es nicht schön aussah, Hauptsache dicht. Mittlerweile haben wir gelernt wie wichtig abdichten ist - leider haben wir damals blind der Fertighausfirma vertraut.

Diesen Winter haben wir nun das Gefühl, dass seit der Gummi angebracht ist MEHR Feuchtigkeit in die Außenwand zieht. Nun haben wir Sorge, es eher verschlimmbessert zu haben. Tagelang und stundenlang im Internet recherchiert sind wir ratlos. Fakt ist, unser Gelände ist nicht 15 cm unter Unterkante Außenwand/Sockelanschluss - das werden wir schnell so gut es geht im Spritzschutz korrigieren. Hat uns der Gartenbauer damals leider auch nicht drauf hingewiesen.

Lange Rede kurze Frage:
- Kann es sein, dass durch diesen Gummi mehr Feuchtigkeit nach oben zieht? Wenn ja, kann einer erklären wieso?
- Unterkante Außenwand ist „offen“ - ich füge ein Bild hinzu bei dem ich vom Spritzschutz quasi hoch fotografiere und da sind man an der Unterkante das Gewebe als der Gummi noch nicht davor hing. Hinter dem Gummi in schwarz auf den anderen Bildern ist das aber immer noch so „offen@ und von unten ist dieser Gummi nicht dicht. Ich lese immer wieder, dass das Gewebe Feuchtigkeit kapillar zieht. Muss also nicht nur die Lücke zwischen Bodenplatte und Außenwand zu sein sondern auch die Unterkante der Außenwand? Wenn ja wie? Sockelschiene lese ich, Bitumen streichen lese ich oder Dichtband?
- Oder muss diese sogar offen sein um das ganze zu belüften und ist der Gummi davor deshalb nun sogar falsch weil er die Luftzirkulation verhindert?
- Wie können wir das ganze vernünftig lösen ohne ständig Angst haben zu müssen dass die Holzfaserdämmung hinter dem Putz sich voll saugt und fault und ggf. dann auch das Holz selbst in Mitleidenschaft gezogen wird?

Natürlich können wir um das gesamte Haus die Außenwand aufreißen, Holzfaserplatten raus, Styrodur rein, Lücke zwischen Wand und Bodenplatte mit Kompriband abdichten, vernünftige Abdichtungsschicht drauf und vernünftigen Außenputz drauf. Das sagt natürlich der Anstreicher. Wenn das nicht anders geht, ist das so. Besser jetzt einmal 5.000 bis 10.000 Euro in die Hand nehmen und Ruhe haben statt irgendwann das ganze Böse erwachen. Aber besser wäre natürlich wenn es eine einfacherer gute Lösung gäbe. Und ich weiß, alles scheiße und hätte man besser direkt anders gemacht, aber wir haben halt vertraut und auch alle vermeintlichen Fachmänner haben damals nichts gegenteiliges gesagt und die Fehlentscheidungen können wir nicht mehr ändern. Wir können nur versuchen es jetzt zu heilen.

Ich hoffe man kann meinen Erklärungen folgen und ich hoffe, dass ich endlich Hilfe bekomme. Vielen Dank im Voraus!

aufsteigende-feuchtigkeit-sockel-aussenwand-469439-1.jpeg

aufsteigende-feuchtigkeit-sockel-aussenwand-469439-2.png

aufsteigende-feuchtigkeit-sockel-aussenwand-469439-3.jpeg

aufsteigende-feuchtigkeit-sockel-aussenwand-469439-4.jpeg

aufsteigende-feuchtigkeit-sockel-aussenwand-469439-5.jpeg

aufsteigende-feuchtigkeit-sockel-aussenwand-469439-6.jpeg

aufsteigende-feuchtigkeit-sockel-aussenwand-469439-7.jpeg
 
S

Schloesser

Besten Dank. Habe mal versucht es etwas zu modifizieren.
Dieser Schlitz zwischen Bodenplatte und Wand ist unser Punkt mit der Sorge - wenn da Wasser von der Seite durch kommt oder halt aufsteigt und von unten in die Wand wo sich die Holzfaserdämmung wie ein Schwamm vollzieht.

Aktuell hängt vor dem Schlitz das schwarze Gummiband, was aber nichts bringt bzw. anscheinend die Feuchtigkeit die aufsteigt bindet und verschlimmert. Der muss also weg.

Dass das Gelände zu hoch ist ganz klar.

Jetzt kommen natürlich Firmen und sagen: Alles rundherum aufbaggern, Gelände tiefer legen, Sockel aufreißen, XPS rein und über den Schlitz bis unter die Bodenkante ziehen, alles abdichten und wieder verputzen. Preislich für jede Firma eine tolle Sache.

Problem ist aber: was getan werden MUSS werden wir machen bevor uns die Bude wegfault ABER ich will nicht alles aufreißen und nachher ist es doch wieder falsch.
Soll es eventuell auch gar nicht 100% dicht sein damit die Wand „atmen“ kann und wäre vielleicht besser nur das Gelände was tiefer zu machen und nur die Unterkante Holzfaserdämmplatte so abzudichten, dass keine Feuchtigkeit mehr aufsteigen kann?
Wir haben mittlerweile gefühlt unzählige Stunden gelesen und mit einigen Firmen gesprochen und auch einen Gutachter da gehabt und jeder sagt was anderes... damals war es schon falsch zu vertrauen und jetzt wäre es gut es richtig zu machen. Nur darum geht es.
aufsteigende-feuchtigkeit-sockel-aussenwand-474943-1.jpeg
 
I

icandoit

So wie ich das sehe, wurde die Hinterlueftung der Fassade verschlossen??? Der Bereich in dem Foto, welches nach oben fotografiert wurde sieht man das Hinterlueftungsgitter. Nur meine Deutung?
 
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Im Forum Dämmung / Isolation gibt es 996 Themen mit insgesamt 7697 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben