Statistik des Forums

Themen
30.003
Beiträge
345.952
Mitglieder
45.526
Neuestes Mitglied
meisterbauer96

Alternative zu Proxon Luft / Luft Wärmepumpe?

4,70 Stern(e) 3 Votes
Mit der Luftheizung kannst Du einzelne Räume nicht spontan einzeln heizen, soweit ich weiß.

Kurz mal heizen geht mit Wärmepumpe nicht, sie hat viel zu wenig Leistung wenn sie passend geplant ist. Es dauert Tage bis es warm ist. Auch mit Gas: Neubau ist zu träge um schnell abzukühlen.

Bau aus Holz/wenig Masse im Haus, große Gasheizung und Fenster permanent auf. Dann kannst Du alte Gewohnheiten beibehalten, hast dann aber Heizkosten wie im Altbau.

Die FBH wird nicht warm (<30°), das ist alte Denkweise. Dazu sollte sie aber möglichst gut geplant werden und rund um die Uhr an sein, in jedem Raum. Je länger (zeitl.) und großflächiger, desto kälter kann sie betrieben werden und desto weniger Strom benötigt die Wärmepumpe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Die Meinungen gehen anscheinend deutlich gegen Luft/Luft so wie ich das hier so sehe. Danke erstmal dafür.

Okay, ich kann mich bestimmt auch mit einer Fußbodenheizung anfreunden, das einzige was mich denke ich stören könnte ist das es eventuell ständig zu warm ist.
Ich wohne aktuell in einem Fachwerkhaus und bin der Typ immer Fenster auf. Wenn mir zu kalt ist, Fenster zu, Heizkörper bissel auf, dann wirds warm. Ansonsten sind bei mir immer die Fenster offen und ich heize relativ spontan und nur dann wenn ich es brauche. Wahrscheinlich wäre für mich der klassische Heizkörper immernoch die beste Wahl, aber wer möchte noch Heizkörper in einem modernen Neubau.
Ich hoffe ihr könnt mein Problem nachvollziehen, und wieso ich eine Luft/Luft Heizung in Erwägung gezogen hatte.
nein, für dich wäre ein Altbau optimal.

in modernen Häusern dauert eine temperaturänderung in etwa 24h. man stellt einmal seine FBH mit WP auf eine Temperatur ein, die hat man, in allen zimmern, an 365 tagen.

alles davon abweichende ist entweder schwer zu realisieren (selbst bei "komplett aus" in der Speisekammer hat die immernoch 19-20 grad - die Dämmung nach außen ist zu gut, durch die Innenwände kommt die wärme aus den anderen zimmern) oder energetischer quatsch (vorlauf so hoch, das Badezimmer 25 grad hat, und die anderen zimmer auf 20 grad abwürgen) der entweder leistbar ist (gas) oder dich finanziell ruiniert (lwwp)

die LLWP ist eine Erfindung für passivhäuser und sollte da auch bleiben. im schlimmsten fall noch abluft LLWP. Dann ist das Groschengrab offiziell.
 
Es wird ein Galileo-Home. Haus mit Holzkern. Komplett diffusionsoffen, bedeutet massive Holzwand, von außen Dämmung und Putz. Keine Folie, keine Dampfbremse oder Dampfsperre. Auch innen die Wände komplett massiv aus Holz, verkleidet mit Rigibs, oder Lehmbauplatten, je nachdem was der Geldbeutel so sagt.

Der Häuslebauer empfiehlt für die Bauart von Haus Wärmepumpe in Verbindung mit Fußbodenheizung und wenn ich eure Meinungen so lesen, dann tendiere ich so langsam auch Richtung FBH...
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Ja, nimm eine FBH, am besten mit SWWP, wenn nicht möglich oder nicht gewollte halt als LWWP. Eine LLWP würde ich auch nicht haben wollen (außer im Passivhaus)!

Übrigens: Ob Folie oder nicht spielt überhaupt keine Rolle, da per Gesetz Häuser 'luftdicht' sei müssen, das regelt die EnEV. Alles andere ist Marketinggeschwafel (diffusionsoffen scheint bei vielen Bauherren zu ziehen, ... ;))
 
Ist keine klassische LLWP
Bei uns verbaut. Wir haben eine Luft Wasser Inverterpumpe im System. Es arbeitet wie klassische LWWP z.b LWZ 504 nur die FBH fehlt

Unser System ist recht schwerfällig - vermute noch mehr als eine moderne Fußbodenheizung. Es kann nicht aufeinmal der Luftstrom verdreifacht und die Temperatur auf 40 Grad erhöht werden. Dann zieht es und an jedem Luftauslass kommt heiße Luft wie beim Föhn. Vermutlich bei der Proxon genauso

spontanes Aufheizen mit Wärmepumpe und EneV Haus funktioniert nicht. Wenn es Abends auf dem Sofa schnell wärmer sein soll, dann Holzofen oder Infrarot.

Angeblich wird gerade im Passivhausbereich immer mehr mit niedriger Grundtemperatur und bei Bedarf kurz punktuell zugeheizt.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben