Strom Fußbodenheizung austauschen/Alternative gesucht

4,40 Stern(e) 5 Votes
A

annasascha

Hallo zusammen,
Wir möchten ein Einfamilienhaus mit ca 200m Wohnfläche erwerben, welches eine Strom Fußbodenheizung von 1986 hat. Diese soll aufgrund der vom Makler genannten Kosten (ca 800 Euro pro Monat!!) unbedingt ausgetauscht werden, sofern wir uns das leisten können. Welche günstigen Alternativen könnt Ihr uns empfohlen? Wir sind über alle Vorschläge und Ideen sehr dankbar! Liebe Grüße annasascha
 
Nida35a

Nida35a

Willkommen im Forum,
das klingt ja sehr teuer mit den Heizkosten,
ist das der Durchschnittswert x12 Monate oder ein kalter Wintermonat.
Kommt der Haushaltsstrom noch dazu ?
Ohne das Haus zu kennen sehe ich 2 Lösungen
1. Effektivere Heizung
2. Thermische Sanierung des Hauses.
Ein Energieberater kann dich direkt beraten.
Welches Baujahr ist das Haus, wann wurde was modernisiert ?
 
Tigerlily

Tigerlily

Interessantes Thema, das sicher etliche Altbauten aus den 80ern betrifft.
Ich kenne zB. jemanden, der für eine Wohnung mit 90qm damit rund €180/Monat verheizt.
Es gibt spezielle Tarife, ein Vergleich der Anbieter lohnt sich bestimmt.

Spontan fällt mir noch ein, eine Photovoltaik aufs Dach zu packen, um selber Strom zu produzieren für den Eigenverbrauch.
Ansonsten Energieberater, die wissen bestimmt, was technisch möglich ist (Umstieg auf Wärmepumpe?)

Berichte bitte weiter!
 
A

annasascha

Danke für die Rückmeldungen!!!
Das Haus ist von 1986 und wir totale Laien, die für alle Arbeiten jemanden kommen lassen müssen. Ursprünglich haben wir gedacht evtl. Eine Luftwärmepumpe und eine neue Fußbodenheizung einzubauen, um auch die Boiler aus den Badezimmern zu verbannen. Allerdings haben wir anhand von Preiskalkulationen von Bekannten gesagt bekommen, dass dies locker 150.000 inkl. Der Badsanierungen kosten würde. Dieses Sanierungsgekd inkl. Des hohen Kaufpreises gewährt uns keine Bank, weshalb wir gerade noch diese Woche überlegen das Haus zu kaufen und so einzuziehen. Ein Arbeitskollege berichtete heute von infrarot panellen, die wohl günstiger als die Strom Fußbodenheizung sein sollten. Habt Ihr Erfahrungswerte? Liebe Grüße
 
Nida35a

Nida35a

Bei Baujahr 1986 und hochwertiger Bauweise ist das Haus thermisch keine Katastrophe.
Den Wärmebedarf könntet ihr direkt am Stromzähler ablesen und könntet mit einem Energieberater eine alternative Heizform beraten.
Ich würde sogar die skandinavische Art überlegen, Split Klima/Heizungen in allen Räumen.
Unser Haus, mit Fußbodenheizung und Luftwärmepumpe lässt sich günstig beheizen. Nach Urlaubsrückkehr und 16 Grad im Haus, war unsere Klima zum Heizen sehr viel schneller und effektiv
 
Zuletzt aktualisiert 27.05.2024
Im Forum Elektrik / Elektroplanung gibt es 776 Themen mit insgesamt 13086 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben