Wie bekomme ich WLan und Telefonie, Technik im UG

4,40 Stern(e) 5 Votes
Ich habe schon an der Vollautomatisierung eines Dreifamilienhauses mitgewirkt, deren SPS über mehrere 20DA Telefonkabel mit der ganzen Briefmarkensammlung an Sensörchen und Akteurchen kommuniziert, schon über zehn Jahre störungsfrei. Beruflich plane ich TK, mit HKS habe ich nicht zu tun, lerne aber gerne dazu :)
 
Na dann... deswegen frage ich (und bin mir immer noch nicht sicher). Manchmal wird Lustigkeit auch zwanghaft. Aber sei's drum :) Threadersteller hat sich bei der Planung schon gedacht, dass WLAN aus dem Keller bei Fußbodenheizung ggf. nicht im ganzen Haus ankommt und er Accesspoints braucht. Daher die Verbindung FBH und Cat 7.
 
Du meinst also, mit
Ich habe, der Fußbodenheizung wegen, auf allen Stockwerken einen CAT7 Anschluss geplant.
sei gemeint gewesen, "ich habe, um nicht beim Bohren durch Decken versehentlich die Fußbodenheizung zu perforieren, in allen Stockwerken Netzwerkverkabelung heranführen lassen" ? - gut, damit wäre meine Verwunderung über den vermeintlichen Zusammenhang also aufgeklärt und wir sind uns einig, daß für die Steuerung der Fußbodenheizung selbst dank der Steuerbefehle weit unterhalb von Btx-Baudraten Klingeldraht selbst dann ausreicht, wenn in der April-Ausgabe der c´t etwas anderes stünde ;-)
Na dann bin ich ja beruhigt und muß nicht befürchten, daß die Welt plötzlich übergeschnappt ist und ich das nur mal wieder mit mehrstündiger Verspätung mitbekomme. Gleiches gilt dann auch für Deine Befürchtung, ich wäre wirklich so humorvoll wie ich tue ;-)
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info

Mycraft

Moderator
Ja es geht hier natürlich nur um FBH an sich welche u.U. nicht nur nicht angebohrt werden sollte sondern auch je nachdem diese ausgeführt wurde auch kein unerheblicher Störfaktor für Funksignale jeglicher Art sein kann.

Dies lese ich aus dem Threadtitel...
 
Also tatsächlich habe ich nur einen CAT7 pro Stockwerk. Gäste WC, Küche, Bad und Schlafzimmer haben keine CAT7 Dose - ich denke da sind sie verzichtbar. Dachte Wlan reicht (oder nicht)? In den Kinderzimmern gibt es vorbereitete Leerrohre.

Wegen der Fußbodenheizung bedeutet, dass wegen den Abschirmwirkung des Wassers der Heizung jedes Stockwerk berücksichtigt wurde.
 
Also wie ich verstanden habe kann ich die Fritzbox im Keller anschließen, dann alle CAT7 Anschlüsse mit dieser verbinden (physisch stehen wir noch im Keller), im EG nehme ich eine weitere Fritxbox, die ich für WLAN und die DECT Telefonie nutze. In den beiden oberen Stockwerken installiere ich Accespoints (hat da jemand eine Produktempfehlung?), Die Leerrohre für die Kinder bleiben erstmal frei. Ich frage mich, ob die CAT7 Anschlüsse noch nutzbar sind bis meine Tochter im internettauglichen Alter ist (sie wird zwei). Reicht das ganze für den durchschnittlichen Hausgebrauch (Surfen, Streaming, Amazon Echo und Thermomix meiner Frau)?
 
Oben