Wie bekomme ich WLan und Telefonie, Technik im UG

4,40 Stern(e) 5 Votes
Das kannst Du bei Mikrotik, und zwar wirklich alles, wobei jeder Router/AP als Controller fungieren kann. Wie gesagt: Ist nicht ganz trivial das Ganze, dafür aber sehr leistungsfähig.
 
Du muss keinen Controller kaufen. Du kannst die Software einem PC installieren, und machst dort die Einstellungen. Diese Einstellungen werden dann auf alle Geräte aufgespielt. Dies ist ja der Vorteil, eine Einstellung machen und dann gleichzeitig auf alle Geräte übertragen. Der Controller muss auch nicht immer laufen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Du muss keinen Controller kaufen. Du kannst die Software einem PC installieren, und machst dort die Einstellungen. Diese Einstellungen werden dann auf alle Geräte aufgespielt. Dies ist ja der Vorteil, eine Einstellung machen und dann gleichzeitig auf alle Geräte übertragen. Der Controller muss auch nicht immer laufen.
Ja, das sollte man wirklich unterstreichen. Es tut überhaupt keine Not, den Controller zu kaufen. Einmal aufm Rechner installieren, APs einrichten, fertig.
 
Ja, sollten es doch diese APs werden, dann werde ich das so machen.
Auf den ersten Blick gefilielen mir die Mikronik-Geräte. Aber die Accesspoints scheinen doch einige Problem zu haben und nicht aktiv weiterentwickelt zu werden. Sehr schade. Mal in Ruhe weiter suchen... zum Glück eilt das Thema so garnicht.
 
Das Vorurteil der "schwachen" Access Points liest man bei Mikrotik immer wieder. Meine Meinung: Die Hardware ist wunderbar, und die Software sucht ihresgleichen, aber aufgrund der vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten kann man eben auch viel falsch machen.

Im Übrigen kann man zwar bei Ubiquiti den Controller nur nach Bedarf starten, damit lassen sich aber nicht alle Anwendungsfälle abdecken. Da finde ich das Konzept des CAPsMAN bei Mikrotik schon deutlich professioneller. Wie gesagt: Auf Kosten der Lernkurve Ansonsten kenne ich kaum ein Unternehmen, bei dem die Produkte so permanent und aktiv weiterentwickelt werden wie bei Mikrotik, und bei dem vor allem alle Kunden unentgeltlich und zeitlich unbegrenzt in den Genuss dieser Verbesserungen kommen. Es stimmt: Neue Produkte (mit neuer Technologie wie 802.11ax) lassen manchmal etwas länger auf sich warten als bei den größeren Playern, aber das sehe ich nicht als so schlimm an, denn diese Technologien müssen ja ohnehin erst mal im Markt ankommen, um auch nutzbar zu sein.
 
Oben