Statistik des Forums

Themen
29.995
Beiträge
345.675
Mitglieder
45.518
Neuestes Mitglied
X_SH5_X

Vorgehen und Planung Grundstück + EFH im MTK

4,60 Stern(e) 5 Votes
Hallo liebe Community,

meine Frau und ich (beide um die 30) würden gerne unseren Traum vom EFH verwirklichen. Die Gegend der Wahl (aufgrund der Nähe zur Arbeitsstätte) ist der Main-Taunus-Kreis, also das Herz zwischen Frankfurt-Wiesbaden-Mainz.

Nachdem wir bereits mehrere Termine bei verschiedenen Fertighaus-Anbietern in Musterhausparks hinter uns haben, sind wir von dem Vertriebsmodell bereits ein wenig genervt. Dennoch haben wir auf Basis verschiedener Angebote unseren Finanzierungsspielraum kalkulieren lassen. Demnach könnten wir ca. 500k€ finanzieren (inkl. 60k EK, wovon wir 40k einsetzen könnten).

Eine unserer Herausforderungen ist allerdings, dass wir neben dem Haus natürlich auch ein Grundstück in der Gegend benötigen. Der Großteil der Fertighaus-Anbieter bei denen wir Termine hatten (Gegenstand der Diskussion war stets Haus + Grundstück), wollte von uns eine Unterschrift für einen "Vorbehaltsvertrag", bevor wir überhaupt das Grundstück anschauen dürfen. Bisher haben wir uns klar dagegen entschieden einen solchen Vertrag zu unterschreiben. Der Angebotspreis für ein 125m2 KFW55 EFH lag bei ca. 260k€ plus BNK und Sonderausstattung (u.a. elektrische Rollläden).

Nun fragen wir uns, welche Möglichkeiten es noch gibt, unseren Traum zu verwirklichen. Wie bereits geschrieben suchen wir neben dem eigentlichen Haus auch ein Grundstück. Letzteres aus eigenen Mitteln zu zahlen wird in der Gegend einfach unmöglich sein. Demnach benötigen wir ein "Gesamtpaket" aus Grundstück + Haus, welches ich bisher nur bei genannten Fertighaus-Anbietern gefunden habe (wo wir aber wieder das Grundstück nicht anschauen können, ohne diesen Vertrag zu unterschreiben). Uns beiden ist auch bewusst, dass unsere Rahmenbedingungen (EFH, Grundstück im MTK, nur 500k€ Budget) eine große Herausforderung darstellen. Da wir aber beide in dem Bereich keine Profis sind, sind wir um jeden Tipp/Kommentar dankbar.

Vielen lieben Dank vorab!
 
Bloß nix unterschreiben!

Die Firmen haben auch meist keine Grundstücke. Und wenn, ist es nix, was Du willst. Aber die Vertragsstrafe, wenn Du aus dem Vertrag raus willst, bekommen sie dann trotzdem.

Wir haben fast 2 Jahre gesucht, bevor wir unser Grundstück hatten. Das ist noch normal, würde ich sagen. Ein "Gesamtpaket" bei einem Bauträger ist keinesfalls billiger (wie kommt man auf solchen Schmarn?). Im Gegenteil - Du zahlst für's Land noch extra Steuern, wenn es zusammen gekauft wird.

Ich denke, Ihr solltet Euch erstmal mit der Frage der Grundstückssuche befassen. Nebenbei könnt Ihr Euch hier gründlich einlesen.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Puh, da habt ihr euch keine billige Ecke ausgesucht. Da kosten ja selbst neue Reihenhäuser ab 450 TE aufwärts... Wenn ich mal rückwärts rechen könntet ihr euch ein Grundstück für 150 bis 180 TE leisten. Selbst bei nur 400 m2 wären das maximal 370 bis 450 Euro, die der m2 kosten darf. Und das im Dunstkreis von F, MZ und WI?

Ein Blick auf die Webseite der Gemeinden, in welchen prinzipiell gebaut werden soll, lohnt sich. Denn hier veröffentlichen viele Kommunen ihre eigenen Immobilienangebote, darunter auch Grundstücke. Und oft auch solche von Privat. In Immoscout stehen oft nur die Ladenhüter mit Makler. Ebay kelinanazeigen hat manchmal auch Angebote, fast nur von Privat. Kennt ihr Leute, die auch bauen wollen? Dann könntet ihr evt. euch ein Grundstück teilen und dieses mit einem Doppelhaus bebauen, dann kämen auch eher teurere Grundstücke in Frage.

Baulücken, diese könnt ihr auch via Google Maps finden und dann über die Nachbarn den Eigentümer ausfindig machen, evt. mag der ja einem guten Angebot aufgeschlossen sein. Ist aber eine mühsame Arbeit!

Über 180 TE für den Grund wäre ich bei dem Budget aber skeptisch. Und schaut wegen Häusern Unbedingt auch bei regionalen Massivbauern, Fertighäuser sind nicht per se günstiger und schneller fertig!
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
bevor wir überhaupt das Grundstück anschauen dürfen.
Die haben keine. Und wenn, dann auch nur reserviert bzw als Makler auftretend.
Wenn ich mal rückwärts rechen könntet ihr euch ein Grundstück für 150 bis 180 TE leisten.
Ich rechne mit x inkl KNK...
Bei 260€ für 125qm nackt ohne Sonderausstattung liegt man dann bei knapp 300000.
BNK 35000
Aussenanlage/Stellplatz/Terrasse 15000
Carport mit Abstellraum 10000
Maler und Bodenbeläge 15000

X = 125000€
 
Die Firmen haben auch meist keine Grundstücke. Und wenn, ist es nix, was Du willst. Aber die Vertragsstrafe, wenn Du aus dem Vertrag raus willst, bekommen sie dann trotzdem.
Ich kann es natürlich nicht zu 100% bestätigen, da wir nie ein Grundstück gesehen haben. Aber hier kurz wie uns der Sachverhalt dargestellt wurde: Die Anbieter arbeiten mit Grundstücksmaklern zusammen (gehören also nicht direkt zum Anbieter), die dann aus einem aktuell verfügbaren "Pool" an Grundstücken wählen können. In unserem Fall wurden uns auch zwei konkrete Grundstücke mit Ort, Größe und Preis genannt. Nur die Adresse wollte uns vor der Unterschrift niemand verraten. Zu den "normalen" Verträgen gibt es zusätzliche Anlagen, die einen kostenfreien Rücktritt ermöglichen, falls kein passendes Grundstück gefunden werden kann oder die Finanzierung nicht zustande kommt. Dennoch möchten wir soetwas nicht unterschreiben.

Ein "Gesamtpaket" bei einem Bauträger ist keinesfalls billiger (wie kommt man auf solchen Schmarn?). Im Gegenteil - Du zahlst für's Land noch extra Steuern, wenn es zusammen gekauft wird.
Das "Gesamtpaket" hatten wir lediglich im Sinn, da wir sonst nirgends Grundstücke finden konnten. Dass diese Option günstiger sein soll, habe ich nie geschrieben. Darüber hinaus waren diese "Gesamtpakete" so aufgebaut, dass das Grundstück separat über einen Makler erworben wird. D.h. es fallen Maklergebühren an, aber das Grundstück wird dennoch separat gekauft.

Ein Blick auf die Webseite der Gemeinden, in welchen prinzipiell gebaut werden soll, lohnt sich. Denn hier veröffentlichen viele Kommunen ihre eigenen Immobilienangebote, darunter auch Grundstücke. Und oft auch solche von Privat. In Immoscout stehen oft nur die Ladenhüter mit Makler. Ebay kelinanazeigen hat manchmal auch Angebote, fast nur von Privat. Kennt ihr Leute, die auch bauen wollen? Dann könntet ihr evt. euch ein Grundstück teilen und dieses mit einem Doppelhaus bebauen, dann kämen auch eher teurere Grundstücke in Frage.
Erstmal vielen Dank für den sehr hilfreichen Kommentar. Auf den Webseiten haben wir auch geschaut, wobei unsere primäre Herangehensweise tatsächlich auf Immoscout fokussiert war. Dementsprechend würde ich mich in Zukunft stärker auf die Gemeinden/lokale Angebote konzentrieren. Leider kennen wir keine Leute, die dort auch bauen wollen.

Über 180 TE für den Grund wäre ich bei dem Budget aber skeptisch. Und schaut wegen Häusern Unbedingt auch bei regionalen Massivbauern, Fertighäuser sind nicht per se günstiger und schneller fertig!
Danke für den Tipp. Wir sind bei unserer Kalkulation auch bei ca. 150k€ für das Grundstück rausgekommen. Dass Fertighäuser per se günstiger sein sollen hatte ich auch nicht geschrieben. Wie gesagt war unserer primäre Angebotsquelle Immoscout und bisher waren alle passenden Angebote von Haus inkl. Grundstück zufälligerweise von eben solchen Fertighausanbietern.

Wenn wir nun selbst nach einem Grundstück suchen sollten, wie sieht es dann mit der Finanzierung aus? Dann müssten wir ja sobald ein passendes Grundstück gefunden wurde auch gleich den Werkvertrag "fix" haben, damit beides gleichzeitig finanziert werden kann, oder? Zuerst das Grundstück und dann zu einem späteren Zeitpunkt das Haus finanzieren ist vermutlich Unsinn (korrigiert mich gerne).
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Die haben keine. Und wenn, dann auch nur reserviert bzw als Makler auftretend.
Wie oben schon geschrieben hatten wir schon konkrete Grundstücke mit Ort, Größe und Preis genannt bekommen. Da wir sie nie gesehen haben, kann ich das natürlich nicht 100% bestätigen.

Ich rechne mit x inkl KNK...
Bei 260€ für 125qm nackt ohne Sonderausstattung liegt man dann bei knapp 300000.
BNK 35000
Aussenanlage/Stellplatz/Terrasse 15000
Carport mit Abstellraum 10000
Maler und Bodenbeläge 15000

X = 125000€
Danke für die Beispielrechnung. Unsere initiale Kalkulation sah sogar relativ ähnlich aus. Malerarbeiten und Bodenbeläge waren in dem Angebot bereits enthalten. Wir hatten ca. 315k€ für Haus inkl. Sonderausstattung und Außenanlage/Stellplatz. BNK hatten wir 30k€ gerechnet und kämen dann bei ca. 155k€ für Grundstück inkl. KNK raus.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben