Statistik des Forums

Themen
29.605
Beiträge
337.100
Mitglieder
45.276
Neuestes Mitglied
Noname46

Verkabelung Busch-Jäger free@home

4,30 Stern(e) 4 Votes
Hallo und einen guten Abend zusammen!

Wir planen im Frühjahr mit unserem Hausbau zu beginnen,
u.a. soll ein Busch-Jäger free@home eingebaut werden.

Eine, wahrscheinlich simple, Frage zur Verkabelung:

Wenn ich die Rolläden über einen zentralen Aktor steuern möchte,
muss ich doch von diesem zentralen Aktor an jeden einzelnen Rolladenmotor ein eigenes Kabel legen.
Also im Prinzip die Kabel aller Rolläden in Sternform in den Schaltschrank ziehen. Korrekt?

Das gilt dann wohl aber nicht nur für die Rolläden, sondern für jedes einzel steuerbare Element?
Also auch einzelne Lampen, Steckdosen, Fussbodenheizung.
Immer alles sternförmig?

Wenn ich mich für dezentral entscheide, dann brauche ich immer eine Leitung vom Sensor/Aktor (bspw. Rolladen) an den Rolladen selbst und eine Bus Leitung zur "Zentral" (wie die bei BJ auch immer heisst)?

Korrekt?


Oder stehe ich da jetzt komplett auf dem Schlauch?

Ich danke Euch für Eure Hilfe!

Grüße
 
Wenn ich die Rolläden über einen zentralen Aktor steuern möchte,
muss ich doch von diesem zentralen Aktor an jeden einzelnen Rolladenmotor ein eigenes Kabel legen.
Also im Prinzip die Kabel aller Rolläden in Sternform in den Schaltschrank ziehen. Korrekt?
Nicht unbedingt. Auch bei der konventionellen Installation ist es nicht notwendig jeden Rollladen in den Schaltschrank zu ziehen für eine Gruppensteuerung. Ich habe mir das Programm von Busch Jäger kurz mal angeschaut. Es hängt ganz davon ab was du haben möchtest. Du kannst beispielsweise einen Unterputzaktor verbauen beim Wohnzimmereingang und von dort die anderen Aktoren ansteuern. Das programmierst du später über das Web-Interface.
Je nachdem was du nun möchtest ist es sinnvoll oder schwachsinnig die Zuleitung der Rollläden in die Verteilung zu ziehen.

Das gilt dann wohl aber nicht nur für die Rolläden, sondern für jedes einzel steuerbare Element?
Also auch einzelne Lampen, Steckdosen, Fussbodenheizung.
Immer alles sternförmig?
Für die FBH gibt es in der Regel pro Etage einen kleinen Schrank irgendwo - ähnlich wie der Schaltschrank vom Strom. Dort kommen dann die ganzen Leitungen der FBH an. Zusätzlich kommen dort alle Kabel der Thermostate zusammen und eine Zuleitung für Spannung. Die Leitung vom deinem Thermostat an der Wand wird nun mit einem Stellventil von der FBH verknüpft.

Sternförmig macht vieles einfacher, aber es ist nicht zwingend nötig. Es gibt kleine Aktoren, die du hinter deinen Lichtschalter beispielsweise verbaust. Dort kommt in der Regel einmal Spannung an und das Kabel der Leuchte. Nun kannst du den Aktor zwischenbauen und entsprechend programmieren mit dem Web Interface.

Wenn ich mich für dezentral entscheide, dann brauche ich immer eine Leitung vom Sensor/Aktor (bspw. Rolladen) an den Rolladen selbst und eine Bus Leitung zur "Zentral" (wie die bei BJ auch immer heisst)?

Korrekt?
Eine Busleitung zu den Schaltern und alle Sachen die 230V brauchen (Leuchten, Steckdosen, Rollläden, Sensoren etc.) direkt einzeln zur Verteilung.
Die Busleitung vom Schalter kann auch in den nächsten Raum gehen... Solang die nicht 200m lang ist am Stück kannst du ruhig alles in Reihe verknüpfen.

Oder stehe ich da jetzt komplett auf dem Schlauch?
Machst du das selber? Deine Variante kostet 5 stellig. Wenn du es richtig machst und das Haus 200qm+ hat auch gerne 6 stellig.
Was genau möchtest du? Sollen das einfach kleine Spielereien werden wie hier und da mal ne Leuchte dimmen? Etwas mit den Rollläden rumspielen?
 
Warum willst du das Busch-Jäger free@home einbauen?
Nur weil du denkst das Busch-Jäger free@home kannst du selber programmieren / parametriesieren?
Ich stand mal vor der selben Frage.
Wenn du dich für dieses System entscheidest bist du bei allem anhängig von einem Hersteller und einem System. Man kann free@home auch mit normalen KNX Geräten Kombinieren dann musst du diese auch mit der ETS programmieren. Zudem sind die Komponenten für free@home in Ihren Funktionen eingeschränkt und zudem auch teurer als die normalen KNX Komponenten.
Ich würde dir empfehlen dir das nochmal zu überdenken und eine ETS Lizenz kaufen (programmieren bzw parametrisieren ist wirklich keine Rocket science) damit bist du wirklich free. Musst dich auch noch nicht sofort entscheiden da die Verkabelung eigentlich die selbe ist.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Hallo!

Ich danke Euch für die Infos,
wie gesagt, sind noch in der "Planungsphase" und haben somit noch ein wenig Zeit, uns u.a. mit diesem Thema zu beschäftigten.

Danke und Grüße
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Baut ihr mit GU?
Wenn du nur die Rolladen steuern möchtest brauchst du nicht viel.
Ich persönlich würde zumindest möglichst viele Kabel legen um später auch Weiteres automatisieren zu können.
Es gibt schon einen Thread hier im Forum wo es um die gleiche Thematik ging.
Musst mal suchen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Oben