Planung automatische Bewässerung

4,70 Stern(e) 6 Votes
C

Crossy

Hallo zusammen,

durch das miese Wetter kamen wir mit den Außenanlagen nicht so gut voran wie geplant, aber nun geht es weiter und wir planen derzeit die automatische Bewässerung.

Hierzu haben wir einige Planer ausprobiert und kam mit dem vom DVS am besten zurecht. Da manche Sachen jedoch nicht ganz klar sind, hoffe ich hier Feedback zu unserer Planung zu erhalten und ein paar offene Frage zu klären.

Hier erstmal unser derzeitiger Plan:
1627767691795.png
Legende:
Orange: Haus, Terasse am Haus, geplasterte Bereiche vor dem Haus
Grün: Rasen
Weiße Stellen: Wege/Treppen/Terasse
1: Hochbeete
2: Hecken
3: Trampolin (im Boden eingelassen)
4: Terasse
5a-c: potentielle Wasserhähne (a: außen, b: Dachterasse auf der Garage, c: in der Garage)

Allgemeine Infos:
Derzeit haben wir die komplette Versorgung durch Wasserhahn 5a geplant. Mehr dazu unten bei den Fragen.
Das Grundstück hat von oben nach unten zur Straße hin ca. 7m Gefälle.
Vor allem im oberen unten linken Bereich sind nicht optimal bewässerte Stellen einkalkuliert. Dieser Bereich wird nicht viel benutzt und eine perfekte Bewässerung wäre aufgrund der vielen Winkel und "Hindernisse" (Trampolin, Terasse) zu teuer.

Die folgenden Fragen stellten sich mir bei der Planung:
1. Mehrere Wasserquellen: Ich schätze wenn ich mehrere Wasserquellen nutzen will, müssen auch genausoviele Bewässerungssteuerungen, Ventilverteiler etc. gekauft werden, richtig?
2. Hang berücksichtigen: Muss ich bei der Planung den Hang berücksichtigen? In dem Plander konnte ich dies nicht mit angeben. Ich könnte mir aber vorstellen, dass dies Einfluss auf den Druck hat und man entsprechend die Kreise den Berg hoch mit weniger Regnern plant.
3. Qualitätsstufen der Bauteile: Bei vielen Bauteilen kann man zwischen Eco, Expert und Premium wählen. Diese haben meistens einen enormen Einfluss auf den Preis, jedoch erschließt sich mir ein so großer Vorteil beim Lesen der Beschreibung nicht.
Derzeit planen wir mit der Bewässerungssteuerung und dem Ventilverteiler in Expert-Qualität. Der Rest in Eco.
Ist das Upgrade für besseres Material (jedenfalls sehe ich sonst kaum nennenswerte Unterschiede) den Aufpreis Wert (Bei der Montageeinheit für die Hunter MP Rotatoren sind es in etwa 12€. Da wir 21 Rotatoren benötigen ca. 250€)?
4. Tröpfchenbewässerung: Ich konnte weder in der Anleitung noch im Planer selbst erkennen, wieviel Wasserbedarf man pro m² rechnen soll, also ob ein Anschluss für ein Hochbeet/Hecke reicht oder ob man mehrere planen sollte.
Damit zusammenhängend: Muss jedes Hochbeet mit einer extra Leitung bewässert werden, oder kann man hier von einer Leitung in mehrere Hochbeete "abzweigen"?

Vielen Dank schonmal für alle Antworten :)
 
C

Crossy

Kann jemand was zu der Planung sagen?

Das Grundstück ist durch den Hang, mehrere Terrassen oder Spielgeräte der Kinder und den ungewöhlichen Schnitt nicht ganz einfach, daher bin ich mir mit der Planung noch sehr unsicher.
Außderdem sind die Kosten schon grenzwertig hoch, ist aber natürlich ein nicht gerade kleines Grundstück.
Aber wenn es durch sinnvollere Positionierung evtl. kostengünstiger ginge, wäre dass natürlich sehr nett.
 
O

Osnabruecker

Habe leider keine Ahnung von dem Thema...

Soll das durch eine Firma gemacht werden oder in Eigenleistung? Eure Vorplanung sollte ein guter Start sein um euch mit Firmen zusammen zu setzen.

Wenn ihr es selbst macht würde ich auf den Hersteller zugehen, das die euch evtl unterstützen. Immerhin wollt ihr ja auch etwas von denen kaufen.
 
hampshire

hampshire

1.: Bei mehreren Quellen brauchst Du einen erhöhten Steuerungsaufwand - je nach dem ob Du mit unterschiedlichen Quellen in dasselbe System einspeist oder mehrere Systeme baust.

2.: Natürlich musst Du die Hanglage berücksichtigen - ist übrigens auch interessant zu wissen wo sich das Wasser hinewegen wird. Dazu musst Du auch den geplanten Bewuchs berücksichtigen, große Pflanzen unterbrechen die theoretisch so wunderbaren Wasserkreise.

3.: Die Qualität der Baureihen kann ich nicht einschätzen. Sorry.

4.: Der Wasserbedarf richtet sich nicht nur nach der Fläche, sondern danach was Du darauf wachsen lassen willst.
Für die wenigen Hochbeete reicht ganz sicher nur eine Quelle, Abzweigungen sind kein Problem, wenn Du die Längen berücksichtigst und druckausgleichende Tröpfchenbewässerer nimmst.

Ohne Garten und Pflanzplan lässt sich keine Aussage über den Bewässerungsplan treffen.
 
rick2018

rick2018

@Crossy
Eine automatische Bewässerung mit einem Wasserhahn zu speisen ist die schlechteste Möglichkeit. Hier kommt es darauf auf wie groß (Durchmesser) eure Wasseruhr ist und wie die Leitungen zu dem Wasserhahn ausgeführt sind.
Es macht 0 Sinn aus mehreren Wasserhähnen zu speisen da du ja nur eine Hauptleitung hat. Aber eine Steuerung ist so oder so ausreichend. Die benötigte Anzahl an Ventilen hängt von der Anzahl der Kreise ab. Ob die Ventile alle in einer Box sind oder in mehreren verteilt ist erstmal egal.
Erst mal solltest du wissen wie viel Druck und Durchfluß du überhaupt zur Verfügung hast.
Bei steilem Hang bewässert man kaskadenförmig von oben nach unten. Ansonsten Regner schräg einbauen.
Nimm Qualität Expert. Bestelle die Komponenten einzelnd. Die Preise haben enorm zugelegt. Als Steuerung nimm eine Hunter Hydrawise. Aber du wirst viele Kreise (sprich auch Ventile) benötigen. Habt ihr keine Zisterne die ihr verwenden könntet?
Du hast viele Bereiche in denen Streifenregner mehr Sinn machen würden. Leider sind keine Maße angegeben. Wie groß ist das Grundstück?
Hecke und Beete sind separate Kreise.
Die Beete könnte man mit einem Kreis anfahren. Steuerung der Wassermenge dann über die Tropfschlauchlänge (Schleifen). Tropfschlauch hat einen Wasserverbrauch zwischen 1,7l/h pro 33cm bis zu 2,3l/h ja nach Type.
Insgesamt ist deine Regnerplatzierung nicht optimal (Kopf zu Kopf).
Bei einer Neuanlage kann man die Bewässerung sehr einfach verlegen. Dazu benötigt man keine Firma.... Wir reden hier von PE-HD-Rohr, Fittingen, Regnern, Ventilboxen und Steuerleitung...
Mache es jetzt richtig und du wirst lange Freude haben.
 
S

sub-xero

Planst du überall Gemüsebeete im Garten? Ansonsten würde sich mir der Sinn einer aufwändigen Bewässerungsanlage nicht ganz erschließen, es sei denn ihr wohnt in der Wüste. ;-) Wenn du einheimische Pflanzen verwendest, ist eine Bewässerung meiner Meinung nach nur in Gemüsebeeten nötig.
 
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben