Nolte-Küche auf 13qm - Preis realistisch/akzeptabel

4,90 Stern(e) 15 Votes
Schnappschuss aus dem vergangenen Jahr: Eine 80cm tiefe 3,6m Zeile und eine 1m tiefe 3,2m Insel. Technisch überdimensionierte Geräteausstattung. Unpraktischer Stauraum hinter der Sitzbank - für uns aber passend, da da nur Dinge drin sind, die man selten nutzt. Die Funktionalität ist soweit sehr gut, lediglich einen Festwasseranschluss für die Espressomaschine wandseitig auf der Insel wäre ein nachträglicher Wunsch. Im Eingangsbereich in der Nähe gibt es noch einen zusätzlichen großen Side by side Kühli für Getränke, Gemüse und Gefrorenes und natürlich terrassennahes Crushed Ice für den obligatorischen CaiPi.
Gerne koche ich mit und für bereits anwesende Gäste, die sich dann am Esstisch tummeln. Daher auch die Präferenz für das Kochfeld in der Insel statt dem Spülbecken.
Anhang anzeigen 59721
Die Insel ist doch keine 3,20 Meter, oder?
 
Ich fühle mich beim Lesen dieses threads total hinter dem Mond lebend - wir haben dem Küchenstudio gesagt was wir wollen, welches Budget wir haben, er hat uns was geplant, wir fanden es gut und haben noch ein, zwei kleine Sachen geändert und dann unterschrieben.
Richtige Opfer.
Es gibt einfach weitere, wichtige Parameter, die zur Zufriedenheit auch beim Bau führen können. Leider wird das zu oft nur an Preisen o.a. Kennzahlen festgemacht und dabei vernachlässigt, dass unser Wohlbefinden oder Unwohlsein meist von ganz anderen Dingen merklich beeinflusst wird.
Ein unangenehmes Nachbarschaftsverhältnis oder ein unfreundlicher Handwerker können sich dabei deutlich negativer auswirken als eine mittelmäßig eingestellte Heizung oder eine Arbeitsplatte aus dem OBI.
Ich wiederhole mich dabei zum x-ten Mal hier, dass mir ist Vieles hier zu technik- und rechenlastig ist mit Hang zur Übertreibung, als ob daraus auch nur ein Stück andauernde Zufriedenheit herauszuholen wäre.
Es kann doch auch ein dauerhaft angenehmes Gefühl sein, von einem überaus freundlichen Menschen etwas gekauft zu haben. Letzte Woche haben wir uns ein richtig schickes Möbelstück wieder einmal gebraucht gekauft fürs neue Haus. Dier Verkäuferin inserierte das schon länger und musste bereits ordentlich im Preis runtergehen. Am Telefon wurde mir klar, dass ich sie noch weiter runterhandeln könnte. Dennoch habe ich den ausgeschriebenen Preis bezahlt, weil dieser schon deutlich unter günstig lag. Ich habe jetzt aber nicht das Gefühl, dass ich €200.- rausgeworfen hätte, sondern fühle mich gut bei dem Kauf und alleine darauf kommts doch an.
Bei unserem alten Haus hatte sich unser Handwerker bei einer Innenwand um 10cm verrechnet, was man dauerhaft sehen kann und ihm sehr peinlich war. Das hat mich im weiteren Leben aber nie gestört und dabei habe ich öfter wieder einmal an ihn gedacht und geschmunzelt über die schöne Bauzeit mit ihm.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Du bist einfach kein richtiger Mensch wenn du nicht mindestens 20.000 Euro für deine Küche ausgibst. Wie Menschen überhaupt leben können mit einem Dacia-Duster, einer Küche unter 10.000 Euro, einem China-Smartphone für 100 Euro, und verdammt günstigen DIY-Lösungen? Schleierhaft.
Unser Budget ist gar nicht so klein...
Aber es war halt ein Budget. Der Verkäufer nett. Das Angebotene passend. Ich glücklich. Ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen das noch mit anderen Anbietern zu vergleichen... Deshalb "Opfer".
Meist läuft es aber so, dass die Küche toll aussehen soll. Möglichst sleek mit einer altargleichen Kochinsel. Da ist es wichtiger, dass man den Wasserkocher hinter einer Tür verstecken kann und der Backofen nicht unterm Herd steht als Platz für Teig und zwei Backbleche zu haben.
Ich gestehe: In einem offenen Wohnraum gehört für mich eine dementsprechend hübsche Küche. Zum Glück schließen sich Ästhetik und Funktionalität ja nicht aus. :)
...
Ich wiederhole mich dabei zum x-ten Mal hier, dass mir ist Vieles hier zu technik- und rechenlastig ist mit Hang zur Übertreibung, als ob daraus auch nur ein Stück andauernde Zufriedenheit herauszuholen wäre.
Es kann doch auch ein dauerhaft angenehmes Gefühl sein, von einem überaus freundlichen Menschen etwas gekauft zu haben. Letzte Woche haben wir uns ein richtig schickes Möbelstück wieder einmal gebraucht gekauft fürs neue Haus. Dier Verkäuferin inserierte das schon länger und musste bereits ordentlich im Preis runtergehen. Am Telefon wurde mir klar, dass ich sie noch weiter runterhandeln könnte. Dennoch habe ich den ausgeschriebenen Preis bezahlt, weil dieser schon deutlich unter günstig lag. Ich habe jetzt aber nicht das Gefühl, dass ich €200.- rausgeworfen hätte, sondern fühle mich gut bei dem Kauf und alleine darauf kommts doch an.
...
Du darfst dabei aber nicht vergessen, dass es neben deinem (und meinem) Typ Mensch noch viele andere gibt - im Speziellen den einen Typ Mensch, der eine tiefe Befriedigung erfährt wenn er Dinge günstiger (billiger?) oder in seinem Verständnis moralisch optimaler gestaltet, als sein Nebenmann. Gönn diesem Typ Mensch doch seine Befriedigung wenn er etwas (in seinen Augen) besser/cleverer/sinnvoller macht als du. Gönnen können, pagoni, Gönnen können! ;)
 
Oben