[ wohnraum] in Foren - Beiträgen

Baukosten gehen aktuell durch die Decke

[Seite 125]
Das will ich hoffen! Die Landeier bekommen nämlich, dank der Städter, keinen Wohnraum mehr. Zumindest nicht in Urlaubsgebieten mit annähernd guter Infrastruktur... Ich weiß auch nicht wie Landflucht funktionieren soll, wenn gar kein neuer Wohnraum entsteht, weil es nur wenig Bauplätze ...

[Seite 444]
... nicht sofort vermietet wird oder der Bau nen Jahr länger dauert dann wars das mit dem Vermögensaufbau im Immobereich. Wie so der ganze neue Wohnraum geschaffen werden soll bleibt mir ein Rätsel

[Seite 1034]
Wohnraum bereitstellen ist generell nicht die Aufgabe vom "Staat" und ein Einfamilienhaus oder DH Neubau hat auch nichts mit bezahlbarem Wohnraum zu tun. Bei Punkt 2. widersprichst du dir selbst, die EEG Umlage ist doch erst weggefallen und hat, zumindest bei Bestandskunden mit laufenden ...

[Seite 1363]
Und genau deshalb sollte man z.B. bei Investoren wie Dir gar nicht an die Grunderwerbsteuer gehen. Du bist auf Rendite aus und nicht auf bezahlbaren Wohnraum. Es geht um Institutionelle Unternehmen, Wohnungsgesellschaften und große private Bestandhalter. Wenn die direkt 19% günstiger bauen ...

[Seite 1935]
... bringen. Meiner Meinung nach geht es nur wenn man die vielen kleinen Vermieter stärkt und mit steuerlichen Anreizen zusätzlichen Wohnraum schafft. Indem man die Kosten der Heizungs- und Wärmewende den Vermietern aufbürdet, wird es jedenfalls nichts. eher passiert das Gegenteil. Wie wäre es ...

[Seite 1866]
... so engagierte Partei hervorragend zu den Hardlinern der Konservativen. Wenn man einer breiteren Bevölkerungsschicht den Zugang zu günstigem Wohnraum und auch eigenem Wohnraum ermöglichen möchte, hilft es nichts, Zäune zu bauen und Schiffe versinken zu lassen. Einkommen und Vermögen sind in den ...

[Seite 1007]
... einfach? Wie soll das deiner Meinung nach gehen? Immer her mit den Tipps ;-) Damit meine ich nicht "ja ihr könnt den Keller ja weglassen und unten Wohnraum planen und irgendwann einen Carport neben das Haus stellen" - denn für eine umfassende Neuplanung ist es längst zu spät. Ja, überhalb vom ...

[Seite 892]
... einfach zu stoppen mit der Hoffnung, dass es billiger wird? Kann man knicken, aber sowas von! Es reicht schon aus, sich die Asyldaten anzuschauen. Wohnraum bleibt ein knappes Gut, vor allem guter Wohnraum

[Seite 1364]
... sagen, dass das nur eine staatliche Genossenschaft kann, welche lediglich kostendeckend wirtschaftet. Insbesondere in Ballungsgebieten wird der Wohnraum natürlich nicht günstiger werden. Kann er auch nicht, da die Verknappung zu Bauland zu hohen Preisen führt. Ebenso richtet sich die Miete nach ...

[Seite 1939]
... staatliche Gelder für ALLE anderen Immobilien fehlten und diese noch weiter verkamen, bitte auch nicht unterschlagen. Es war gut, dass es billigen Wohnraum für einige Privilegierte gab, aber die Allgemeinheit musste drunter leiden

[Seite 895]
In Deutschland stehen hunderttausende, wenn nicht gar Millionen Wohnungen leer. In Ostdeutschland werden aktuell noch Abrißprämien für Wohnraum vom Staat als Subvention gezahlt. Und hier wird kräftig abgerissen. Von daher sehe ich den knappen Wohnraum in Deutschland nicht. Man muss die Leute nur ...



Oben