Nebenkosten nach dem Hausbau

4,60 Stern(e) 7 Votes
A

Anna_BW

Hallo, jetzt habe ich auch mal eine Frage. Ich lese bei der Finanzierung immer von bis zu 500 Euro Nebenkosten nach dem Hausbau im Monat.

Warum ist dies so hoch? Es kommen vielleicht neue Positionen wie Versicherungen dazu aber anteilige Nebenkosten werden bei einer Mietwohnung ja auch bezahlt?

Oder habe ich etwas anders nicht auf dem Schirm? Vielen Dank ☺
 
D

danixf

Strom, Gas, Wasser, Abwasser, Müll, Internet/Telefon, Versicherungen, Grundsteuer und nicht zu vergessen Rücklagen.
Die Rücklagen sind natürlich nicht in den Nebenkosten bei einer Mietwohnung, sondern werden mit in der Miete kalkuliert. Bei uns sind das beispielsweise um die 200€ monatlich.
Dazu kommt, dass der Verbrauch i.d.R. höher ist bei 130qm+ als bei einer Mietwohnung mit 60-70qm. 500€ sind relativ hoch, aber durchaus annehmbar.
 
A

Anna_BW

Gut okay Rücklagen hätte ich jetzt nicht in der Definition Nebenkosten gesehen aber das würde natürlich die hier öfter genannten hohen Summen erklären. Danke!
 
D

danixf

Ansonsten kann ich mir die Summe auch nicht erklären. Zumindest nicht für ein normales Einfamilienhaus.
 
rick2018

rick2018

Kommt sicherlich auch auf die Gegend an.
Im Süden bist du schnell bei 2.500€ Grundsteuer pro Jahr bei einem Neubau.
Also allein schon Grundsteuer von 200€ pro Monat.
Dazu Strom, Wasser, Versicherungen, Wartungen usw.
Die Außenanlage muss man ja auch Pflegen, Streumittel usw.
Daher würde ich die 500€ (zumindest im Süden) ohne Rücklagen als realistisch ansehen.
Bei größeren Häusern wird es schnell noch teurer.
 
Z

Zaba12

Jetzt mal aufgelistet und u.a. wegen dem
letzten Winter die Vorauszahlung wegen der Wärmepumpe erhöht.
- Strom Vorauszahlung 149€ pro Monat (alles andere auch auf den Monat runtergerechnet))
- Wohngebäude 40€
- Hausrat 7€
- Internet 44€
- Grundsteuer keine Ahnung, kam nichts wegen Corona und verspäteter Einreichung
- Gemeindewerke 40€
- Müll keine Ahnung
- Kamin 8€
Müsste mit 2 unbekannten Variablen vollständig sein.

Somit geschätzt mit Grundsteuer mehr als 400€ ohne Rücklagen. Letztens kam ne Rechnung von ca. 600€ von der Gemeinde das wir verpflichtend sind die anderen kleinen Dörfer mit zu entwickeln. Sowas ist in der monatlichen Auflistung dann nicht drin.

Also wer glaubt das er genauso viel NBK wie in der Mietwohnung zahlt der irrt gewaltig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuletzt aktualisiert 22.07.2024
Im Forum Bauplanung gibt es 4870 Themen mit insgesamt 97532 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Nebenkosten nach dem Hausbau
Nr.ErgebnisBeiträge
1Welche Versicherungen braucht man wann und worauf ist zu achten? 38
2Küchen-Insel - mit Strom! Ein Gedankenspiel... 11
3Kostenplanung Einfamilienhaus inkl. Grundstück, Nebenkosten, Architekten 32
4Grundstück und Nebenkosten - Bausumme realistisch? 16
5Finanzierungsrate: Lebenshaltungskosten, Versicherungen, usw. ok? 12
6Anschlüsse Strom etc. für Vorgarten und Garten 23
7HPS-System - picea als Strom- und Wärmequelle? 82
8Strom vom Haus in die Garage legen 11
9Strom- und Gas-Bremse - Lust auf ein wenig Zahlenwerk? 43
10Solar für Warmwasser/Heizung oder besser Photovoltaik für Strom? 21
11Strom Fußbodenheizung austauschen/Alternative gesucht 21
12Grundsteuer Forderung vom Grundstücksverkäufer 10
13Grundsteuer für drei Grundstücke 12
14Strom-Cloud Erfahrungen vs. Einspeisevergütung? 94
15Grundsteuer gekippt durchs Bundesverfassungsgericht 16

Oben