Ist KNX Smart-Home die Zukunft?

4,00 Stern(e) 7 Votes
Zuletzt aktualisiert 01.03.2024
Sie befinden sich auf der Seite 78 der Diskussion zum Thema: Ist KNX Smart-Home die Zukunft?
>> Zum 1. Beitrag <<

Sascha_aus_H

Sascha_aus_H

Ich würde euch den Kontakt mit einem Systemintegrator empfehlen, der die komplette Planung anhand eurer Bedürfnisse macht und dann mit einem "beliebigen" Elektriker diese Planung ausführen lassen.
 
R

R.Hotzenplotz

Ich würde euch den Kontakt mit einem Systemintegrator empfehlen, der die komplette Planung anhand eurer Bedürfnisse macht und dann mit einem "beliebigen" Elektriker diese Planung ausführen lassen.
Was mag sowas kosten?

Und liegt man damit finanziell besser als wenn man direkt alles aus einer Hand beauftragt?

Lohnt sich das denn auch für ein Smart Home im Funktionsbereich "Einsteiger"?

Wie findet ich einen Guten? Wichtig ist mir die persönliche Ansprechbarkeit in meiner Umgebung. Nur über Internet, Telefon etc. würde ich das nicht machen.
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Was mag sowas kosten?
Das kann nur der SI beantworten...jeder hat seine Preise...einen Tarif gibt es da nicht...

Und liegt man damit finanziell besser als wenn man direkt alles aus einer Hand beauftragt?
Höchstwahrscheinlich, da ein SI in der Regel aus dem vollen schöpft und nicht auf einen bestimmten Hersteller etc. fixiert ist...

Wie findet ich einen Guten? Wichtig ist mir die persönliche Ansprechbarkeit in meiner Umgebung. Nur über Internet, Telefon etc. würde ich das nicht machen.
Am einfachsten ist es im KNX-Userforum zu fragen...dort sitzen eh die meisten davon NRW ist da nicht schlecht vertreten...
 
R

ruppsn

Um mal eine Größenordnung zu nennen, unter 2k würde ich rein für die „Planungsleistung“ mal nicht ansetzen, eher (deutlich) drüber. Voltus bspw. rechnet nach HOAI ab, war in meinem Fall mit 8k nur für Paperwork ne Frechheit. Ein Fachbuchautor, der auch als SI arbeitet, lag bei 3k... und von der „Herstellerunabhängigkeit“ würde ich mir nicht zu viel erhoffen. Häufig bieten SI nicht nur Paperwork, sondern auch die Beschaffung der HW mit an...und da gibt es die gleichen Effekte wie beim Eli mit seinen Schalterprogrammen. „Ich habe da und da Sonderkonditionen...“ Selbst jüngst so erlebt: SI sollte mir eine Kostenvorschau machen für eine Grundinstallation mit soundso vielen schaltbaren Kanälen etc. Mein Wunsch: günstig. Dann kam das Angebot mit knapp 10k für die HW... ich hatte mich glücklicherweise vorher etwas informiert und mal basierend auf dem Angebot günstigere Alternativen herausgesucht, ihm zurückgeschickt und gefragt, was das soll. „Ich wusste ja nicht, dass Sie MDT wollen, ich hab jetzt alles von Kung genommen, weil wir die immer verbauen...“ Ich lag mit MDT bei der Hälfte!

Ich würde also nicht zu viel auf die Herstellerunabhängigkeit geben - und neutral sind auch die wenigstens.

Da hilft eigentlich nur, selbst in die Materie einarbeiten und kritisch sein, ggf die Planung selbst machen. Wer das nicht macht, läuft Gefahr abgezogen zu werden, denn mein Eindruck ist, da sind fast nur schwarze Schafe unterwegs, die bestenfalls aus Unwissen überzogen anbietet.

Übrigens reale Erfahrung, kein idealisiert verblendetes „Wunschdenken“ [emoji6]

Eine Ergänzung: evtl. könnte die Verteilerplanung Voltus machen und einen Schrank für Dich individuell aufbauen, da bieten die was Interessantes an. Setzt aber voraus, dass Du weißt, wo Du was haben möchtest, wie viele Stromkreise pro Raum etc.
 
L

Leo

Vielen Dank für deinen Beitrag.

In welchem Umfang/Größenordnung lag deine Planung? Bzw. damit man erfüllen kann, ob man persönlich über oder unter 3k beim SI landen wird (danke ich weiss wenn du meinst )

Mein Plan derzeit:
Planung: SI
Schaltschrank: Voltus
Installation/Kabel: Elektriker
Programmierung: Eigenleistung

Oder alles - ausser Programmierung - von einer Person.
 
R

R.Hotzenplotz

Ich habe ein Angebot für eine Planung für ca. € 1.000, welche verrechnet werden, wenn ich bei dem Elektriker das ganze Paket dann auch beauftrage.

Wir haben uns zu dem Projekt ausgetauscht und ich denke, ich werde das beauftragen.

Ich soll mir jetzt Gedanken machen, was ich alles ansteuern möchte. Heizung, Lüftung, etc.

Macht es bei einem Neubau mit einer modernen Gasheizung oder Wärmepumpe eigentlich Sinn, das mit in die Automatisierung zu nehmen? Auf der anderen Seite fände ich es schon gut, auf die separaten Temperaturfühler zu verzichten und das Ganze mit temperatursensiblen Tastern abzubilden. Aber wie sieht es mit Aktoren für die Fußbodenheizung aus?

Bei KNX wird damit geworben, individuelle Einzelraumtemperaturen programmieren zu können. Geht aber doch mit einem hydraulischen Abgleich auch. Oder nicht? Und schnell reagieren tut so eine Fußbodenheizung ja sowieso nicht, dass hier Zeitprogramme mit Abwesenheitsphasen etc. sinnvoll realisiert werden können. Spontan als sinnvoll fällt mir vielleicht die Verknüpfung mit der Wetterstation ein. Wenn dort der Wetterbericht signifikante Temperaturschwankungen erwarten lässt, wäre es ja schon sinnvoll, wenn die träge Fußbodenheizung rechtzeitig rauf- oder runtergefahren wird bevor der Außentemperatursensor die IST Temperatur feststellt.....

Wie seht ihr das mit der Heizung? Wie geht ich da am besten gedanklich dran?
 
Zuletzt aktualisiert 01.03.2024
Im Forum KNX / EIB gibt es 72 Themen mit insgesamt 2437 Beiträgen

Ähnliche Themen
06.07.2020KNX-Planung bei Bau mit Bauträger Beiträge: 23
23.03.2017KNX vom Elektriker ohne Programmierung Beiträge: 67
06.08.2023Elektro-Angebot mit KNX - Erfahrungen? Beiträge: 99
30.05.2023KNX-Beratung / Systemintegrator im Rhein-Neckar-Kreis Beiträge: 97
16.10.2019Lohnt sich KNX bei "nur" Raffstore-Steuerung + Fußbodenheizung + Photovoltaik + Kontrollierte-Wohnraumlüftung? Beiträge: 18
06.02.2023KNX-Vorbereitung Neubau mit GU - Was muss ich alles mitbedenken Beiträge: 25
05.01.2022Smarthome Arbeitsaufwand KNX Installation Beiträge: 20
19.01.2021KNX Installation im Einfamilienhaus – Ratlosigkeit Beiträge: 108
28.06.2018KNX System - Ist dieses Produkt das richtige für mich? Beiträge: 239
24.05.2020KNX für Einfamilienhaus - Preisvorstellung? Beiträge: 34
18.06.2021Angebot Elektroinstallation Neubau Einfamilienhaus (190qm) inkl. KNX Beiträge: 32
15.02.2023KNX im Haus selbst planen und teilweise umsetzten? Beiträge: 24
22.06.2020KNX im Einfamilienhaus für moderne Luft-Wasser-Wärmepumpe notwendig? Beiträge: 104
09.02.2018SmartHome ein muss? myGekko, KNX oder Z-Wave? Beiträge: 59
27.01.2020Endspurt - Heizung, Photovoltaik, KNX; alles unter einen Hut bringen Beiträge: 57
16.09.2019KNX-Einstieg - Verständnisfragen Beiträge: 83
24.01.2022Smarthome System für Einfamilienhaus, Rollläden, Licht KNX / Free@Home Beiträge: 57
09.12.2018KNX nur vorsehen, aber wie? Welche Rollladenmotoren? Beiträge: 45
08.01.2020KNX mit normalen Tastern und 230V Beiträge: 20
17.02.2015Bus KNX Steuerung bei Neubau einplanen? Beiträge: 16
15.07.2021Standard-Elektroinstallation oder mit KNX-Lösung Beiträge: 73
06.02.2016Abschätzung Kosten KNX Automation Beiträge: 18
03.10.2021KNX sinnvoll für Rollladen-, Heizung-, Lichtsteuerung? Beiträge: 12
06.07.2020Welche Verkabelungsmöglichkeiten mit KNX Beiträge: 20
03.08.2021Smart-Home mit KNX im Einfamilienhaus Neubau Beiträge: 27
26.12.2019KNX oder Funk System für Neubau Beiträge: 24
22.04.2021BAFA V 4.0 Heizung + KNX Bauteile Beiträge: 26
13.03.2018KNX Visualisierung, Türkommunikation und Kosten Beiträge: 18
14.04.2021KNX in Eigenleistung bei technischem Verständnis Beiträge: 39
28.04.2017KNX Hausautomation Erfahrungen – Welche Alternativen? Beiträge: 31

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben