Ist KNX Smart-Home die Zukunft?

4,00 Stern(e) 7 Votes
J

Joedreck

Das liegt insbesondere an den gewünschten Funktionen und Extras.
Ich nehme mal meine KNX Installation und die von @Steffen80 als Beispiel (nicht falsch verstehen Steffen).

Wir steuern in unserem Haus alle Lichtstellen inkl. dimmbaren LEDs, alle Rollläden, die komplette Heizungssteuerung und die KWL. Dabei gibt es in jedem Raum genau einen Taster (MDT Glastaster 2 SMART) und einige Präsenzmelder, sowie 1 Tablet zur Visualisierung im Haus.
Dabei wurde aber so vorbereitet, dass weiter ePräsenzmelder in jedem Raum eingesetzt werden können, eine Wetterstation und Helligkeitssensoren an jeder Fassendenseite aufgebaut werden kann sowie an wesentlichen Punkten Kameras vorbereitet wurden.
On Top kommt eine kostenlose Server-Software (Edomi) für Gimmicks wie die Visualisierung - benötigt wird diese für die genannten Funktionen jedoch nicht!
Verzichtet haben wir beispielsweise auf Sprachsteuerung, Sensoren für die Luftqualität (z.B. CO2), etc.

-> Mehrpreis war 7000€. Eingebaut wird alles vom Eli, bis auf die Parametrisierung, welche ich selbst mache. Bzgl. Gewährleistung übernimmt der Eli alles, er schaut sich nach der Parametrisierung alles an und nimmt es ab.

Steffen hat u.A. deutlich höherwertige Produkte im Einsatz (z.B. SynOhr zur Sprachsteuerung) und auch weitere Gimmicks umgesetzt, die es bei uns noch nicht gibt (z.B. KWL Steuerung nach Luftqualität innen sowie außen).

Diese zusätzlichen Anforderungen treiben den Gesamtpreis natürlich nach oben. Ein sinnvoller Vergleich ist hier aber nicht KNX inkl. Gimmicks vs. klassisch ohne Gimmicks, sondern natürlich gleicher Funktionsumfang.

So war bei uns z.B. die Rausnehme der ERR aus dem klassischen hinein ins KNX eine Kostenersparnis, obwohl wir vermutlich nie die Heizung regeln werden.
Ja das ist ein Hauptpunkt denke ich. Der direkte Vergleich fällt mir sehr schwer. Weil das eben wohl nie gemacht wird. Es gibt nur Standard oder KNX mit mehr Funktionen. Auch fehlt mir die Vorstellungskraft bzgl spontanen Änderungen im "festgelegten" KNX Ablauf. Das kommt durch fehlende Erfahrung.
Als wirklichen Komfort empfände ich wirklich eine gute Sprachsteuerung.
Eine Heizung muss idR nicht gesteuert werden zB.
Lichtszenarien kann ich mir nicht vorstellen, ob sie mir nützen würden.
Daher auch ein paar Verständnisprobleme meinerseits
 
T

Tego12

Befreiungsantrag stellen. Der Mist kostet nur Geld.
! Es istnicht nur sinnlos eine ERR in einem Einfamilienhaus zu haben (ganz wenige Ausnahmen....) , es ist für die Effizienz auch noch schädlich. Wenn man das ganze dann auch noch Automatisiert... wirft man an 3 Stellen Geld raus inkl. Komfortverlust
 
S

Steffen80

! Es istnicht nur sinnlos eine ERR in einem Einfamilienhaus zu haben (ganz wenige Ausnahmen....) , es ist für die Effizienz auch noch schädlich. Wenn man das ganze dann auch noch Automatisiert... wirft man an 3 Stellen Geld raus inkl. Komfortverlust
Das versteh ich auch nicht so richtig. Vielleicht möchte ich es in einem Raum mal warm haben und mal kalt..was mach ich dann?
 
Zuletzt aktualisiert 28.09.2022
Im Forum KNX / EIB gibt es 66 Themen mit insgesamt 2292 Beiträgen

Ähnliche Themen
17.06.2020ERR , KNX, WP und KWL = was sagt ihr ? - Seite 2Beiträge: 10
27.01.2020Endspurt - Heizung, PV, KNX; alles unter einen Hut bringen Beiträge: 57
28.04.2017KNX Hausautomation Erfahrungen – Welche Alternativen? - Seite 4Beiträge: 31
16.10.2019Lohnt sich KNX bei "nur" Raffstore-Steuerung + FBH + PV + KWL? Beiträge: 18
28.06.2018KNX System - Ist dieses Produkt das richtige für mich? - Seite 3Beiträge: 239
15.07.2021Standard-Elektroinstallation oder mit KNX-Lösung - Seite 7Beiträge: 73

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben