Ist KNX Smart-Home die Zukunft?

4,00 Stern(e) 7 Votes
Zuletzt aktualisiert 30.01.2023
Sie befinden sich auf der Seite 30 der Diskussion zum Thema: Ist KNX Smart-Home die Zukunft?
>> Zum 1. Beitrag <<

G

Grym

In Elektrik sehr fit als Voraussetzung ist natürlich kein sinnvoller Vergleich für die breite Masse an Bauherren.

Komfortfunktion würde ich es nicht nennen, es gibt kaum eine Frau die bei Komfort an KNX denkt. Es ist ein Hobby für technikaffine Männer. Deswegen wird es auch nie die breite Masse ansprechen, weil nicht nur IT-ler und Elektriker Häuser bauen. Aber die Nische der technikaffinen männlichen Bastler wird bleiben. Übrigens ein ziemliches Deutschland-Phänomen wie ich mal festgestellt habe. In den USA ist KNX nicht mal eine Nische sondern in der Praxis nicht-existent. Oder in Japan. Oder in Australien. Oder in Kanada...
 
R

R.Hotzenplotz

Wer keine Lust oder Zeit hat sich selbst einzuarbeiten und mit dem Thema zu beschäftigen, wird natürlich nie solche "geringen" Aufpreise erzielen können.
Man sollte sich dann aber sowieso fragen, ist ein KNX System für mich das richtige, wenn ich für jede Änderung einen Elektriker oder Systemintegrator benötige?
40 Stunden werde ich dafür sicherlich nicht aufwenden können und wollen! Eigenleistungen kann ich keine erbringen; ich hab sowas einfach nicht darauf.

Was wäre denn dann eine Alternative zu KNX? Einfach ein Rademacher System für die Rollläden?
 
S

Steffen80

In Elektrik sehr fit als Voraussetzung ist natürlich kein sinnvoller Vergleich für die breite Masse an Bauherren.

Komfortfunktion würde ich es nicht nennen, es gibt kaum eine Frau die bei Komfort an KNX denkt. Es ist ein Hobby für technikaffine Männer. Deswegen wird es auch nie die breite Masse ansprechen, weil nicht nur IT-ler und Elektriker Häuser bauen. Aber die Nische der technikaffinen männlichen Bastler wird bleiben. Übrigens ein ziemliches Deutschland-Phänomen wie ich mal festgestellt habe. In den USA ist KNX nicht mal eine Nische sondern in der Praxis nicht-existent. Oder in Japan. Oder in Australien. Oder in Kanada...
Sicher?...in USA heißt es jedenfalls anders..
 
S

Steffen80

40 Stunden werde ich dafür sicherlich nicht aufwenden können und wollen! Eigenleistungen kann ich keine erbringen; ich hab sowas einfach nicht darauf.

Was wäre denn dann eine Alternative zu KNX? Einfach ein Rademacher System für die Rollläden?
40h ist gar nichts...und mit 40h kommt KEINER hin der KNX im Haus hat und nicht Millionär ist. 40h brauchst für ja für das lesen vom Buch. Und die Dokus der Komp. haben teilweise auch 100..200 Seiten.

400h ab da aufwärts..das ist realistisch..
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Auch in den USA wird KNX verbaut aber verschwindend gering...das habe ich dir an anderer Stelle schon erklärt.

Das liegt aber an der Mentalität und den Wünschen/Anforderungen an ein Smarthome dort und natürlich auch am anderen Typ Stromnetz...denn dann bleibt einem kaum was übrig von der Vielfalt der Hersteller der KNX Geräte und somit ist der Bekanntheitsgrad von KNX in den USA ähnlich Loxone hierzulande...
 
Zuletzt aktualisiert 30.01.2023
Im Forum KNX / EIB gibt es 72 Themen mit insgesamt 2374 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben