Ist KNX Smart-Home die Zukunft?

4,00 Stern(e) 7 Votes
Zuletzt aktualisiert 20.04.2024
Sie befinden sich auf der Seite 24 der Diskussion zum Thema: Ist KNX Smart-Home die Zukunft?
>> Zum 1. Beitrag <<

S

Silent010

Viele, wenn nicht die meisten, wollen überhaupt kein Smarthome.
Du sprichst mir aus der Seele.

Hausautomation ist eine reine Bequemlichkeit und bringt keinen Vorteil außer, dass man weniger mitdenken und sich weniger bewegen muss. Es ist ein Luxusgut und ich möchte bewusst nicht mein Haus vom Computer steuern lassen (Mal ganz abgesehen davon wenn dieser noch mit dem Internet verbunden ist)....
 
S

stefanc84

Du sprichst mir aus der Seele.

Hausautomation ist eine reine Bequemlichkeit und bringt keinen Vorteil außer, dass man weniger mitdenken und sich weniger bewegen muss. Es ist ein Luxusgut und ich möchte bewusst nicht mein Haus vom Computer steuern lassen (Mal ganz abgesehen davon wenn dieser noch mit dem Internet verbunden ist)....
Ja auf mich trifft das aber nicht zu, ICH will schon bissel was vom Computer steuern lassen
Verstehe aber auch berechtigte Bedenken. Sicherheitskritisches, wie Haustür etc. würde ich auch vermeiden.
Übrigens lässt sich theoretisch die Sicherheit auch erhöhen, das Haus könnte dir über's Internet mitteilen, dass jemand während deines Urlaubs eingedrungen ist.
 
R

R.Hotzenplotz

Ich habe mir den ganzen Thread durchgelesen und bin doch verwundert, dass gute KNX Systeme offenbar schon im mittleren fünfstelligen Bereich zu erhalten sind.

Wir planen gerade ein Haus mit einem GU und da sagte man uns, KNX verbaue man so gut wie nie, man habe allerdings vor kurzem jemanden gehabt, der 120.000 € für ein KNX System versenkt hat und jetzt mit der Bedienung nicht klar kommt.

Als ich dann mal im Internet recherchiert habe, fand ich teilweise auch Kostenrahmen, die in diese Richtung gehen. Siehe Anlage! Zwar steht da auch eine "Comfort-Version" für 18.000 € aber die kann ja gar nichts! 155.000 € für das Highend Paket, wovon auch einige Punkte denke ich sinnvoll sind.

Wir bauen ein Haus mit ca. 220m².

Für eine Hausautomatisierung wünschen wir uns Punkte wie:
- dimmbares Licht
- Präsenzmelder
- Heizungssteuerung über Handy von unterwegs
- Garagentor soll sich öffnen, wenn sich mein Auto mit GPS Handy nähert, so dass die Garage bereits offen ist, wenn ich aufs Grundstück fahre
- Steuerung der klassischen Rollladen mit Hilfe einer Wetterstation (bei hohen Temperaturen runter)
- Einbruchmeldeanlage
- Klingelanlage mit Video
- Tabletbedienung im Flur, ansonsten Programmierbarkeit am PC
- perspektivisch Gartenbewässerung & Rasenmähroboter (kann KNX dann erkennen, wenn der Boden so trocken ist, dass gesprengt werden muss?)
- Einbindung Lüftungsanlage
- perspektivisch ist ein Outdoor Swimmingpool geplant; braucht man dafür auch KNX?


Leider bin ich ehrlich gesagt auch eher ein Freund von grafischen und einfachen Benutzeroberflächen als vom Programmieren. Das macht mir etwas Sorge vor KNX. Neben der Story, die ich anfangs von einem GU Kunden schrieb, habe ich das noch einmal gehört als wir vor zwei Jahren ein gebrauchtes junges Haus mit KNX kaufen wollten. Der eigentlich dynamisch wirkende Verkäufer im besten Alter hatte auch ein KNX Haus vom Feinsten. Auf meine Frage hin, wie er das empfunden und genutzt habe, sagte er - eigentlich gar nicht. Das wurde anfangs mal programmiert und mit Veränderungen kam er ohne Servicepartner nicht klar und ehrlich gesagt habe er nicht wirklich was von dem ganzen Potenzial genutzt. War ne geile Bude - wir hatten uns aber dann aufgrund der suboptimalen Lage dagegen entschieden und bauen nun selbst.


Sollten wir das mit KNX mal angehen, ist die Frage, wie am besten einen geeigneten Partner finden. Der GU ist da nicht so heiß darauf und dementsprechend vermutlich auch der Partnerbetrieb für die Elektrik nicht. Dafür würde ja auch der Wahnsinnspreis des anderen Kunden sprechen. Macht es Sinn, die ganze Elektrik bei einem GU Hausbau heraus zu lösen? Geht das überhaupt?

Wie würde ich ggf. einen guten KNX Elektriker finden, der gut berät und der kostentechnisch auf dem Teppich ist. Wir bauen im Kölner Westen.
ist-knx-die-zukunft-219043-1.JPG

ist-knx-die-zukunft-219043-2.JPG

ist-knx-die-zukunft-219043-3.JPG

ist-knx-die-zukunft-219043-4.JPG
 
N

ntsa86

Auf der Seite der KNX Assoziation kannst du regionale, zertifizierte Partner finden. Dort habe ich auch unseren Systemintegrator gefunden und bin sehr (sehr!) zufrieden mit ihm.

Es gibt mittlerweile KNX Endkunden Software welche über Tablet programmiert werden kann falls du mal etwas ändern möchtest. Was darin geändert werden kann und darf, entscheidet der KNX Partner mit Dir gemeinsam. Ansonsten habe ich eine verschlüsselte Service Einwahl für kleine Änderungen. Somit kann unser Partner Änderungen auch aus der Ferne erledigen.
 
Zuletzt aktualisiert 20.04.2024
Im Forum KNX / EIB gibt es 71 Themen mit insgesamt 2392 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben