Ist KNX Smart-Home die Zukunft?

4,00 Stern(e) 7 Votes
Zuletzt aktualisiert 22.05.2024
Sie befinden sich auf der Seite 22 der Diskussion zum Thema: Ist KNX Smart-Home die Zukunft?
>> Zum 1. Beitrag <<

Sascha aus H

Sascha aus H

Das der Aufwand nicht allzu hoch ist, ist mir klar. Deshalb war auch die Idee, das den Eli machen zu lassen.

So renne ich nachher nicht durchs Haus und drück "Anlerntasten", damit auch das richtige Gerät seine Adresse bekommt.
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Vermute auch, dass da noch viel drin steckt. Mir reicht aber die Einrichtung der physikalischen Adressen vollkommen. Gerne mach ich das auch selbst, wenn er mir die Geräte zuvor zukommen lässt - macht aber vermutlich wenig Sinn.
Wenn klar ist welche Geräte eingebaut werden dann kann man das Projekt auch jetzt schon ohne Geräte vorher fertig erstellen...dann muss es nur noch übertragen werden, wenn die Geräte eingebaut sind.
 
S

Steffen80

Nun sehr ihr, warum KNX nicht im "Alltag" beim normalen Häuslebauer angekommen ist. Die Elis wollen da Mondpreise für. Ob das nun gerechtfertigt ist oder nicht, aber das ist es, was man präsentiert bekommt.
Da hilft auch die Theorie nichts, dass da objektiv nur ein bissel mehr Material nötig sei und wenn man MDT nimmt und nicht Gira ... wenn es einem keiner anbieten kann oder will. Dh. man muss selber ran und das wollen die Wenigsten (wenn, dann nur die bunten Lösungen von E.ON, RWE und wie sie heißen um sinnlos per App an der Fußbodenheizung rumzusteuern). Daher bleibts bei meiner Aussage, dass das für Nerds ist. In der Praxis bekommt man einfach keine adäquaten Angebote, weil der Heimautomatisierung per KNX das Luxusimage anhängt. Vergesst nicht, dass der Eli von Umsatz her eines der kleinsten Gewerke am Haus ausführt. Für den ist die Heimautomation ein Geldbrunnen, denn wenn da einer anbeißt, sprudelt es kräftig.
Irgendwie muss ich dem einfach zustimmen.
 
S

Steffen80

SynOhr verbauen wir auch. Unser gesamtes System besteht aus: KNX mdt, enertex, theben und B.E.G. ohne überteuerten Gira und BuschJäger Kram. Licht komplett in 24 Volt mit voltus Spots und LED panels sowie 220 Volt dali Lampen. LED über eldoled und meanwell Netzteile. onewire für Temp. Sensoren im Fußboden, Temp. Sensoren an wichtigen Stellen (z.b. Trockner, hinter Kühlschrank wg. Brandursache Nr. 1) und in Kühlschränke (Weinschrank etc) zur Überwachung. Außerdem im onewire Netz einige VOC und Co2 Sensoren sowie Leckagesensoren an wichtigen Stellen (Klo, Spüle etc.) In allen Fenster & Türen werkseitig Reedkontakte. In Haustür ekey Fingerprint mit riegelschließkontkat und automatik schloss.

Visualisierung bin ich mir noch nicht sicher..vermutlich eine Kombi aus smartvisu auf Smarthome.py und/oder wiregate. Mal schauen..hab ich aktuell keine Zeit für.

Ich habe fast alles bei voltus gekauft. >20k EUR für die Komponenten. KNX Planung habe ich von Fachleuten machen lassen (4500 EUR und jeden Euro Wert!). Elt.Schrank (Glastür) misst 1900x1300 + zweiten Schrank für Zähler etc. Bau übernimmt ebenfalls Fachfirma. Unser Elektriker zieht nur die Kabel. Der bekommt in Summe 17000 EUR für die Verkabelung (inkl. viel Netzwerk, Sat. etc.). Bau vom Elt.Schrank(e) ca. 9000 EUR. Alles in allem kostet uns die Elektro Inst. ca. 60.000 EUR. Das ist sicher sehr sehr viel..aber dafür ist es dann die komplett Ausstattung und wir sind mit dem Thema durch.

Gruss, Steffen

PS: Software seitig mache ich alles selber.. das ist keine Wissenschaft..nur viel Arbeit.. aktueller Stand: 787 Gruppenadressen und keine Ende in Sicht..
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
E

Egon12

Erinnert mich irgendwie an unsere tollen Autos, die inzwischen so viele Sensoren haben, dass ich selbst zum Reifenwechsel in die Werkstatt muss. Mit dem Unterschied, dass ich mich beim Neuwagenkauf nicht für eine "unplugged" Variante entscheiden kann.

Alexa...kenn ich...hab ich...nutzen tu ich es inzwischen nur noch für "Alexa einen Witz" und wenn der Besuch das erst einmal spitz bekommen hat, geht nur noch abschalten....

Was spricht eigentlich gegen den stink normalen Lichtschalter auf den man mit einem handelsüblichen Zeigefinger drückt?

Habt ihr einen Palast oder warum sind eurer Rauchmelder via KNX verbunden und ähneln mehr einer Brandmeldeanlage? Was passiert eigentlich wenn die Steuereinheit defekt ist?

Ansonsten muss ich in meinem Haus kein Raketenwissenschaftler sein um Thermostate zu wechseln und Lichtschalter zu verkabeln
 
Zuletzt aktualisiert 22.05.2024
Im Forum KNX / EIB gibt es 71 Themen mit insgesamt 2391 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben