Hausbau süd-ost Niedersachen - Richtwert Baukosten pro m2?

Dieses Thema im Forum "Baukosten / Förderungen" wurde erstellt von lennartbtsv, 21. 03. 2018.

Hausbau süd-ost Niedersachen - Richtwert Baukosten pro m2? 4.3 5 4votes
4.3/5, 4 Bewertungen

  1. lennartbtsv

    lennartbtsv

    10. 01. 2018
    2
    0

    Welche Kosten kommen für den Hausbau auf uns zu?


    Hallo zusammen,

    meine verlobte und ich planen derzeit einen Hausbau. Hierzu habe ich ein paar Fragen, bei der ich mich über eure Hilfe freuen würde.

    Ausgangssituation:
    - Grundstück unerschlossen vorhanden.
    Das Grundstück liegt in zweiter Reihe und grenzt an das Grundstück meiner Eltern. Es ist in den Bebauungsplan aufgenommen und darf bebaut werden. Das Grundstück besitze ich derzeit gemeinsam mit meinem Bruder. Es sind ca. 1400m2, daher werden wir es aufteilen. So kann jeder sein Haus darauf bauen.

    Hausvorstellung: ca. 170m2, kein Keller, 2 Etagen, Doppelgarage

    Finanzielle Situation:
    Ich: ziemlich genau 3000
    Sie: ca. 1600
    EK: ca. 50.000

    Kind geplant in ca. 2 Jahren optional ein zweites später

    Fragen:

    1.Die Erschließungsstrecke vom Anschlusspunkt beträgt ca. 180m. Hat jemand Erfahrungen mit derartigen Erschließungsentfernungen gesammelt und kann eine Schätzung abgeben? Hierbei ist zu bedenken, dass mein Bruder ja auch erschließen muss, ein gewisser Teil der Kosten dürfte also geteilt werden können.

    2.Ich weiß es ist nur ein Richtwert, aber hat jemand Erfahrungen mit den Baukosten pro m2 im Raum süd-ost Niedersachen?

    3.Außerdem würde ich mich über Empfehlungen von Bauunternehmen freuen. Präferiert wird Massivbauweise, allerdings schließen wir Fertigbauweise nicht aus. Also beides willkommen.

    4. Wir sehen einen Abtrag von ca. 1000 – maximal 1200 Euro als realistisch an. Hierzu würde ich auch gerne eure Meinung wissen.

    Vielen Dank vorab an alle, die sich die Zeit nehmen und mir etwas Hilfestellung geben.
     
    ---------------
    droplank - die Mehrschichtbeläge by enia
    ...mit SICHERHEIT schwimmend verlegt!
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Milka3001

    Milka3001

    21. 09. 2015
    5
    0
    Hallo!
    Für die Erschließungskosten kann dir bestimmt niemand was genaues sagen. Außer, dass es sehr teuer wird wenn ihr es über eine Firma machen lasst/machen lassen müsst. Ist ja immer abhängig von der Tiefe der Leitung. Wir hatten leichtes Gefälle und haben für 80 m Niederschlagsleitung inkl. 2 Übergabeschächten über 10k bezahlt. Wobei der Grabenaushub im Verhältnis zum Material ziemlich hoch war...

    Wir kommen mit der Rate und etwas höherem Einkommen zu viert gut zurecht. Ist ja aber auch wieder sehr individuell, bezogen auf Elterngeld Betreuungskosten, ...
     
    ---------------
    droplank - die Mehrschichtbeläge by enia
    ...mit SICHERHEIT schwimmend verlegt!
  4. Alex85

    Alex85

    21. 07. 2016
    3.129
    866
    Puh, 180m Erschließung ist heftig. Sehr sehr heftig. Deutlichst fünfstellig wird dies kosten.

    Dein Finanzierungsvolumen mit 1200€ Rate liegt ca. bei 300-330T€. Das kann schon klappen, aber viel Luxus wirds nicht geben. Den hast du in der Erschließung stecken.

    Wie hoch ist der Bodenwert für 700qm bei euch?
    Möglicherweise lohnt die Bebauung dort schlicht nicht.
     
    ---------------
    designsockel.ch - für mehr Design
  5. lennartbtsv

    lennartbtsv

    10. 01. 2018
    2
    0
    Nabend, vielen Dank erstmal für die Antworten.

    Wir sind erst 30 bzw. 27. Also wird sich beim Gehalt noch etwas tun. Wir arbeiten dran.
    Also bis wir mal zu 3 bzw. 4 sind dauert es noch etwas.

    Der Bodenwert erschlossen beträgt ca. 200 Euro pro m2. Es liegt zwischen Braunschweig und Wolfsburg, mit guter Autobahnanbindung.

    Über weitere Antworten und Empfehlungen würde ich mich freuen.

    Schönen Abend und einen guten Wochenstart.
     
    ---------------
    designsockel.ch - für mehr Design
  6. andreashm

    andreashm

    17. 10. 2016
    32
    5
    Da ihr verlobt seit, heißt das ja, dass Ihr heiraten wollt. Macht das so früh wie es geht, schon allein aus steuerlichen Gründen. Bei eurem Gehaltsunterschied macht das in der Jahresrechnung einen vierstelligen Betrag aus. Prinzipiell ist die von Euch berechnete Annuität nicht die verkehrteste, kommt halt darauf an, was ihr noch für laufende Kosten habt.

    Warum halte ich die Summe für ok? Weil man auch mal rechnen musst, dass du eine gewisse Zeit Alleinverdiener sein könntest. Rechne einfach mal pro Kind 3 Jahre Elternzeit deiner Frau, davon 2 Jahre ohne Einkommen für sie. Und auch in dieser Zeit müsst ihr diese Regelannuität stemmen können, ohne euch nackig zu machen. Danach wird sie vermutlich auch nur noch in Teilzeit arbeiten, was zwar die Situation wieder besser werden, aber nicht auf das heutige Niveau zurückkommen lässt (Gehaltserhöhungen vernachlässige ich hier mal, da die noch nicht realisiert sind).

    Solange ihr Doppelverdiener seid, solltet ihr aber zusätzliche Sondertilgungen einplanen und auch tatsächlich machen. Und zwar je früher, desto besser, da ihr durch den (Zinses-) Zinseffekt (bzw. dem Ausbleiben eines solchen für die früh sondergetilgten Beträge) sehr viele Zinsen sparen werdet. Und das Darlehen ist damit schneller abbezahlt, was Euch dann auch entgegen kommen wird. Wichtig ist nur: Nicht für die Finanzierung nackig machen, sonst macht das eigene Haus irgendwann keinen Spaß mehr.

    (Und beste Grüße vom 96er an die Fankurve in Peine-Ost ;-) - der obige Beitrag ist aber wirklich ernst gemeint)
     
    ---------------
    droplank - die Mehrschichtbeläge by enia
    ...mit SICHERHEIT schwimmend verlegt!
Thema bewerten:
/5,