Hausbau: Eigenkapital / Baunebenkosten realistisch?

4,30 Stern(e) 3 Votes
B

booger

hallo zusammen,

meine freundin (31) und ich (28) überlegen derzeit, ob wir es uns Leisten können ein Haus zu bauen.

unser momentanes gemeinsames nettogehalt beträgt 3600€. wir bezahlen zur zeit zusammen 500€ miete (warm).

ein Grundstück haben wir schon mal (ca. 90t -100t € wert).
wir würden gerne ein haus im bauhausstil bauen mit nicht luxuriöser qualität aber schon gute sachen. so ca. 150qm mit 4,5 bzw. 5 zimmern ohne keller.
eine Garage würde wir evtg. auch weglassen und in 5 jahren oder so nachträglich bauen, da ich davon ausgehe einen besser bezahlten job zu bekommen.

als abtrag dachten wir so an 800€ - 900€ zzgl. Nebenkosten von ca. 200-300€ und dann noch was zum sparen.
abbezahlt sollte das ganze bis zum renteneintritt schon sein, also ca. 25 -30 jahre.


meine frage ist:
ist das realistisch mit dem derzeitigen gehalt? ich Meine ich gehe davon aus in den nächsten 2-3 jahren einen gehaltssprung zu machen, allerdings darf man den natürlich nicht Voraussetzen.
Des Weiteren muss man auch damit Planen, dass es in 2-3 jahren auch nachwuchs gibt.


danke für eure antworten.
 
P

perlenmann

Was soll den das Haus kosten?
Benutze einfach mal einen Zinsrechner und du weißt ob es in 25 Jahren klappt.

So mal als Bsp. bei 4% 900€/mtl 170t€ =25Jahre.

Und mit 170 kommste nicht weit
 
B

booger

ja stimmt den finanzierungsrechner habe ich auch schon benutzt.

meine frage ist eher...ist es mit dem gehalt realistisch ein 170t€ haus zu bauen?
was meinst du mit 170t€ kommt man nicht weit? was schätzt du denn, was so ein haus kosten würde. nach den kriterien, die ich beschrieben hatte.
 
P

perlenmann

ob das mit deinem Gehalt realistisch ist, mußt du wissen. Ich denke bei 3600 netto müßte es klappen 1200€ mit Nebenkosten zu stemmen. Aber kommt halt drauf an, ob es mit einem Gehalt auch klappt....usw

mit 170 nicht weit kommen.... das Haus kostet, die Baunebenkosten kommen, der Garten die Garage die Inneneinrichtung Sonderwünsche Küche möbel Malerarbeit Bodenbeläge Erdarbeiten Zwischenfinanzierung Bereitstellungszinsen usw.
Da bleibt von 170 nicht mehr viel fürs Haus übrig.

Habt ihr das Eigenkapital fürs Grundstück verbraucht oder wars Erbe?
 
B

booger

das grundstück würde durch das Eigenkapital gekauft. das eigenkapital ist also quasi weg.
wir wohnen derzeit in einer Einliegerwohnung der eltern. während der Bauphase werde sie uns da sicherlich auch was die miete angeht entlasten. haben sie bei dem anderen kind auch gemacht.

also wir sind in der familie alle recht geschickt, was handwerksarbeiten angeht. bei meinem bruder haben wir sehr viel in eingenleistung erbracht.

und garage wollen wir auch erstmal weglassen.

es gibt halt viele schlüsselfertige häuser für 150t € und wenn man dann rechnet 20t€ für die baunebenkosten.

wobei mir bei den Baunebenkosten immer noch nicht ganz klar ist was da alles reinkommt. einige rechnen da auch farbe, Bodenbeläge und möbel zu. das sehe ich eigentlich nicht als baunebenkosten.

danke
 
Zuletzt aktualisiert 15.06.2024
Im Forum Baukosten / Baunebenkosten / Baupreise gibt es 820 Themen mit insgesamt 27711 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben