Finanzierung / Kosten des Bauvorhabens realistisch?

4,50 Stern(e) 8 Votes
U

unpaxxed

Wir würden generell erst einmal eine Einschätzung über die Umsetzbarkeit unseres Projektes bekommen, ob dies überhaupt realistisch ist (Finanzierungsmöglichkeit des Bauvorhabens, realistische Kosteneinschätzung unsererseits). Wir hoffen, dass alle genannten Punkte einen guten Überblick geben und bereits für eine erste Aussage ausreichen.

Allgemeines zu Euch:
  • Wie alt seid Ihr? 29/27
  • Gibt es Kinder? Nein
  • Sind Kinder geplant? Ja, in den nächsten 5 Jahren
  • Was macht Ihr beruflich? Qualitätssicherungstechniker / Verwaltungsfachwirtin
  • Seid Ihr angestellt: Beide angestellt
  • Wie viele Stunden arbeitet Ihr? 35h / 39h
Einkommen- und Vermögenssituation:
  • Welche Einkünfte habt Ihr (brutto/netto)? 5.200€
  • Wie viel Eigenkapital habt ihr? 40.000€
  • Wie viel Eigenkapital wollt Ihr davon in das Projekt Haus stecken? 100%
  • Abgezahlte Eigentumswohnung (Wert: 450.000€ / 850€ Kaltmiete möglich ) -> Verkauf noch nicht möglich
Ausgabensituation:
  • monatl. Ausgaben für den Gesamthaushalt von 2.500€ (inkl. Freizeit, Versicherungen, Altersvorsorge, Auto, etc.)

Einnahmen- und Ausgabensummen:
  • Einnahmen gesamt: 5.200€
  • Ausgaben gesamt: 2.500€
  • Saldo: 2.700€
  • davon Summe Kaltmiete und verzichtbare Sparleistungen (z.B. Sparrate für Haus): 0€ (,da Eigentumswohnung
  • monatliche Darlehensrate von 2.000€ geplant

Allgemeines zur Immobilie:
  • Wie groß ist das Grundstück? 436qm²
  • Geplantes Einfamilienhaus mit einer Größe von 130-140qm² , Start in ca. 3 Jahren geplant
  • Ort: Zwischen Augsburg und München
Bau- oder Kaufkosten:
  • Grundstückskosten: 211.000€ , voll erschlossen (inkl. Grunderwerbsteuer, Notarkosten) -> bereits aus Eigenkapital rausgerechnet, somit zu vernachlässigen in der Rechnung (bis jetzt nur reserviert, Kauf möglich)
  • Gesamtkosten Haus inkl Haus-NK: 550.000€
sonstige Kosten:
  • Einrichtung, Außenanlagen: 50.000€
Kostenzusammenstellung:
  • Gesamtkosten: 600.000€
  • abziehbares Eigenkapital: 40.000€
  • Finanzierungssumme: 560.000€




Dankeschön im Voraus.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
kati1337

kati1337

VErstehe ich das richtig, ihr habt 5200 Netto, eine abgezahlte ETW im Wert von 450.000 und das Grundstück im Wert von 211k könnt ihr aus Eigenkapital bezahlen und habt noch 40k übrig?
Da bleibt nicht viel zu sagen außer: viel Spaß beim Bauen.
 
S

SoL

VErstehe ich das richtig, ihr habt 5200 Netto, eine abgezahlte ETW im Wert von 450.000 und das Grundstück im Wert von 211k könnt ihr aus Eigenkapital bezahlen und habt noch 40k übrig?
Da bleibt nicht viel zu sagen außer: viel Spaß beim Bauen.
Naja, das sieht alles gut aus, aber die Rate von 2.000€ werden sie nicht hinbekommen.

560k€ sind bei 4% Zinsen und 2% Tilgung genüssliche 2.800€ Rate.
Ist sicher auch irgendwie möglich, aber die ETW würde ich wenn irgend möglich verkaufen, um die Rate zu drücken.

Vermögensverhältnisse sind super, Einkommensverhältnisse eher nicht so für den Finanzierungsbedarf...
 
M

markusla

Die ETW kann man ja dann auch vermieten, wenn abbezahlt und das Geld in die Rate stecken.
je nach Miete schon möglich.
 
H

HilfeHilfe

naja kritisch sehe ich auch den Nachwuchs. Kommt der wird der Kapitaldienst noch krtischer
 
C

CC35BS38

Miete der ETW scheint mir im Vergleich zum Wert sehr gering, würde die ETW abstoßen, das entspannt alles enorm.
 
Zuletzt aktualisiert 17.04.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3117 Themen mit insgesamt 67449 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben