Finanzierung / Kosten des Bauvorhabens realistisch?

4,50 Stern(e) 8 Votes
Zuletzt aktualisiert 24.04.2024
Sie befinden sich auf der Seite 2 der Diskussion zum Thema: Finanzierung / Kosten des Bauvorhabens realistisch?
>> Zum 1. Beitrag <<

M

maulwurf79

Eigentumswohnung per AirBNB vermieten. Da ist mehr zu erlösen wie bei regulärer Vermietung.
 
kati1337

kati1337

Eigentumswohnung per AirBNB vermieten. Da ist mehr zu erlösen wie bei regulärer Vermietung.
Je nachdem wo die liegt kann das sehr lukrativ sein, ist aber auch viel Arbeit.

Wie dem auch sei, denke die Situation ist von den Voraussetzungen schon deutlich besser als vieles was wir hier lesen. Hier sind wie man's dreht und wendet fast 700k Eigenkapital vorhanden. Wer hat das schon?
 
Y

ypg

Eigentumswohnung per AirBNB vermieten.
Je nachdem wo die liegt kann das sehr lukrativ sein, ist aber auch viel Arbeit.
Puuh, wenn ich so etwas lese… woanders wird über den hitzigen Wohnungsmarkt diskutiert.

Ob das nun legal ist oder nicht, moralisch wertvoll: es bleibt die Arbeit des Reinemachens nach der Vermietung. Ich muss dann immer an eine Bekanntschaft im Urlaub denken, der sich bei uns beschwert hat, dass seine Sch*Streifen in der Toi noch nicht einmal von der Putzkraft entfernt wurden. Kann man dann später als Negativ-Bewertung nachlesen, auch dass auf dem Balkon ein Spinnennetz zu finden ist.
Wenn das die Lebensqualität ist, die man haben will? Machen!
 
L

leschaf

Entweder die Kaltmiete der Wohnung ist deutlich zu gering angesetzt oder der Wert deutlich zu hoch. Aktuell wäre der Wert bei 44 Jahresmieten, was bei den aktuellen Zinsen viel zu hoch angesetzt ist. Was bedeutet ansonsten noch "Verkauf noch nicht möglich"? Spekulationssteuer? Wenn ihr selbst drin wohnt, dann gilt nur eine 2-Jahresfrist.

Dann ist die Frage offen, wie viele Kinder es geben soll und wie die beiden Einzeleinkommen aussehen. Kosten sollten mit Kindern gerechnet werden, wenn sie fest geplant sind - ich würde mal sagen, da könnte es mit 2.5k eng werden.

Ansonsten könnt ihr theoretisch ja scheinbar den Großteil der Kosten aus Eigenkapital tragen, von daher...
 
N

neo-sciliar

Hi,

Einkommens- und Vermögensverhältnisse sind ja gut.
Fragen, die ich mir stellen würde:
- warum ist die ETW nicht veräußerbar? Was steht dem im Wege? Ist die sinnvollste Option, um das Eigenkapital einzusetzen.
- wie ist der Kinderwunsch geplant und bedenkt die Auswirkungen auf die Einkommensverhältnisse. Ich habs gestern woanders geschrieben: nichts schlimmer, als dass der Kinderwunsch hinter der Finanzierung zurückstecken muss, und die Biologie der Frau dann in 10 Jahren (verständlicherweise) die Reißleine zieht
- 50k für Inneneinrichtung und Außenanlagen halte ich für knapp bemessen
 
G

Grundaus

Entweder die Kaltmiete der Wohnung ist deutlich zu gering angesetzt oder der Wert deutlich zu hoch. Aktuell wäre der Wert bei 44 Jahresmieten, was bei den aktuellen Zinsen viel zu hoch angesetzt ist. Was bedeutet ansonsten noch "Verkauf noch nicht möglich"? Spekulationssteuer? Wenn ihr selbst drin wohnt, dann gilt nur eine 2-Jahresfrist.
ich wurde bisher immer belächelt wenn ich bei mir von einen Kaufpreis von 35 Jahresmieten ausgegangen bin. Ich weiß aber dass er in München teilweise deutlich über 50 liegt.
 
Zuletzt aktualisiert 24.04.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3118 Themen mit insgesamt 67483 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben