Bauvorhaben finanzierbar? 570 k€ Kredit bei 5300 € Gehalt

4,90 Stern(e) 17 Votes
Zu den meisten Dingen ist schon viel gesagt. Wir bauen gerade mit Baby/Kleinkind, daher kann ich dazu sagen, dass wir das beide unterschätzt haben:
1) den Wunsch, nicht mehr Vollzeit zu arbeiten und Zeit mit unserem Kind zu verbringen
2) Kinderbetreuungskosten

Ich stelle es mir sehr unschön vor, wenn das wegen einer BauFi nicht mehr im Wohlfühlbereich machbar wäre (für alle). Von daher würde ich hier sehr konservativ planen und rechnen. Was, wenn ein Einkommen länger klein ausfällt als geplant? (Kind z.B. krank und/oder soll nicht so früh fremdbetreut werden).
Ich bin daher ganz froh, dass wir die Planung mit Kind gemacht haben, sonst hätten wir uns übernommen.
Mit zwei Teilzeit-Gehältern liegen wir ungefähr bei euren 5300€ und finanzieren 290.000T€ ganz entspannt. Und dieses entspannte Gefühl ist schon viel wert muss ich sagen. Wir müssen nicht beide Vollzeit arbeiten um den Kredit zu bedienen.
naja diese Situation gibt es heutzutage wohl nur 1x - bzw. bist du damit eine Ausnahme :D

Bei "hoch gerechneten" 10.000€ Vollzeit-Gehalt und 290.000€? Das sind ja Peanuts.. Mal ganz ehrlich :D Das ist nicht nur entspannt, das ist ja gar nichts :D
Entweder seid ihr ü40, habt ordentlich geerbt, ordentlich gespart oder habt kein Eigenheim sondern "nur" eine Eigentumswohnung auf dem Land?

Aber mal ehrlich... Wenn der TE eine entspannte Situation will darf er entweder niemals ein Haus bauen/kaufen oder kann nochmal 10 Jahre lang sparen (dann sind Kinder da, die Zeit um das Darlehen abzubezahlen verkürzt sich aufgrund des Alters und man will halt vielleicht auch direkt dem Kind "was bieten" bzw. die Möglichkeit haben VOR dem Kind schon alles zu haben, was man sich wünscht (Eigenheim).

Ich kann das gut verstehen... Ich mache auch gerne eins nach dem anderen: Zusammenwohnen, Heiraten, Haus bauen, Kind kriegen --> heutzutage läuft das meist anders.

Aber prinzipiell kann man nie früh genug anfangen ein Haus zu bauen - hat meiner Meinung nach im finanziellen Bereich ausschließlich Vorteile. Auf was soll der TE denn noch warten???
 
Was ist daran unverständlich? Hast Du keine anderen Wünsche vor der Rente die 6-stellig sind? Ich schon. Das klappt nur bedingt, wenn man weiter 1800€ abstottern muss
Wenn ich andere Wünsche verwirklichen will, dann gibt es genau eine Möglichkeit: Mehr Geld verdienen. Hat man 5.300 Euro, hat man 5.300 Euro, nicht mehr Und nicht weniger. Jetzt kannst du dir die Frage stellen und eine Prio-Liste aufstellen, was dir wichtiger ist. Der eine will 30 Jahre lang (oder bis ans Ende seiner Tage) schalten und walten auf dem eigenen Grundstück wie er will und steckt einen Großteil in die eigene Immo. Der andere lebt günstiger zur Miete, legt das Ersparte (ggü. Immo-Kauf) in Aktienfonds / ETF an und hat dann auch ein nettes Sümmchen bis zur Rente.

Viel wichtiger ist die Eingangsfrage des TE: Klappt es, oder nicht. Antwort: Ja es klappt, wenn man bereit ist, sich einzuschränken (Oder halt keine Konsum-Opfer sind und nicht blenden wollen mit nem 700 Euro BMW M3 o.ä).
 
Wenn ich andere Wünsche verwirklichen will, dann gibt es genau eine Möglichkeit: Mehr Geld verdienen. Hat man 5.300 Euro, hat man 5.300 Euro, nicht mehr Und nicht weniger. Jetzt kannst du dir die Frage stellen und eine Prio-Liste aufstellen, was dir wichtiger ist. Der eine will 30 Jahre lang (oder bis ans Ende seiner Tage) schalten und walten auf dem eigenen Grundstück wie er will und steckt einen Großteil in die eigene Immo. Der andere lebt günstiger zur Miete, legt das Ersparte (ggü. Immo-Kauf) in Aktienfonds / ETF an und hat dann auch ein nettes Sümmchen bis zur Rente.

Viel wichtiger ist die Eingangsfrage des TE: Klappt es, oder nicht. Antwort: Ja es klappt, wenn man bereit ist, sich einzuschränken (Oder halt keine Konsum-Opfer sind und nicht blenden wollen mit nem 700 Euro BMW M3 o.ä).
Genau so - das ist mal schön gesagt :)

Früher wurden 300.000 DM (heute €) von einer Person mit unterdurchschnittlichem Verdienst bei 8% Zinsen während zu Hause die Mama Vollzeit im Haushalt angestellt war ohne Nebenverdienst mit Kind gestemmt. Da musste man schauen, dass man schnell schnell das Darlehen ablöst, da man sonst von den Zinsen aufgefressen wurde.

Das ging... aufgrund der geringeren Lebenshaltungskosten... Heute will man sich halt nicht mehr einschränken. Wie du sagst, weniger konsumieren und man kann auch den Kredit problemlos abbezahlen :)
Jeder wie er möchte :)
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Nee, nee, das wäre schön ;-) Wir sprechen hier bei uns nicht von 50% Teilzeit, eher im Bereich 70-80% bei beiden. ;-) dann sieht die Welt auch schon wieder anders aus.
Und nee, wir sind U40, aber eben ganz gut gespart und auch kein Haus für 600K.
Das ist ja das, was ich meine: Prioritäten setzen. Uns ist Familienzeit wichtig, also bleibt im Rahmen unserer Möglichkeiten quasi der Haus-Discounter. ;-) Wer die Prioritäten anders setzt muss halt ggf damit leben, dass beide viel arbeiten müssen .
 
Nee, nee, das wäre schön ;-) Wir sprechen hier bei uns nicht von 50% Teilzeit, eher im Bereich 70-80% bei beiden. ;-) dann sieht die Welt auch schon wieder anders aus.
Und nee, wir sind U40, aber eben ganz gut gespart und auch kein Haus für 600K.
Das ist ja das, was ich meine: Prioritäten setzen. Uns ist Familienzeit wichtig, also bleibt im Rahmen unserer Möglichkeiten quasi der Haus-Discounter. ;-) Wer die Prioritäten anders setzt muss halt ggf damit leben, dass beide viel arbeiten müssen .
Teilzeit 80% omg. Soll ich jetzt anfangen zu sagen, dass ich Vollzeit (40h) arbeite und meine Frau Teilzeit (35h), weil sie einfach bei ähnlichem Gehalt weniger Wochenstunden leistet? :D :D :D :D
 
Nee, nee, das wäre schön ;-) Wir sprechen hier bei uns nicht von 50% Teilzeit, eher im Bereich 70-80% bei beiden. ;-) dann sieht die Welt auch schon wieder anders aus.
Und nee, wir sind U40, aber eben ganz gut gespart und auch kein Haus für 600K.
Das ist ja das, was ich meine: Prioritäten setzen. Uns ist Familienzeit wichtig, also bleibt im Rahmen unserer Möglichkeiten quasi der Haus-Discounter. ;-) Wer die Prioritäten anders setzt muss halt ggf damit leben, dass beide viel arbeiten müssen .
Okay, dann habt ihr gut gespart!

Aber ja: "kein Haus für 600k" ist heutzutage schwierig, glaub mir...
Klar, kann man sagen: ohne Keller, nur 120m², ohne schnickschnack etc... Da würde ich mir persönlich aber sagen: Wenn schon, dann auch richtig! Dann spare ich lieber in anderen Bereichen.

Da brauchen wir uns doch gar nichts vor machen... Kumpels/Kollegen rechne ich immer gerne vor wo man sparen kann, weil immer behauptet wird, dass kein Geld übrig ist o.ä.

Handyverträge für 30€ monatlich <--> für 7,99€
Handys beinhaltet, jedes Jahr neu für 500€ <--> 150,00€ pro Handy - reicht mir 3-4 Jahre

Netflix, Maxdome, Amazon Prime, Sky usw. für 70€ monatlich <--> für 10,00€ nur eines davon

Klamotten-Shopping monatlich zick hunderte Euros für Markenklamotten tec. <--> kaufe halt bei H&M ein und dann brauch ich auch keine 20 Hosen sondern reichen vielleicht auch 4?

Essen für monatlich um die 600€ <--> kaufe ich für 250€ monatlich ein, vielleicht kann man auch mal in einen Discounter anstatt immer zum Edeka zu rennen? Teilweise will man auf die Ernährung achten, nur umweltfreundliche Produkte kaufen etc. kauft aber die letzte scheiße bei Edeka ein weil man sagt: "Im Discounter gibt's nur Billigzeug"

Jede Woche irgendwo Essen bestellen für über 10€ / Gericht <--> das gönne ich mir halt nur 1x in 2 Wochen oder vielleicht sogar noch weniger

Jeden Tag morgens irgendwo einen Kaffee und ein belegtes Brötchen holen <--> Vesper von zu Hause mitnehmen!! Sind in der Woche locker 30€ Unterschied



Ich könnte ewig weiter machen... Sparpotential von mehreren Hundert Euro ohne jegliche Einschränkung der Lebensqualität (meiner Meinung nach)...

Ist aber alles OFFTOPIC - SORRY! :D
 
Oben