Bauvorhaben finanzierbar? 570 k€ Kredit bei 5300 € Gehalt

4,90 Stern(e) 19 Votes
B

Bookstar

Also mit 5300 Netto die 570k zu finanzieren gleicht in meinen Augen absolut Harakiri. Jetzt lass das Haus noch teurer werden und ggfs. Kinder oder ähnliches, das funktioniert doch vorne und hinten nicht.

EiEiEi
 
Schimi1791

Schimi1791

...
700 Euro Warmmiete klingt auch eher nach 2 Zimmer Wohnung, da werden viel Nebengeschichten in Verbindung mit dem Haus noch auf euch zukommen, die Ihr aktuell nicht habt.
...
Eine Reinigungskraft z. B., wenn die Frau/der Mann - oder beide - feststellt/-en, dass die (zusätzliche) Haus-/Gartenfläche nun doch wesentlich zeitaufwändiger zu reinigen und zu pflegen ist. ;)
 
Z

Zaba12

Die Rate ist mal wieder zu gering. 3% Tilgung sollten es schon bei der Summe sein. Macht genau 2000€ + 400€ monatlichen Nebenkosten. Wenn man das mit 1-2 Kindern über 26 Jahre kann und will, dann machen. Ansonsten kleiner bauen.
 
E

exto1791

Die Rate ist mal wieder zu gering. 3% Tilgung sollten es schon bei der Summe sein. Macht genau 2000€ + 400€ monatlichen Nebenkosten. Wenn man das mit 1-2 Kindern über 26 Jahre kann und will, dann machen. Ansonsten kleiner bauen.
Bei 1% Zinsen sind es 1.900€ Tilgung. 3% ist ein guter Wert, definitiv, kann aber auch während der Phase mit Kindern nach unten geschraubt werden und wenn die Phase kommt, wenn beide wieder Vollzeit arbeiten nach oben geschraubt werden.
 
Z

Zaba12

Bei 1% Zinsen sind es 1.900€ Tilgung. 3% ist ein guter Wert, definitiv, kann aber auch während der Phase mit Kindern nach unten geschraubt werden und wenn die Phase kommt, wenn beide wieder Vollzeit arbeiten nach oben geschraubt werden.
Schon klar. Ich hab mit 1,2% gerechnet.

Mich würde mal interessieren wer es hochschraubt.
Das ist doch wieder die gleiche Augenwischerei wie die SoTi. Alle reden von der Möglichkeit und wollen es unbedingt nutzen aber die wenigsten machen es, weil das Geld dann doch in Konsum gesteckt wird.

@nordanney hast Du hierzu vielleicht paar Insiderinfos? Würde mich sehr interessieren. Danke
 
E

exto1791

Schon klar. Ich hab mit 1,2% gerechnet.

Mich würde mal interessieren wer es hochschraubt.
Das ist doch wieder die gleiche Augenwischerei wie die SoTi. Alle reden von der Möglichkeit und wollen es unbedingt nutzen aber die wenigsten machen es, weil das Geld dann doch in Konsum gesteckt wird.

@nordanney hast Du hierzu vielleicht paar Insiderinfos? Würde mich sehr interessieren. Danke
Unser Berater meinte, dass knappe 90% die SoTi anstreben, diese nicht machen. Ist natürlich auch schwierig diese Zahl zu beurteilen, da in der aktuellen Phase SoTi auch nur bedingt Sinn macht, je nach Ziel der Geldanlage bzw. des Sparens etc.

Aber ja, wie schon erwähnt... Ob man sondertilgt, die Sparraten anpasst usw. muss man individuell betrachten und muss sich letztlich auch jeder selbst eingestehen was für ein Typ Mensch er ist, bzw. wie sparsam man ist. Nur dann kann man auch solch ein Vorhaben sich aufbürden - andernfalls sollte man es lassen. Wenn 3 Urlaube im Jahr / ein schickes Auto / zick teure Alltagsgegenstände / teure Restaurantbesuche etc. wichtiger sind und man darauf nicht verzichten möchte, ist man bei solch einer Summe bspw. auch definitiv an der falschen Stelle!!
 
N

Nemesis

Erstmal wo ist der Haken, das Haus ist viel zu günstig. Oder keine Garage und Garten dabei?

Verdienst ist nicht üppig für so eine hohe Kreditsumme.
Dass keine Garage dabei ist steht doch da!
Deinem "viel zu günstig" halte ich folgende Beispielrechnung entgegen:

150qm x 2200 € = 330.000
10% Nebenkosten = 33.000
Keller = ca. 70.000
PV = ca. 15.000
Außenanlage = ca. 25.000
Carport = ca. 10.000

Zwischensumme = ca. 483.000,-

Der TE gibt 618.000 als Summe an, d.h. für das Grundstück + Erschließung blieben ca. 135.000 Euro...bei nur 315qm wären das grob 400,- /qm.
Das ist mehr als realistisch und alles andere als "viel zu günstig".
Selbst wenn wir von 2500/qm ausgingen würde das noch passen (falls der QM-Preis für das Grundstück bei ca. 280 Euro liegt), zumal der TE ja sogar relativ konkrete Aufmusterungskosten on top angibt!
 
Z

Zaba12

Dass keine Garage dabei ist steht doch da!
Deinem "viel zu günstig" halte ich folgende Beispielrechnung entgegen:

150qm x 2200 € = 330.000
10% Nebenkosten = 33.000
Keller = ca. 70.000
PV = ca. 15.000
Außenanlage = ca. 25.000
Carport = ca. 10.000

Zwischensumme = ca. 483.000,-

Der TE gibt 618.000 als Summe an, d.h. für das Grundstück + Erschließung blieben ca. 135.000 Euro...bei nur 315qm wären das grob 400,- /qm.
Das ist mehr als realistisch und alles andere als "viel zu günstig".
Selbst wenn wir von 2500/qm ausgingen würde das noch passen (falls der QM-Preis für das Grundstück bei ca. 280 Euro liegt), zumal der TE ja sogar relativ konkrete Aufmusterungskosten on top angibt!
Der TE kauft vom Bauträger, somit ist alles deutlich teurer als von Dir kalkuliert und er hat noch 40k€ aufgemustert.
 
Zuletzt aktualisiert 26.06.2022
Im Forum Finanzierungsplan / Finanzierungen gibt es 3083 Themen mit insgesamt 64393 Beiträgen

Ähnliche Themen
11.02.2015Kostenplanung EFH inkl. Grundstück, Nebenkosten, Architekten Beiträge: 32
15.06.2015Grundstück und Nebenkosten - Bausumme realistisch? Beiträge: 16
05.10.2018Grundstück zuerst Kaufen dann Bauen - Tipps / Anregungen? Beiträge: 26
25.09.2019Überlegungen Finanzierung Grundstück und Hausbau Beiträge: 10
29.11.2017Haus und Grundstück 284.000€ finanzierbar? - Seite 2Beiträge: 57
13.04.2022Bauprojekt starten, nur Grundstück kaufen oder abwarten? - Seite 4Beiträge: 30
06.08.2020420.000 € Budget für Haus inkl. Grundstück im nördlichen Brandenburg Beiträge: 23
05.04.2015Grundstück reserviert. Finanzierung steht an Beiträge: 52
04.03.2015Budget Grundstück und bauen mit Keller Beiträge: 21
05.04.2022Machbarkeit Finanzierung Neubau (Grundstück+REH bzw. DHH) - Seite 9Beiträge: 93

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben