Alte Grunddienstbarkeit im Grundbuch

4,30 Stern(e) 3 Votes
MarieWo

MarieWo

Eine Frage, vor allem an die Berliner:
Hat einer von euch eine Grunddienstbarkeit im Grundbuch stehen, die vor langer Zeit, bei uns 1926, eingetragen wurde?
Laut Grundbucharchiv könnte das mit den Wasserbetrieben Berlins zusammen hängen, näheres weiß ich jedoch erst, wenn meine beantragten Auszüge kommen.
Das Thema umtreibt mich allerdings, da ich Sorge habe, dass uns das zu sehr einschränkt bei unserem Bauvorhaben.
Das Grundstück wurde uns vom Makler als lastenfrei offeriert, eventuell wirkt sich das ja auch wertmindernd aus?
Hat jemand damit Erfahrung?
 
Tolentino

Tolentino

Ja, da war was. Hab ich vergessen, gab aber keine Probleme mit Baugenehmigung. Das prüft aber normal auch der Notar bzw das lassen man ihn fragen.
 
MarieWo

MarieWo

Ja, der Notar brauchte wohl das Einverständnis der Verkäuferin, aber der Makler hat darauf nicht reagiert.
Daher habe ich das beantragt.
Und du weißt wirklich nicht mehr, was das bedeutet? Welche Rechte die Wasserbetriebe an dem Grundstück haben?
 
S

SaniererNRW123

Hat einer von euch eine Grunddienstbarkeit im Grundbuch stehen, die vor langer Zeit, bei uns 1926, eingetragen wurde?
Mit welchem Inhalt? So alte Dinger sind nicht unüblich.
Ja, der Notar brauchte wohl das Einverständnis der Verkäuferin, aber der Makler hat darauf nicht reagiert.
Wofür benötigt der Notar das Einverständnis? Was wird damit bezweckt?
Das Thema umtreibt mich allerdings, da ich Sorge habe, dass uns das zu sehr einschränkt bei unserem Bauvorhaben.
Das kann man nur sagen, wenn man den Inhalt der Grunddienstbarkeit kennt.
Das Grundstück wurde uns vom Makler als lastenfrei offeriert, eventuell wirkt sich das ja auch wertmindernd aus?
Nur wenn es Dich beim Bau beeinflusst. Im Normalfall sind solche Dienstbarkeiten für Versorger wertneutral.
 
MarieWo

MarieWo

Ohne Inhalt, nur das:

Eine Grunddienstbarkeit zugunsten der jeweiligen Eigentümer von Kaulsdorf Blatt 2121 und 1512 gemäß Bewilligung vom 11.04.1926 eingetragen am 25.09.1926. Umgeschrieben am 10.08.2001.

Der Makler ist etwas eigen und die Verkäuferin sehr alt und krank, und im Grundbuch selbst steht eben sonst nichts.
Ich dachte eigentlich auch, dass der Notar keine Zustimmung von ihr braucht.
 
S

SaniererNRW123

Ohne Inhalt, nur das:

Eine Grunddienstbarkeit zugunsten der jeweiligen Eigentümer von Kaulsdorf Blatt 2121 und 1512 gemäß Bewilligung vom 11.04.1926 eingetragen am 25.09.1926. Umgeschrieben am 10.08.2001.
Dann bleibt nur die Einsicht in die Grundakten. Danach schauen, wie es weitergehen kann.
 
Zuletzt aktualisiert 14.06.2024
Im Forum Bauland / Baurecht / Baugenehmigung / Verträge gibt es 3141 Themen mit insgesamt 42420 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben