Zisterne! Will keine, werde aber gezwungen - Erfahrungen

4,40 Stern(e) 7 Votes
W

wesson76

Hallo zusammen,

laut unserem Bebauungsplan muss zwingend eine Zisterne verbaut werden. Aus wirtschaftlichen Aspekten wird sich das nicht rechnen, hätte ich die Wahl, würde ich darauf verzichten.

Nun habe ich folgende Angebote erhalten, jeweils All-In (Ausgraben, Pumpe, usw..., alles dabei)
1. 5200 Liter Zisterne, 7k€
2. 2600 Liter Zisterne, 6k€

Nun gibt es noch die Variante nur die Zisterne, ohne Nutzung, zu verbauen um den Ansprüchen des Bebauungsplan zu genügen. Bei beiden Angeboten würde ich jeweils 1k € für Pumpe, ,... sparen. Hätte damit aber was im Boden für 6k-7k vergraben ohne einen Nutzen davon zu haben. Fällt mir irgendwie schwer.

Die Zisterne würde ich so oder so nur für die Gartenbewässerung nutzen, zu bewässernde Fläche max. 220m². Einen Gartenzähler wird in jedem Fall eingebaut, Gebühren pro m³ sind ca 2€.

Für mich zählt nur der wirtschaftliche Aspekt. Welche Variante ist am wirtschaftlichsten? Ich tendiere die 2600 Liter Zisterne zu nehmen. Oder doch lieber nur die Zisterne ohne Nutzen eingraben?

Vielen Dank vorab.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
WilderSueden

WilderSueden

Nimm die 5cbm und spar dir den Gartenwasserzähler. Eine Zisterne ohne Anschluss zu verbuddeln, halte ich für hochgradigen Blödsinn.
 
i_b_n_a_n

i_b_n_a_n

wir haben für eine gut 5000 Liter Betonzisterne geschätzt 5K bezahlt. Geschätzt inkl. anteiligem Bodenaushub und Verrohrung des im Paket enthaltenden Hauswasserwerks. Wir haben die Toilettenspülung zwangsweise mit angeschlossen, Waschmaschine nach Wahl (2 Hähne), nur so hast du mEA überhaupt eine Chance das es sich kommerziell rechnet (darum ging es uns aber nicht)
Kann mir nicht vorstellen das eine gegenüber der Betonvariante günstigere Kunststoffzisterne mit um die 3000 Liter nicht DEUTLICH günstiger sein soll. Die Preise finde ich persönlich überzogen :-(
 
W

wesson76

wir haben für eine gut 5000 Liter Betonzisterne geschätzt 5K bezahlt. Geschätzt inkl. anteiligem Bodenaushub und Verrohrung des im Paket enthaltenden Hauswasserwerks. Wir haben die Toilettenspülung zwangsweise mit angeschlossen, Waschmaschine nach Wahl (2 Hähne), nur so hast du mEA überhaupt eine Chance das es sich kommerziell rechnet (darum ging es uns aber nicht)
Kann mir nicht vorstellen das eine gegenüber der Betonvariante günstigere Kunststoffzisterne mit um die 3000 Liter nicht DEUTLICH günstiger sein soll. Die Preise finde ich persönlich überzogen :-(
In welchem Jahr war das wenn ich fragen darf, und auch in Süddeutschland?
 
Zuletzt aktualisiert 20.06.2024
Im Forum Haustechnik / Ökologisches Bauen gibt es 920 Themen mit insgesamt 12131 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Zisterne! Will keine, werde aber gezwungen - Erfahrungen
Nr.ErgebnisBeiträge
1Zisterne trotz Regen immer leer Beiträge: 14
2Wasserleitung aus Zisterne frostsicher machen Beiträge: 13
3Wasserbedarf Garten/Jahr --> Lohnt sich Zisterne? Beiträge: 53
4Lohnt sich eine Regenwasser Zisterne zur Gartenbewässerung? Beiträge: 25
5Zisterne und potenzielle Probleme mit Wasserablauf Beiträge: 11
6Zisterne + Regenwasserrevisionsschacht zusammenfassen? Beiträge: 13
7lohnt sich eine automatische Gartenbewässerung ohne Zisterne? Beiträge: 29
8Regenwasser-Zisterne: Sinnvoll? Nötig? Kosten? Beiträge: 25
9Zisterne direkt an Baustraße - Gefahr eines Schadens? Beiträge: 16
10Zisterne zur Gartenbewässerung - Welche Pumpe? Beiträge: 69
11Regenwasser aus Zisterne auch für Wäsche und Toilettenspülung? Beiträge: 22
12Zisterne - Maximale Erdüberdeckung? Beiträge: 11
13Erdöltank als Zisterne nutzen: Wer hat das gemacht? Beiträge: 20
14Zisterne im Garten / Einfahrt Beiträge: 36
15Dimension Zisterne - Bebauungsplan Tipps Beiträge: 62
16Ideen Frostsichere Wasserführung Zisterne? Beiträge: 13

Oben