PV Anlage aufs ganze Dach oder lieber unterdimensionieren?

4,40 Stern(e) 7 Votes
A

Alec_Trevelyan

Um die KfW-Förderung zu bekommen hat der Bauträger die Photovoltaik-Anlage auf 6KWp dimensioniert. Es passen aber laut Elektriker bis zu 10 KWp und es wird mir angeboten die Photovoltaik-Anlage zu erweitern mit Aufpreis.

Ich habe aber folgende Rechnung gemacht, und für mich mach das wenig Sinn:

-Der Aufpreis würde so aussehen: 4KWp * 1000€/KWp = 4000€
-4KWp würden eine Produktion von 4000KWh/Jahr. Davon Eigenverbrauch, basiert auf Werte die ich in diesem Forum lese: 4000KWh * 20% = 800KWh.
-800KWh * 0,3€/KWh (laut Check24) = 240€ / Jahr

Würde bedeuten das ich das in 4000 / 240 = 16 Jahre Abschreibung.

Und das waren alle sehr optimistische Zahlen. Habe ich etwas vergessen? Ich finde es als Investition eigentlich nicht so sinnvoll. Deswegen frage ich mich warum es diesen Mantra gibt "man muss das Dach IMMER vollmachen". Ich denke es ist am optimalsten wenn die Photovoltaik-Anlage leicht unterdimensioniert ist, da so am meisten Energie zu Eigenverbrauch geht.
 
kbt09

kbt09

Naja .. die Frage, was du selbst verbrauchst hängt ja auch von deinen weiteren Planungen ab.

Was ist mit E-Auto und Wallbox? Vielleicht nicht heute, aber in den nächsten 5 Jahren? Wärmepumpe und mit Steigerung der Belegung eben auch Steigerung des Winterertrags der Photovoltaik-Anlage und damit bessere Unterstützung Wärmepumpe.
 
D

Dahlbomii

Es gibt doch bestimmt eine Wärmepumpe? Die dürfte bei 10kWp schon (fast) alleine den gesamten Ertrag von Nov-Feb verbrauchen. Damit wären in dem Zeitraum bereits 15% Eigenverbrauch erfolgt. Wenn in den restlichen Monaten noch weitere 10% dazu kommen, dürftest du in 10 Jahren mit der Anlage Brek Even sein.
 
Z

Zaba123

Um die KfW-Förderung zu bekommen hat der Bauträger die Photovoltaik-Anlage auf 6KWp dimensioniert. Es passen aber laut Elektriker bis zu 10 KWp und es wird mir angeboten die Photovoltaik-Anlage zu erweitern mit Aufpreis.

Ich habe aber folgende Rechnung gemacht, und für mich mach das wenig Sinn:

-Der Aufpreis würde so aussehen: 4KWp * 1000€/KWp = 4000€
-4KWp würden eine Produktion von 4000KWh/Jahr. Davon Eigenverbrauch, basiert auf Werte die ich in diesem Forum lese: 4000KWh * 20% = 800KWh.
-800KWh * 0,3€/KWh (laut Check24) = 240€ / Jahr

Würde bedeuten das ich das in 4000 / 240 = 16 Jahre Abschreibung.

Und das waren alle sehr optimistische Zahlen. Habe ich etwas vergessen? Ich finde es als Investition eigentlich nicht so sinnvoll. Deswegen frage ich mich warum es diesen Mantra gibt "man muss das Dach IMMER vollmachen". Ich denke es ist am optimalsten wenn die Photovoltaik-Anlage leicht unterdimensioniert ist, da so am meisten Energie zu Eigenverbrauch geht.
Im Groben,

a) Üblicherweise rechnet man nicht mit 20% sondern mit 30%. 35% sind aber eher das Maximum hier muss man schon aktiv die Photovoltaik Anlage nutzen.
b) Ansonsten hat Du die jährliche Strom Preissteigerung vergessen. Nimm einfach das 10 oder 20 Jahre Mittel.
c) Der Ertrag fehlt

Bei fairen Photovoltaik Angeboten kommt man auf eine Amortisation der Photovoltaik Anlage um ca 10-12 Jahre, wenn nichts kaputt geht. Danach hast Du noch die gleiche Zeit in der die Anlage dir kostenlos Strom erzeugt.
 
In der Ruine

In der Ruine

Da will sich aber einer die Taschen voll machen. 4kW entspricht ungefähr 9-10 Modulen on top. Wechselrichter etwas größer und mehr Befestigungsmaterial. Ich denke 1000€ Mehrkosten an Material. Rüstung, Elektriker, etc. sind ja schon da und sollten wenig bis nichts extra kosten.
3000€ Marge sind ein ordentliches Zubrot für den Solarteur.
 
Zuletzt aktualisiert 15.07.2024
Im Forum Photovoltaik gibt es 198 Themen mit insgesamt 4744 Beiträgen


Ähnliche Themen zu PV Anlage aufs ganze Dach oder lieber unterdimensionieren?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Photovoltaik oder Pellet mit Solar 25
2Photovoltaik Auslegung Wärmepumpe mit berücksichtigen oder nicht? 20
3Photovoltaik Anlage/ Wärmepumpe, habt ihr 2 Zähler? 55
4Wärmepumpe + Photovoltaik-Anlage mit oder ohne Speicher 11
5Gas mit Solarthermie? oder Wärmepumpe mit Photovoltaik? Beratung 149
6Optimierung Wärmepumpe LWD 70A mit Photovoltaik 16
7Neubau Bungalow - Luft-Wasser-Wärmepumpe, Photovoltaik und Solarthermie? 17
8Luft-Wasser-Wärmepumpe und wassergeführter Pelletofen und Photovoltaik-Anlage 17
9Umstieg von Gas auf Solar / Photovoltaik mit / ohne Wärmepumpe 31
10Photovoltaik und Wärmepumpe - Zählerverwirrung und Kostenfrage 12
11Wärmepumpe mit Photovoltaik vs Gas und Solarthermie 52
12Stromzähler bei Wärmepumpe in Kombination mit BAFA und Photovoltaik 22
13Gas mit Solarthermie oder Wärmepumpe? Und eventuell Photovoltaik? 13
14Gasheizung oder Wärmepumpe Luft (Mitsubishi?) oder Grundwasser 16
15Dach mit Photovoltaik oder anders investieren Erfahrungen? 19
16Photovoltaik-Anlage Euer Ertrag im Jahr 2018 21
17Wärmepumpe und Haushaltsstrom alles über einen Zähler 25
18Photovoltaik Anlage mit Nachspeicheröfen 12
19Endspurt - Heizung, Photovoltaik, KNX; alles unter einen Hut bringen 57
20Photovoltaik Anlage: Wie viel kWp reichen bei einem Haus? 81

Oben