Nutzkeller: Dämmen, Heizen, Decke erhöhen?

4,50 Stern(e) 6 Votes
11ant

11ant

Ja, kann man sicher so machen. Ist aus meiner Sicht aber mit Elefanten auf Spatzen geworfen. Für Lüftung mit Feuchteschutz sind die genannten Maico AKE sicher die pragmatischere Variante.
Oh, bitte nicht, ich werde nicht gerne geworfen - und auf meinen Freund, den Spatzen vom Wallrafplatz schon garnicht !
Die AKE sind sicherlich ausreichend - ich wollte auch nicht so verstanden werden, als müsse es für den Keller eine noble KWL sein. Die wäre da auch m.E. übertrieben. Ich meinte nur: 1. KWL und KfW Doppelturbo einerseits und Kaltkeller andererseits schlössen einander nicht aus, sondern 2. wenn, dann müßte man die Kreise nur trennen - am saubersten durch vollständig separierte Anlagen. Aber natürlich "geht auch" eine angemessene "statt" einer luxuriösen Lösung.
 
B

blubbernase

ja richtig, KNX und gussek verträgt sich nicht. Dann muss man elektro komplett rausnehmen,
hätte ich z.B. im Sommer Bedenken bei Kondensationsfeuchte an kalten Kellerwänden.
Ich auch! Deswegen ja die Eingangsfrage!
Für Lüftung mit Feuchteschutz sind die genannten Maico AKE sicher die pragmatischere Variante.
Ich hab das mit genommen und spreche mit dem Kellerbauer noch mal drüber.
 
H

HoisleBauer22

Ich möchte an dieser Stelle das Thema etwas erweitern und zwar:
Unser Schlüsselfertig-Massivhausanbieter hat - angeblich wegen des KfW 55 Standards und Kältebrücken - den Keller in die thermische Hülle mitaufgenommen (Dämmung unter Fundamentplatte und Perimeterdämmung ringsum den Keller, wir wollten ein Arbeitszimmer im Keller) und überall im Keller außer im HAR, der unten liegt FBH eingeplant und ballert jetzt 40 Graf Vorlauftemperatur im ganzen Haus durch die Leitungen.
Und jetzt kommt's: Im Gespräch mit einem unabhängigen Energieberater, der auch Architekt ist, erfahre ich von diesem, dass dieses Vorgehen (FBH überall im Keller) völliger Quatsch und nicht nachvollziehbar wäre.
Was sagt ihr dazu?
 
Tolentino

Tolentino

kommt drauf an, wie genutzt. Reine Lagerfläche bräuchte m.E. keine FBH.
Aber brauchst auf jedenfalls Flächenheizung bzw Niedertemperatur Heizkörper.

Auf jeden Fall sind 40°C Vorlauf heutzutage nicht mehr zeitgemäß. Man versucht heute je nach NAT eher auf 30°C oder gar weniger zu kommen.
Meine Auslegung ist auf 33°C bei NAT -12°C und damit bin ich nicht wirklich glücklich...
 
Zuletzt aktualisiert 30.11.2021
Im Forum Keller gibt es 298 Themen mit insgesamt 3142 Beiträgen

Ähnliche Themen
07.05.2020KWL in Keller aufstellen - Außenluft / Fortluft, Tipps?Beiträge: 15
16.10.2019Lohnt sich KNX bei "nur" Raffstore-Steuerung + FBH + PV + KWL?Beiträge: 18
03.03.2012Position KWL im unterirdischen Keller?Beiträge: 16
06.11.2015Heizung/Warmwasserkreis/KWL bei KFW 70 mit FBH richtig einstellenBeiträge: 18
15.07.2020Keller als Weiße-Wanne - Heizen?!Beiträge: 16
27.10.2021EFH mit Keller in NRW - ist unsere Finanzierung solide?Beiträge: 43
17.02.2016KFW 55 in Teilbeheiztem Keller - KaltkellerBeiträge: 31
27.07.2017Ohne Keller: wie Schläuche verlegen?Beiträge: 12
07.05.201812x9,6m 2 Vollgeschosse, Keller, DG, 4 KinderzimmerBeiträge: 153
18.04.2013Budget für Bau eines EFH mit WU-Beton KellerBeiträge: 27

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben