KWL mit Wärmerückgewinnung anstatt Solarthermie?

4,30 Stern(e) 4 Votes
A

Aliban2014

Eine Fotovoltaik-Anlage hat überhaupt keinen Einfluss auf den Primärenergiebedarf. Du meinst wohl Solar-Thermie.
Ich würde das vorab rechnen lassen, anstatt dem Architekten blind zu vertrauen. Imho sollte das nämlich sehr wohl möglich sein, wenn man ergänzend etwas mehr in Dämmung investiert. Das ergibt dann insgesamt auch ein sehr viel sinnvolleres Paket, da Solar-Thermie sich regelmäßig nicht rechnet und im Gegensatz zur KWL auch keinerlei weitere Vorteile mit sich bringt.

Ich wollte noch unser Fazit abgeben:



Seit EnEV2016 geht Gas mit KWL ohne Solarthermie eben NICHT MEHR als Ersatzmaßnahme für das EEWärmeG.

Unser Energieberater hat uns das alles vorgerechnet und ich denke viele hier im Forum verstehen das EEWärmeG nicht.


Wir halten mit Gas+Solar+KWL die EnEV zwar ein, aber wir landen selbst so nicht bei einem 15% niedrigerem Primärenergiebedarf als die EnEV vorschreibt.

Da bräuchte es überspitzt gesagt 50cm mehr Dämmung und Fenster mit Gesamt-U-Wert von 0.3 um den Primärenergiebedarf 15% unterhalb die EnEV zu drücken wenn man Gas mit KWL aber ohne Solar machen möchte.


Ich behaupte mal dass nicht alle Energieberater und nicht alle hier im Forum das EEWärmeG gelesen haben und am Ende nur aufgrund der eingehaltenen EnEV laut Wärmeschutznachweis sagen, ja das geht. Tut es eben nicht.

Denn um NUR die EnEV einzuhalten könnte Gas+KWL+etwas mehr Dämmung reichen.

Aber es benötigt einen 15% niedrigen Primärenergiebedarf als Enev2016-Standard um als Ersatzmaßnahme für Verzicht auf Solar zu gelten, die Rechtsnormen kann ich gerne noch mal posten.


Diejenigen die nach Enev2016 Gas und KWL ohne Solar gemacht haben dürfen gerne mal Ihren kompletten Wärmeschutznachweis posten, auf die Berechnungen bin ich sehr gespannt.


Für Enev2014 war das vielleicht noch möglich, aber nicht mehr durch die Verschärfung der Enev2016.


Wenn euer Energieberater euch das anders explizit schriftlich gegeben hat, dann haftet wohl eh er und da es wohl eh nie kontrolliert wird habt ihr euch zum Glück ein paar Euro sparen können.
 
Dr Hix

Dr Hix

Unser Energieberater hat uns das alles vorgerechnet
Ich möchte nicht behaupten, dass es in jedem Fall mit Gas und KWL funktioniert. Es hängt aber eben doch etwas mehr daran als bloß das böse EEWärmeG.
In eurem Fall wird euch wohl auch eher das EWärmeG in BW zur Solarthermie genötigt haben.

Es gibt bei der Berechnung durch den Energieberater eine Vielzahl an Stellschrauben, die aber oftmals aus Bequemlichkeit/Unkenntnis nicht genutzt werden, oder durch die jeweils verwendete Software nicht abgebildet werden können. Und natürlich sind schon die betrachteten Gebäude jedes für sich Unikate.
 
ares83

ares83

Das denke ich auch eher. GBWT und Dez KWL sind bei vielen Baufirmen hier in der Region die beiden Bausteine für das ENEV Standard Haus, ohne Solar. Allein unser Bauunternehmen baut so ca. 400 ENEV Häuser pro Jahr, gerade zur Verschärfung der ENEV 2016 wurde das umgestellt von Solar auf die Dez. KWL. Aus Lust und Laune und ohne Abklärung wurde das sicher nicht umgestellt.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
A

Aliban2014

1)
In eurem Fall wird euch wohl auch eher das EWärmeG in BW zur Solarthermie genötigt haben.

2)
Es gibt bei der Berechnung durch den Energieberater eine Vielzahl an Stellschrauben, die aber oftmals aus Bequemlichkeit/Unkenntnis nicht genutzt werden, oder durch die jeweils verwendete Software nicht abgebildet werden können. Und natürlich sind schon die betrachteten Gebäude jedes für sich Unikate.
zu 1)
Nein denn das EEWärmeG BW gilt nur für Renovierungen und NICHT für Neubauten, es wäre für uns super gewesen, denn dann hätten wir PV machen können statt Solar. Das wäre als Ersatzmaßnahme durchgehangen. Gesetzestext kann man online nachlesen.


zu 2)
die sogenannten Stellschrauben wurden alle durchgeführt, es reicht einfach nicht seit der ENEV2016, der zulässige Primärenergiebedarf wurde so verschärft dass es sich nicht mehr so einfach mit Gas/KWL erreichen lässt. Und dann noch ohne Solar 15% weniger um als Ersatzmaßnahme für das EEWärmeG zu gelten, never ever. Auf die Berechnungen warte ich immer noch um das zu belegen. Kein Hörensagen/mündliche Aussagen, sondern vollständige anonymisierte Wärmeschutznachweise.

Es geht einfach nicht mehr ohne 50cm Dämmung und Fenster mit 0,3 Gesamt-U-Wert überspitzt gesagt; Gebäude hin oder her.


Postet doch einfach mal euren vollständigen anonymisierten Wärmeschutznachweis ab ENEV2016.



@ares83:
Darum geht es ja auch gar nicht, man muss ZWEI Anforderungen erfüllen, diese sind getrennt zu prüfen:

1. EnEV
2. EEwärmeG


zu 1: Die ENEV und damit den Jahresprimärenergiebedarf kann man eventuell mit Gas/KWL+bessere Dämmung unter Umständen erreichen.

zu 2:
Ohne Solar fehlen erneuerbare Energien, also KWL als Ersatzmaßmahme. Diese müsste zur Folge haben, dass der Jahresprimärenergiebedarf 15% UNTERHALB der aktuellen Enev2016 liegt.
Durch Senkung des Primärenergiebedarfs um 20% durch ENEV2016 schafft man das allerdings nicht mehr. Man müsste also nur mit dem Gebäude und der KWL einen Jahresprimärenergiebedarf -15% von den verschärften -20% erreichen.

Man kann EnEV einhalten, aber gegen das EEWärmeG verstoßen, das kontrolliert aber halt niemand wahrscheinlich. Vermutlich wird das deswegen trotzdem gemacht.


Die Kontaktdaten von dem Wärmeschutzberechner des Bauunternehmers würden bestimmt einige Bauherren interessieren


Leider postet hier niemand einen anonymisierten Wärmeschutznachweis ab ENEV2016 um das prüfen zu können.

Alle die auf Solar verzichten dürfen sollen froh über Ihren Energieberater sein und im Fall der Fälle daran denken ihn in Haftung zu nehmen.
 
Dr Hix

Dr Hix

Nein denn das EEWärmeG BW gilt nur für Renovierungen und NICHT für Neubauten
Hast recht.

die sogenannten Stellschrauben wurden alle durchgeführt
Finde ich interessant, du hast doch Nichtmal gefragt wovon ich genau spreche. Aber das passt ja auch zu deiner Forderung man möge dir das Gegenteil beweisen, indem man einen Wärmeschutznachweis postet. Stell doch deinen mal hier ein, damit wir uns vergewissern können, dass dein Energieberater tatsächlich alle Optionen ausgelotet hat
 
ares83

ares83

Leider postet hier niemand einen anonymisierten Wärmeschutznachweis ab ENEV2016 um das prüfen zu können.
Unser würde da nicht viel helfen. Wir haben KFW 55 mit LWWP und zentr. KWL gebaut. Kannst ja gerne mal z.B. auf den Seiten von Ernst und Ernst oder Tönjes und Meichsner vorbeischauen und die Fragen wie die diese Werte packen.
 

Ähnliche Themen
28.05.2018LWWP oder Gas+KWL im 135qm EFH?Beiträge: 20
24.07.2019ENEV2016 oder KFW 55 für Bungalow mit LWWP & KWL optional PVBeiträge: 47
09.06.2015Bitte um Hilfe - Gas, Wärmepumpe und Solar für ein EFH???Beiträge: 36
01.07.2019KFW 55 - Dämmung unter der BodenplatteBeiträge: 37
03.04.2018Neubau KfW55 mit Gas Solar und KWL mit WRGBeiträge: 44
13.06.2018Energieberater für ein KfW 70 Hauses kostet 2.500€?Beiträge: 29
17.05.2016Frage zum Alltag mit einer KWLBeiträge: 52
29.10.2018Entscheidung KWL: Helios EC 300 W R vs. HomeVent comfort FR 301Beiträge: 12
22.01.2016Gasheizung ohne Solarthermie?Beiträge: 61

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben