Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
79
Gäste online
1.035
Besucher gesamt
1.114

Statistik des Forums

Themen
29.619
Beiträge
381.979
Mitglieder
47.247

Energieberater meint KFW 55 - Mit Massivbau zu empfehlen?

4,60 Stern(e) 5 Votes
Hallo,
das erste Gespräch mit einem Energieberater haben wir bereits geführt. Das erste was er meinte zu Kfw55 ist, dass dies im Massivbau eigentlich ohne zu "tricksen" nicht möglich wäre. Irgendwie bin ich da am zweifeln da die Ziegelindustrie ja mit ihren Steinen wirbt mit KFW55, bis hin zum S10.
Unsere groben Eckdaten zum Haus:
- ca. 170m² Wohnfläche + 30m² ELW im Keller.
- Pelletheizung
- kwl mit WRG und Erdwärmetauscher
- Aussenwand geplant (MZ7 mit U-Wert von 0.18)
- Aussenwände Keller mit 12cm XPS 035
- Bodenplatte unterhalb gedämmt mit XPS 12cm 035
- U-Wert Dach 0,18-0,20
- Satteldach 30° südwest Ausrichtung
- Kaminofen im Wohnzimmer
- FBH
- Fenster aktuell mit U-Wert 0.9

Was meint ihr? Ist es grundsätzlich möglich mit so einer Konstellation auf KFW55 zu kommen. Dann würden wir noch einen weiteren Energieberater ansprechen. Oder sollen wirs bei Kfw70 belassen.

Vielen Dank für eure Hilfe
 
Möglich ist es sicherlich... ob es sich lohnt?
Wir haben 0,156 W/m²K im Dach mit 24 MiWo
Uw der Fenster liegt bei 0,78 W/m²K
Der U-Wert unserer Mauern ist sogar noch etwas schlechter
Wir sind mit dem HT relativ knapp unter KFW55 der KfW gelandet.
Primärenergie war wegen Wärmepumpe kein Problem.

Wann wollt ihr denn Bauantrag stellen?
 
Hallo,
Bauantrag ist gestellt und auch schon genehmigt. Also nach EnEV 2014 noch möglich. Ich denke mal Primärenergie kein Problem da Pelletheizung. Mit dem HT Wert bin ich mir eben nicht sicher. Ob es sich lohnt? Naja da wir ja 2 Wohneinheiten haben wären es doppelter Zuschuss und eben die 2x 50.000€ für aktuell 0.75%
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Hallo,

Das erste was er meinte zu KFW55 ist, dass dies im Massivbau eigentlich ohne zu "tricksen" nicht möglich wäre.
Und was meint er mit "tricksen" ?

Ich habe Dir mal eine Folie angehängt, aus welcher Du erkennen kannst, daß es konventionell Gemauert gerade keine Trickserei benötigt. Es kann natürlich sein, daß die gewählte Pelletsheizung die Unbekannte im Spiel ist. Deshalb frage den Energieberater nochmals, was er mit seiner obigen Aussage meint.

Edit: Das Beispiel der Folie entspricht KfW 40

Liebe Grüsse, Bauexperte
 

Anhänge

Hallo,


Und was meint er mit "tricksen" ?

Ich habe Dir mal eine Folie angehängt, aus welcher Du erkennen kannst, daß es konventionell gemauert gerade keine Trickserei benötigt. Es kann natürlich sein, daß die gewählte Pelletsheizung die Unbekannte im Spiel ist. Deshalb frage den Energieberater nochmals, was er mit seiner obigen Aussage meint.

Edit: Das Beispiel der Folie entspricht KfW 40

Liebe Grüsse, Bauexperte
Hallo,
das mit dem "tricksen" hat er gemeint bezieht sich auf die Wärmebrücken. Die bekommt er so nicht hingerechnet ohne Trickserei. Und diese würde er nicht machen.
 
Hallo,
das mit dem "tricksen" hat er gemeint bezieht sich auf die Wärmebrücken. Die bekommt er so nicht hingerechnet ohne Trickserei. Und diese würde er nicht machen.
Das kann ich nur insofern nachvollziehen, als das er noch nicht mit einem monolithischen Wandaufbau gerechnet hat.

Schick´ ihn mal auf Internetrecherche. In Frankfurt steht ein 62-Parteien Apartmenthaus; es ist das zurzeit größte Passivhaus monolithischer Bauweise. Wenn er dann immer noch nicht weiß, daß er nicht tricksen muß, solltest Du Dir vlt. einen anderen Energieberater suchen ;)

Liebe Grüsse, Bauexperte
 

Ähnliche Themen
24.04.2017Erfahrungen EFH KfW55 - Gewerke selber vergeben?Beiträge: 20
15.06.2020Zeitraum zwischen Einreichung Bauantrag und Einzug in das neue HausBeiträge: 11
02.12.2019EFH (2Etagen+Wohn-Keller+ausgebautes Dach) etwa 200qm -ÄnderungenBeiträge: 162
09.07.2016Energieberater für KfW55 nötig?Beiträge: 21
03.07.2016U-Wert der FensterBeiträge: 15

Oben