Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
121
Gäste online
1.146
Besucher gesamt
1.267

Statistik des Forums

Themen
29.913
Beiträge
388.922
Mitglieder
47.446

Kurz vor Kaufzusage einer ETW - Fragen und Zweifel

4,30 Stern(e) 3 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Wir müssten 50 km in den Schwarzwald
Ist aber in vielen Ballungsräumen so. Wenn ich mir so die Kollegen bei mir anschaue, dann sind viele - nicht die Mehrheit, aber viele - im Umkreis von 30-50km von unserem Standort in Berlin City weg.
Ist halt eine Möglichkeitsfrage und danach eine Prioritätenfrage.
Gerade, wenn man eine eventuell noch wachsende Familie hat, kann man sich in Berlin kaum noch was mit viel Platz leisten. Es gibt zwar auch Stories von WGs mit Kindern (sind dann vielleicht schon eher Kommunen), aber das ist sicherlich nicht der Standard.

Auf 30undquetsch m² zu zweit habe ich ein halbes Jahr gelebt. Das wär mir nichts. Selbst die von dir angedachten 50m² fände ich zu zweit zu wenig. Insofern kann ich euren Drang nach mehr Wohnraum völlig nachvollziehen. Wenn ihr nochmal mieten wollt, dann lohnt sich das nur, wenn ihr dann pro Jahr mindestens 25-30 TEUR EK ansparen könnt (eher mehr), um gegen die Preissteigerungen anzukommen. Wie gesagt, billiger wird's nimmer.
Es kann höchstens zu einer leichten Abschwächung der Preissteigerungen kommen. das ist aber alles Spekulation, da kann man genauso auch gleihc kaufen.
Also wenn die Wohnung für euch eigentlich passt und sie euch nur zu teuer erscheint, guckt halt noch ein, zwei Wochen (wenn möglich) und ansonsten schnappt ihr zu.
 
ich sehe das etwas anders, neben einem Kindergarten würde ich nicht wohnen wollen, da nützt auch die Ausrichtung des Garten nichts. Geh doch tagsüber mal zu einem Kindergarten, bei uns war das immer ein großer Lärm um den Kindergarten, die Kinder waren fast immer draußen und haben gespielt. Unser Kindergarten hatte anfangs auch nur bis mittags auf, nach ein paar Jahren hatte er ganztags geöffnet. Außerdem herrscht um die Abholzeiten reger Autoverkehr, weil die meisten Kinder mit dem Auto gebracht und abgeholt werden.

LG
Sabine
 
zum Kindergarten:
1. Der Preis spiegelt die Lage sicherlich wieder
2. Man kann sich aussuchen ob man Kinder als Belästigung oder Bereicherung empfindet.
3. Kindergarten ist abends i.d.R. Ruhig, an manchen Wochenenden gibt es sicher Veranstaltungen.
4. Heutige Fenster schützen sehr gut vor Lärm, auch Homeoffice sollte daher kein Problem sein.
5. Kindergarten bedeutet zu Stoßzeiten erhöhten Straßenverkehr.
6. Es ist schon ausgesprochen bigott, dass wir einerseits verlangen, dass Kindergärten zentral und erreichbar sein sollen und gleichzeitig keiner diese in der Nachbarschaft haben will. Diese egoistische Haltung "bloß nicht vor meiner Tür" grassiert und ist prinzipiell gemeinwohlfeindlich.

Dann eine kleine Anmerkung zur Katze. Katzenhaltung darf nicht pauschal verboten werden. Also wenn im Mietvertrag ein pauschales Verbot drin steht ist das ungültig.
Recht durchsetzen und in vergiftetem Verhältnis zu leben ist überaus unpragmatisch.
Bezüglich der Katze, ich sage es meistens direkt da ich einfach ein ehrlicher Mensch bin und den Vermieter ja nicht verarschen will.
Die Haltung ist gut.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Das mit dem Kindergarten wurde leider erst vor paar Wochen beschlossen. Ein Bestandsobjekt wird umgebaut, es wird nur ein kleiner mit 2 Gruppen. Ich bin Tagsüber sowieso in der Arbeit und ehrlich gesagt stört es mich nicht aber dadurch könnte das Objekt abgewertet werden. Andererseits gibt es sowieso keine andere Auswahl :D. Bin insgesamt noch zwiegespalten aber ihr habt mir schon weitergeholfen.

Vorteile:
Kleines Objekt nur 8 Wohneinheiten und kein sozialer Wohnungsbau
Gute ländliche aber doch Stadtnahe Lage, Anbindung an Zug und Bus ist super.
Schöner Schnitt der Wohnung, Garten, Ausstattung, Großes Kellerabteil gemauert mit 14 qm

Nachteil:
Preis
Eventuell Kindergarten
 
Wir haben in unserer alten Wohnung direkt gegenüber einer Kita und einer Grundschule gewohnt.
Bei der Kita hat allein der elterliche Bring- und Abholverkehr genervt (alle Klischees á la 'Mutti im SUV' stimmen übrigens...).
Die ganz Kleinen sind noch nicht so am Rumtoben.
Die Grundschule mit ihrem großen Innenhof war da lärmtechnisch deutlich "lebendiger".
 

Ähnliche Themen
06.04.2018Grundrissänderung - Tragende Wände in Wohnung. Was tun?Beiträge: 14

Oben