Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
21
Gäste online
706
Besucher gesamt
727

Statistik des Forums

Themen
29.973
Beiträge
390.354
Mitglieder
47.481

Kurz vor Kaufzusage einer ETW - Fragen und Zweifel

4,30 Stern(e) 3 Votes
Nicht das jemand denkt wir waren untätig, wir suchen seit 1-2 Jahren etwas und sind viel hausieren gegangen. Die Grundstücke die noch frei waren werden für eventuelle Enkel die in München wohnen aufgehoben :) Man kennt sowas ja.
 
Meine Meinung ist, einfach machen und sich die Miete sparen. Meine Frau ist da skeptischer und sied den hohen Betrag für "nur" eine Wohnung bisschen außerhalb von Emmendingen.
In Anbetracht dessen, dass Ihr ohnehin Kinder möchtet, wäre es vielleicht besser, gleich nach einem Bestandshaus mit Garten Ausschau zu halten und es im Laufe der Jahre Euren Vorstellungen anzupassen. Gibt es einen Grund, dass Ihr gerade jetzt aus der Einliegerwohnung ausziehen möchtet?
Ich habe auch mal kurz über eine Plattform recherchiert und festgestellt, dass es für den Preis auch Reihenhäuser gibt, was ich einer Eigentumswohnung vorziehen würde. Aber Ihr beobachtet den Markt sicherlich gründlich und wisst am besten, ob etwas anderes für Euch in Frage käme oder nicht.
 
dass es für den Preis auch Reihenhäuser gibt
Mit 120m2 WFL, ohne 2. Kinderzimmer (Dachstudio nicht aufgeteilt) auf 147m2 Grund.
D.h. gleiche Wohnfläche (wenn man die Treppe abzieht), gleicher oder kleinerer Garten nur alles auf 3 Ebenen, für 489k€ (Neubau in Kenzingen).
Hmmm - weiß nicht, was da besser/schöner ist ...
DHHs (Neubau) liegen dann bei 700k€ aufwärts.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich habe ein anderes, günstigeres Reiheneckhaus gesehen, aber nicht jedes alternative Angebot im Detail recherchiert. Ich meine auch nicht, dass es unbedingt etwas Besseres/Schöneres sein muss, bin aber Eigentumswohnung-geschädigt und denke, in einem Haus mit 8 Parteien besteht ein relativ großes Konfliktpotential, das mir zu riskant wäre.
 
@Piniponk ist das bei einer DHH/RE auch nicht anders? Konfliktpotential gibt es bei allen Wohnformen. Auf der Basis darf man gar nix kaufen, nur mieten.
 
Richtig das sind die Häuser in Kenzingen, weiter weg von meinem Arbeitgeber und den Eltern. Allerdings auch ok wären auch im Rennen aber wir tendieren da eher zur ETW, da man diese auch besser vermieten kann und wesentlich großzügiger geschnitten sind. Diese DHH sind wirklich eng und nah an der Hauptstraße, im Rentenalter auch nicht so toll, dennoch sind solide gebaut und für manche wohl besser als eine ETW.
Wir wollen aus der Einliegerwohnung ausziehen da wir schon 4 Jahre auf 35qm und in einem Zimmer wohnen. Das führt auch zu Spannungen mit meinen Eltern. Kinderwunsch ist auch da, haben halt gedacht irgendwann muss man zuschlagen. Wir finden es halt in Emmendingen und rundherum wunderschön. Im Winter ist man in 30 min im Skigebiet und im Sommer kann man sehr gut Biken gehen. Zusätzlich sind meine beiden Brüder auch in unmittelbarer Umgebung.

Ein Älteres Haus wäre auch was aber wie gesagt sehr sehr teuer , da meine Frau noch nicht arbeitet wäre das eine zu starke Belastung. Daher wollen wir erstmal mit einer ETW anfangen, sobald sie im Schuldienst anfängt und verbeamtet wird kann man sich ja was anderes überlegen und vermieten, oder habe ich da einen Denkfehler?
 
Oben