Kostenkalkulation - Euer Feedback nimmt uns wunder

Dieses Thema im Forum "Baukosten / Förderungen" wurde erstellt von Peter L., 12. 01. 2018.

Kostenkalkulation - Euer Feedback nimmt uns wunder 4 5 4votes
4/5, 4 Bewertungen

  1. Peter L.

    Peter L.

    17. 10. 2017
    43
    0

    Was sagt ihr zu unserer Kostenkalkulation?


    Hallo Zusammen,

    wir planen dieses Jahr ein Haus zu bauen, mit dem Ziel eine KfW40+ Förderung zu erhalten. Unser Ziel war es nicht ein KfW40+ Haus zu bauen. Es ist eher der Umstand, dass unsere Anforderungsliste vieles Abdeckt, was für ein KfW40+ Haus notwendig ist. Kalksandstein mit einer WDVS, Photovoltaik-Anlage mit Energiespeicher, Be-/Entlüftungsanlage, usw.

    Wir planen ohne einen Bauträger zu bauen, da in der Familie einige in der Baubranche tätig sind. Als Option soll aber zusätzlich ein Sachverständiger die Qualität sicherstellen.

    Wir versuchen nun die Kosten etwas abzustecken, um unseren Preisrahmen zu finden und zu schauen, ob wir überhaupt ein KfW40+ hinstellen können. Hierzu gibt es zwar einige Kennzahlen wie man anhand der Wohnfläche die Kosten berechnen kann, aber wir wollten es genauer haben und uns einen besseren Überblick über die einzelnen Gewerke machen. Auch wo ggf. mit Eigenleistung gespart werden kann und wieviel Ersparnis z.B. ein KfW55 Haus mit sich bringt. Ohne Leistungsverzeichnis ist es nicht möglich die Kosten genau zu ermitteln, dass ist uns klar, aber wie gesagt ist es eine Grobplanung und die Detailplanung kann auch erst beginnen, wenn klar ist, welches Grundstück wir erhalten. Bei der Grundstücksvergabe ist man unter Zeitdruck und wir wollen gut vorbereitet sein, wenn es dann soweit ist und nicht erst dann überlegen, ob ein KfW40+ überhaupt für uns machbar ist.

    Wir haben nun einige Wochen/Monate mit Recherchen (Internet, Bekannte, Bauträger, Fachfirmen, etc.) verbracht und uns zeitgleich auch so etwas besser informiert. Hatte also positive Nebeneffekte. Die Kalkulation als erster Anhaltspunkt steht nun einmal und wir würden sie euch gern zeigen, in der Hoffnung, dass ihr die Kosten bestätigen, oder korrigieren könnt. Wie gesagt, es sind Richtwerte und wir haben lieber konservativ geschätzt. Lieber zum Schluss etwas Puffer haben.

    Paar Eckdachten zum geplanten Haus:
    - 200m² Wohnfläche
    - 2 Vollgeschosse
    - 2,70 Wandhöhe
    - Walmdach
    - Kalksandstein mit WDVS
    - Bodenplatte (kein Keller)
    - Keine Garage
    - Budget Haus 400k
    - Grundstück 200k (das Grundstück wird vermutlich billiger)
    - Westlich von Frankfurt

    Baunebenkosten
    10.200€ - Grunderwerbssteuer
    1.600€ - Notar
    2.800€ - Grundbucheintrag
    2.000€ - Baugenehmigung (0,5% der Bausumme)
    500€ - Bauwasser
    500€ - Baustrom
    2.500€ - Abfuhr überschüssiger Boden
    1.000€ - Gehwegsicherung (entfällt ggf.)
    1.000€ - Baustraße (entfällt ggf.)
    300€ - Versicherung
    Summe: 22.400€

    Erschließung
    1.500€ - Baugrundgutachten/Bodengutachten
    2.500€ - Vermessung
    1.500€ - Stromanschluss
    2.750€ - Trinkwasser und Abwasser
    560€ - Medienversorger (Glassfaseranschluss pauschal von den Stadtwerken)
    Summe: 8.810€

    Architekt (Planung)
    Dieser Block ist für uns aktuell noch nicht bzw. sehr schwer bezifferbar. Wir haben hier nur eine Gesamtsumme
    3.800€ - Entwurfsplanung
    ?€ - Genehmigungsplanung (Bauantrag, Baubeschreibung, Wärmeschutznachweis, Statik, Lageplan)
    ?€ - Ausfürhungsplanung
    ?€ - Vorbereitung zur Vergabe (Leistungsverzeichnis, Terminplan)
    1.000€ - Blower-door-Test
    Summe: 31.000€

    ---
    Hausbau

    Tiefbauer
    10.890€ - Tiefbauerarbeiten Bodenplatte (90€/m² // 200m² Wohnfläche ergibt eine Bodenplatte mit ca. 11x11m)
    18.000€ - Thermobodenplatte (150€/m² // unsicher bei Beton (140€/m³) und Gießen (40€/m³))

    Maurer
    26.400€ - Maurerarbeiten (50€/m² bei KS // Annahme 4 Außenwände, 4 Innenwände = 8x11m x 6m (zwei Geschosse))
    34.000€ - Fassade/WDVS (150€/m² inkl. Putz und Farbe (50€) // Leider nur Styropor, da Multipor zu teuer)

    Obergeschoss
    4.950€ - Geschossdecke (150€/m³ Beton; 15€/m³ Bewehrung // wären bei 25cm "nur" 5k, häufig wird 10k angegeben inkl. Verputzen und verspachteln)
    4.000€ - Putz Decke (40€/m²)
    5.000€ - Fußbodenheizung (50€/m²)
    3.000€ - Estrich (30€/m² inkl. Netz, Trittschall und Abschleifen)

    Innenputz
    9.000€ - Unterputz (15-20€/m²; 450m² Wandfläche)
    5.400€ - Oberputz (8,-12€/m²)

    Elektrik
    15.000€ - Strom, SAT, Telefon, Internet (laut Firma ca. 10-15k)
    15.000€ - SmartHome (myGekko: Heizung, PV, Batterie, Rollos, Alarmanlage, Tür)

    Sanitär
    11.000€ - Frischwasser, Abwasser
    10.000€ - Objekte (WC, Waschbecken, ...)
    6.000€ - Objektinstallation

    Heizung
    15.000€ - Luft-Wärme Pumpe (LWWP, alternativ SWWP mit Ring/Spiral)
    10.000€ - Belüftungsanlage (60€/m² // Bekannter hat 5k für das Gerät bezahlt + Montage)
    25.000€ - Photovoltaik (2.600kWp inkl. Speicher // 8kWp von Sonnenbatterie)
    0€ - Energiespeicher (bereits oben enthalten)

    Tischler

    25.000€ - Fenster (19 Fenster; 8 Bodentiefe, 7 normale, 4 schmale)
    12.000€ - Rollos (800€ pro Fenster // 15 Stück // elektrisch; sollen über SmartHome steuerbar sein)
    5.000€ - Türen (10 Türen)
    7.000€ - Haustür (inkl. Einbau)

    Zimmermann/Dachdecker
    18.000€ - Dachstuhl (60€/m² Satteldach, 90€/m² Walmdach; ca. 200m²)
    12.000€ - Wärmedämmung (60€/m² Satteldach/Walmdach)
    10.000€ - Dacheindeckung (50€/m² Satteldach/Walmdach)

    Fliesenleger
    6.500€ - Bäder (110€/m² inkl. Material // 1 Gäste WC, 1 Kinder Dusch-Bad, 1 Master-Bad // 30m² Boden // 75m² Wand)
    1.320€ - HWR (110€/m² für 12m²)

    Maler
    0€ - Außenmaler (bereits in der Fassade verrechnet)
    4.500€ - Innenmaler (10/m² // 450m² Wandfläche)

    Treppe
    5.000€ - Betontreppe

    Zisterne
    2.500€ - Beton-Zisterne

    Bodenbelag
    3.000€ - Arbeit (15€/m²)
    13.000€ - Material (60€ + 4€ Rollenkork + 1€ Feuchtigkeitssperre/m² // 160m²)

    Summe: 351.460€
    ---
    Summe (Haus + Architekt + Erschließung): 391.270€

    Was denkt ihr? Theoretisch sind wir noch unter den 400k (Baunebenkosten außen vor), aber mir ist der Puffer von 8k zu gering. Sollten wir z.B. einen Posten vergessen haben. Vor allem da wir die Architektenleistung noch nicht genauer beziffern können und auch sonst gab es im Internet unterschiede Angaben zu den einzelnen Posten und wir haben vorsichtshalber mit den höheren kalkuliert. Wir kennen uns und würden eher zu hochwertigeren Sachen greifen, daher lieber mehr kalkulieren. Bsp. Eingangstür. Ich finde 7k sind eine Summe, wo man auch ohne Probleme günstiger wegkommt.
    Auch ist nicht klar, wieviel Solarmodule auf das Dach passen/müssen, wobei ich hier die Kosten schon sehr hoch angesetzt habe, aber in meinen Augen vernünftig. Wie gesagt, euer Feedback/Qualitätskontrolle usw. würden uns sehr interessieren.

    Danke schon einmal. Wir sind gespannt :)
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. stefanc84

    stefanc84

    27. 09. 2015
    306
    58
    In Summe klingt es erst mal nicht soo unrealistisch. Oben könnte es noch passen. Aber Maler, Treppe, Zisterne Fliesen, Böden sind glaube ich VIEL zu niedrig angesetzt. Rechne da ruhig jeweils das doppelte ;-)
    Und der Sachverständige kostet natürlich auch noch.
     
    ---------------
    designsockel.ch - für mehr Design
  4. Zaba12

    Zaba12

    2. 07. 2016
    834
    158
    Ich glaube du unterschätzt die Anforderung der KfW bzgl. eines 40+ Hauses in Hinblick auf „wir wollen monolithisch bauen“. Wir mit unserem KfW55 Haus müssen 30% auf allen Positionen (Außenwände, Fenster, Dach-/Bodendämmung) besser bauen als der aktuelle Referenzwert EnEV. Bei 40+ sind es sogar 45%. Da wirst du mit den U-Werten Spitz auf Knopf rechnen lassen müssen. Es ist halt nicht Holzständerbauweise wo du, die 40er halb geschenkt bekommst.

    Zu deinen Zahlen: Viele Positionen sind um 500-2000€ daneben geschätzt. Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, lege noch 40-60k€ drauf, dann bist du in der richtigen Region.
     
    ---------------
    droplank - die Mehrschichtbeläge by enia
    ...mit SICHERHEIT schwimmend verlegt!
  5. Zaba12

    Zaba12

    2. 07. 2016
    834
    158
    Außerdem fehlt komplett die Außenanlage. Die Kosten für die Bodenarbeiten kommen nur hin wenn das Grundstück ab Strassenkante Eben wie ein Spiegel ist.
     
    ---------------
    droplank - die Mehrschichtbeläge by enia
    ...mit SICHERHEIT schwimmend verlegt!
  6. Egon12

    Egon12

    22. 08. 2016
    259
    60
    der Posten Erschließung komplett für 9.000 erscheint mir auch zu preiswert.

    Habt ihr die Zahlen aus den Gebührentabelle der Stadtwerke?
     
    ---------------
    designsockel.ch - für mehr Design
  7. toxicmolotow

    toxicmolotow

    30. 10. 2013
    3.813
    871
    Insgesamt in Summe ist es vielleicht möglich, aber kFW40+ und einfachste Ausstattung (denn darauf läuft der Preis in Summe wohl raus) passen nicht so recht zusammen.

    Ich denke, es wird 50TEUR teurer.

    Zu einzelnen Posten habe oh mir die PV raus gepickt. Wer plant denn 2.600kWp auf einem 200qm Haus mit später 4? Bewohnern? Da gehören m.E. die vollen 9,99kWp drauf. Und den Speicher nur, wenn man es unbedingt will. Wirtschaftlich war der bisher noch nie so wirklich.
     
    ---------------
    droplank - die Mehrschichtbeläge by enia
    ...mit SICHERHEIT schwimmend verlegt!
Thema bewerten:
/5,