Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
69
Gäste online
923
Besucher gesamt
992

Statistik des Forums

Themen
30.314
Beiträge
398.170
Mitglieder
47.700

Hauskauf für maximal 350.000€ realistisch?

4,80 Stern(e) 5 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Abstellfläche dort wo du sie brauchst.
Gartenhäuschen für Gartengeräte, Grill, Sitzauflagen, Pool für den Winter
Anbau Carport für Werkzeug, Reifen, Fahrräder
Haustechnik etwas Größer für Putzzeugs, Getränkekisten
Einbauschrank unter der Treppe
Evlt. kleinen Abstellraum im OG
Spitzboden für Weihnachtsdeko, Koffer etc.

Für 420.000 bekommst du ein Haus in der von dir gewünschten Größe ok ohne Keller +20qm, ein Carport, ein Gartenhäuschen, eine Außenanlage und die Nebenkosten. Nichts in HighEnd, aber in solider Ausstattung
Super, das macht mir Hoffnung! Vielen lieben Dank
 
kann es Sinn machen den Abstellraum hinterm Carport in die Thermische Hülle zu packen und ihn auch für die Heizungsinstallation zu nutzen?
 
Hallo Mlt1402

Ich bin bekennender Keller-Fan. Ein Haus, ohne Keller ist für mich kein richtiges Haus.
Du hast geschrieben, dass du Eigenleistung einbringen möchtest. Dann baue das haus doch in Eigenregie. habe ich jetzt 3 mal gemacht. Kostet zeit und Nerven, ist aber auch ein tolles Erlebnis. Architekt bis zum fertigstellen des Rohbaus. Danach die einzelnen Gewerke vergeben und viel selbst machen. Mein Rohbau hatte vor 12 Jahren (ohne Dach) mit Klinker 180.000 Euro gekostet. Ohne Keller und Doppelgarage hätte ich knapp 30.000 Euro gespart.

Steven
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Sehe ich auch so.
Ein Keller ist viel mehr als einfach nur teurer Abstellraum.
Es ist eine weitere Ebene. Da ist die Waschmaschine, der Trockner, der Tiefkühler, der Getränkekühlschrank.
Klar, das geht auch alles oben. Will man aber weder hören noch sehen. Gerade WaMa und Trockner sind doch nicht gerade leise.
Mancave mit Arbeitsplatz, Dartscheibe, kleinem Whiskylager und nem ordentlichen TV ist imho auch Gold wert. Gerade in den letzten Monaten hätte der eine oder andere ein Arm und ein Bein für einen ungestörten Arbeitsplatz gegeben.
Jetzt wird es richtig heiß die Woche, auch da spielt der Keller wieder alle Trümpfe aus.
ICH würde immer mit Keller bauen, außer wenn Platz in der Ebene (Grundstücksgröße) wirklich keine Rolle spielt.
In der Regel bedeutet kein Keller heutzutage ja auch noch weniger Garten auf dem eh schon sehr übersichtlichen Grundstück.
 
Zum Whisky genießen will ich nicht in eine dunkle Höhle. Gefrierschrank gehört in Küchennähe, Waschmaschine und Trockner dorthin wo es anfällt. Meine Geräte sind nicht laut. Wenn ich es bei meinen Eltern und Schwiegereltern sehe, Räume ohne Nutzen außer dass der Müllcontainer anrücken sollte. Jeder Gang wird schwer und was geht wandert nach oben oder in die Garage
 
Es geht hier auch nicht um die Grundsatzdiskussion Keller ja oder nein, sondern um das Budget von 350000/420000 einzuhalten. Oder seid Ihr der Meinung, auf die Schlafetage (Licht, Sonne und Wärme in den Schlafräumen ist das, was man nicht braucht) ganz zu verzichten und sich mit Schlafsack und Whiskyglas in den Keller zu verziehen? o_O

In der Regel bedeutet kein Keller heutzutage ja auch noch weniger Garten auf dem eh schon sehr übersichtlichen Grundstück.
500qm! Man darf die Threads auch ganz lesen ;)
 

Ähnliche Themen
02.12.2016Einfamilienhaus 145qm mit Garage ohne KellerBeiträge: 21
18.12.2017Angebote für EFH Rohbau und Keller erhalten - Eure Einschätzung?Beiträge: 21
07.09.2015Waschmaschine und Trockner in Ankleide?Beiträge: 16
24.10.2015Ohne Keller gebaut & bereut?Beiträge: 78
26.06.2016Grundriss 180qm plus Keller - 12,40mx9,04mBeiträge: 21

Oben