Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
75
Gäste online
878
Besucher gesamt
953

Statistik des Forums

Themen
30.321
Beiträge
398.306
Mitglieder
47.712

Hauskauf für maximal 350.000€ realistisch?

4,80 Stern(e) 5 Votes
Je nach Bodenbeschaffenheit, Entsorgungskosten und Ausstattung kannst du von 60 bis 100k Mehrkosten ausgehen und du darfst schleppen. Du planst ja jetzt schon mit Schuppen.
Warum dann die Haustechnik nicht im EG da kannst du auch gleich Putzmittel und anderen Kram verstauen im OG ein kleiner Hauswirtschaftsraum zum Wäschewaschen und etwas Stauraum.
Hinter dem Carport einen Abstellraum für Fahrräder und Gartenwerkzeug.
Es ist günstiger und 1 Stockwerke fehlt.
Das Baufenster muss den Platz hergeben.
 
ich würde auch dazu raten eher etwas größer und dafür ohne Keller zu bauen. Wir haben z.B. an die Küche einen 5x4m großen Raum angebaut, der auch gleichzeitig noch einen Durchgang zu den Stellplätzen bietet. Dort lagern Getränke, diverse Dinge für draußen (Bierzeltgarnitur z.B.) und eine Wand ist als Werkbank für meinen Mann gestaltet. Wahrscheinlich stellen wir demnächst noch einen kleinen Gefrierschrank zusätzlich rein.
Aus dem oberen Stockwerk raus können wir das ganze noch als Balkon nutzen. Das ganze (ohne Balkonbodenbelag und -Geländer) kostete ca 13tsd extra.
Meistens braucht man den ganzen Raum eines Kellers ja nicht, kriegt ihn aber natürlich voll, wenn er da ist.
 
Den Keller würde ich auch überdenken.
Wir bauen ähnlich, 140qm, und haben ein absolut ebenes Grundstück mit ganz unproblematischem Boden.
Der Keller allein hätte uns 70k mehr gekostet, zusätzlich zu den dadurch steigenden Baunebenkosten.
Uns war es das definitiv nicht wert.
Wir kommen jetzt nur allein für das Haus auf 355.000 (exkl. BNK), falls dir das weiterhilft.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Der Keller soll hauptsächlich als Nutzkeller dienen (ggf. ein Hobbyraum)
@saralina87 hat es auf den Punkt gebracht: Keller als Nutzfläche ist zu teuer, macht den Hausbau für Euch unrealistisch.
Fertighaus selbst ist noch mal um 20-30000 für ein EFH Eurer Größe teurer als Massivbau.
Einfach mal 10qm im EG für HWR dazurechnen zu den 130qm, mit Dachboden beim Satteldachhaus ergibt sich weitere Abstellfläche. Dann ist ein Gartenhaus finanziell auch noch drin.
Zu den Angebotspreisen der Häuser: 20-25% dazurechnen macht eine realistische Kalkulation. Aber nicht die BNK, Außenanlagen und Carport vergessen.
 
Gedanklich haben wir uns mittlerweile von einem Keller verabschiedet und würden versuchen wollen anderweitig für Stellplatz zu sorgen. Welche Möglichkeiten es hier gibt... ich habe noch keine Ahnung ;)

Um nochmals etwas Klarheit in die finanziellen Möglichkeiten zu bringen. Wir haben 420.000€ für Hausbau, Nebenkosten und Außenanlage.
 
Abstellfläche dort wo du sie brauchst.
Gartenhäuschen für Gartengeräte, Grill, Sitzauflagen, Pool für den Winter
Anbau Carport für Werkzeug, Reifen, Fahrräder
Haustechnik etwas Größer für Putzzeugs, Getränkekisten
Einbauschrank unter der Treppe
Evlt. kleinen Abstellraum im OG
Spitzboden für Weihnachtsdeko, Koffer etc.

Für 420.000 bekommst du ein Haus in der von dir gewünschten Größe ok ohne Keller +20qm, ein Carport, ein Gartenhäuschen, eine Außenanlage und die Nebenkosten. Nichts in HighEnd, aber in solider Ausstattung
 

Ähnliche Themen
23.08.2018Kaufpreis und Bauvorhaben realistisch? Wie vergleichen?Beiträge: 12
27.05.2013Kosteneinschätzung: EFH/Fertighaus/Keller/Carport/Einzelgarage)Beiträge: 12
13.05.2019Grundriss EFH, 140 qm mit KellerBeiträge: 40
18.05.2018EFH mit >180qm / Keller / GarageBeiträge: 68
09.04.2013Neubau/EFH inkl. Carport und Garage /reale Kostenschätzung?Beiträge: 12

Oben