Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
36
Gäste online
620
Besucher gesamt
656

Statistik des Forums

Themen
30.307
Beiträge
398.103
Mitglieder
47.694

Hauskauf für maximal 350.000€ realistisch?

4,80 Stern(e) 5 Votes
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Die Option wird tatsächlich auch angeboten - da muss ich mal beim lokalen Energieversorger anfragen.
Ich würde sowas nicht machen. Mieten einer PV ist wie Privatleasen von Autos. Entweder man kann es sich leisten und kauft es oder auch nicht. Ausserdem kommt das leasen garantiert teurer als wenn man den Kreditrahmen erhöht und es einfach kauft.
 
aber du hast beim Mieten die Wartung, Service, Reinigung, Austausch im Schadensfall (nicht nur PV Panele sondern auch Wechselrichter etc.) dabei.
Insgesamt eigentlich ein Sorglospaket.
Durch Rückvergütung durch Einspeisung kannst du die monatl. Mietkosten auch senken.
Man muss es natürlich durchrechnen und die Mietkosten (zwischen 50-100 Euro/Monat) dem Stromverbrauch gegenüberstellen.
 
. Mieten einer PV ist wie Privatleasen von Autos.
Im Falle einer PV nur bedingt bzw. beim Auto könnte man nur so rechnen wenn der PKW zwischenzeitlich bei NIchtgebrauch vom Leasinggeber auch als Mietwagen genutzt werden würde.
Ausserdem kommt das leasen garantiert teurer als wenn man den Kreditrahmen erhöht
Falls dies möglich ist. So wäre ein Leasing schonend für das Eigenkapital bzw. es würde der Beleihungsauslauf evt. sinken und somit das Zinsniveau.
 
Oben