Grundstück nur mit Eigenkapital kaufen oder teilweise finanzieren?

4,40 Stern(e) 5 Votes
M

MelW2024

Hallo,

nach ganz viel mitlesen, habe ich jetzt auch eine Frage bzw. brauche ein paar Meinungen/Erfahrungen.

Wir haben quasi unser Wunsch-Grundstück gefunden. Super Lage, 550qm, aber schweineteuer (250.000 Euro).
Wir könnten das Grundstück komplett allein mit unserem Eigenkapital finanzieren. Die Nebenkosten, die noch dazu kommen würden, würden meine Eltern übernehmen. Danach wären wir aber mehr oder weniger "pleite".
Ergibt es Sinn wirklich unser ganzes Geld zu verbraten? Habe jetzt gelesen, dass eine Bank im Grundbuch nicht so clever für die anstehende Hausfinanzierung wäre.

Danke und liebe Grüße
 
F

filosof

Mit meinem heutigen Wissen würde ich es komplett mit Eigenkapital bezahlen. Wir haben damals einen Teil mit einem variablen Kredit beglichen, um bei der Bankenwahl flexibel zu bleiben - das ist kein Problem. Was mich nur im Nachhinein ärgert, sind die unnötigen Kosten für die Eintragung der ersten Grundschuld (für den variablen Kredit), die ja dann umgeschrieben werden muss, wenn die Gesamtfinanzierung ansteht. Das ist gleich mal wieder vierstellig, der Notar freut sich über eine großzügige Spende für 10 Minuten Arbeit und der Häuslebauer hat genau garnix davon...
Mir war damals wichtig, nicht mein gesamtes Eigenkapital (€ 500k) für das Grundstück zu investieren. Grund war ein diffuses schlechtes Gefühl, die ganze Kohle rauszuhauen, bevor das Haus gebaut wird. Ist ja aber am Ende egal, weil ja auch das bezahlte Grundstück von der Bank als Eigenkapital anerkannt wird.
 
Y

ypg

Wann wollt Ihr denn bauen? Habt ihr eine Chance, zwischenzeitlich wieder etwas Eigenkapital aufzubauen, welches man dann für das „Kleingedöns“ nimmt?
 
M

MelW2024

Wann wollt Ihr denn bauen? Habt ihr eine Chance, zwischenzeitlich wieder etwas Eigenkapital aufzubauen, welches man dann für das „Kleingedöns“ nimmt?
Wenn wir das Grundstück jetzt kaufen, würden wir schon versuchen so "schnell wie möglich" zu bauen. Aber wir hätten natürlich erstmal ein bisschen Zeit um sich in Ruhe nach einem geeigneten Partner umzusehen.
Wir verdienen ca. 6000 Netto, da bleibt am Ende des Monats auch was übrig und meine Eltern würden uns Ende des Jahres auch nochmal finanziell unterstützen können, bis dahin haben sie Geld fest angelegt.
 
Y

ypg

Wenn wir das Grundstück jetzt kaufen, würden wir schon versuchen so "schnell wie möglich" zu bauen. Aber wir hätten natürlich erstmal ein bisschen Zeit um sich in Ruhe nach einem geeigneten Partner umzusehen.
Wir verdienen ca. 6000 Netto, da bleibt am Ende des Monats auch was übrig und meine Eltern würden uns Ende des Jahres auch nochmal finanziell unterstützen können, bis dahin haben sie Geld fest angelegt.
Ist doch prima. Vor einem Jahr werdet Ihr nicht anfangen zu bauen. Bedeutet, dass ihr so Pi mal Daumen noch 30000€ sparen könnt. Was ihr genau sparen könnt, dass wisst nur Ihr - aber bei dem Gehalt ist einiges möglich… die 250000€ habt ihr auch geschafft :)
 
M

MelW2024

Ist doch prima. Vor einem Jahr werdet Ihr nicht anfangen zu bauen. Bedeutet, dass ihr so Pi mal Daumen noch 30000€ sparen könnt. Was ihr genau sparen könnt, dass wisst nur Ihr - aber bei dem Gehalt ist einiges möglich… die 250000€ habt ihr auch geschafft :)
Danke dir! Ich hoffe, dass alles klappt
Und das wir vll doch vor einem Jahr anfangen.
Wir kommen für den KFW Kredit in Frage (ich war lange in Elternzeit und habe nichts verdient) und wollen die 220.000€ für 0.4% gerne mitnehmen.
 
Zuletzt aktualisiert 17.04.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3117 Themen mit insgesamt 67451 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben